10 000 Menschen in Nordindien wegen Dammbruch-Gefahr evakuiert
publiziert: Samstag, 24. Aug 2002 / 16:29 Uhr

Peking/Neu Delhi - Das Hochwasser im chinesischen Dongting-See soll am Sonntag einen Höhepunkt erreichen. Millionen von Menschen sind von den Wassermassen bedroht.

In der chinesischen Provinz Hunan waren mehr als eine Million Helfer mobilisiert worden, um die Deiche des zweitgrössten Sees in China zu bewachen oder zu reparieren. Dort wo See und Jangste-Strom sich treffen, stand das Wasser drei Meter über der Hochwassermarke. Hunderttausende von Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden.

Auch das Hochwasser im Xiangjiang-Fluss, der in den See fliesst, lag knapp vier Meter über der Alarmschwelle. Ausser Hunan waren auch die Provinzen Hubei, Jiangxi, Jiangsu sowie in Südchina Guangdong und Guangxi betroffen.

Vizeministerpräsident Wen Jiabao warnte, dass im Kampf gegen das Hochwasser keine Fehler gemacht werden dürften, da sonst eine Katastrophe drohe.

Durch die sommerlichen Unwetter sind in China bereits mehr als 1000 Menschen ums Leben gekommen. Vor vier Jahren waren bei Überschwemmungen in China über 4000 Menschen gestorben und rund 14 Millionen obdachlos geworden.

Auch im Norden Indiens wird gegen das Hochwasser gekämpft. So mussten aus Furcht vor dem möglichen Bruch eines Staudamms mehr als 10 000 Menschen aus ihren Dörfern evakuiert werden.

Der 88 Jahre alte, aus Erde bestehende Ahmadpur-Damm im Bundesstaat Madhya Pradesh sei durch schwere Regenfällen bereits durchlässig, teilte ein Beamter mit.

Am Mittwoch waren beim Bruch eines anderen Damms in der gleichen Region 10 Menschen getötet worden, 24 werden noch vermisst. Von den mehr als 25 Dämmen in der Gegend sind nach Behördenangaben mindestens fünf nach mehrtägigen Regenfällen durchlässig geworden.

Im ostindischen Bundesstaat Bihar droht der Ausbruch einer Epidemie, obwohl das Hochwasser zurückgegangen ist. Mindestens 50 000 Menschen leiden nach Angaben des Gesundheitsministeriums in den Überflutungsgebieten an der durch Parasiten ausgelösten Krankheit Kala-Azar. Ohne Behandlung soll sie in 95 Prozent der Fälle tödlich sein.

(ms/sda)

Ein männliches und ein weibliches Tier wurden bereits im vergangenen Jahr in dieser Gegend registriert.
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden ...
Abschuss noch kein Thema  Sitten - Seit Anfang Jahr wurden im Oberwallis mehrere Schafe von Wölfen gerissen. Zur letzten Attacke kam es in der Nacht auf Montag. Das Rissmuster deutet auf einen Wolf hin. mehr lesen 
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen ... mehr lesen  
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der ... mehr lesen  
Diesel-Abgaswerte  Frankfurt - Daimler setzt nach eigenen Angaben als erster Autohersteller auf Partikelfilter bei Benzinmotoren. Das Vorhaben ist Teil einer Investition in Höhe von drei ... mehr lesen
Daimler stockt auf.
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
     
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf Leinwand, Foto: Christopher Burke Studio
Publinews Fondation Beyeler: 26. Mai - 5. Oktober 2019  Mit dem zeitgenössischen Maler Rudolf Stingel widmet die Fondation Beyeler ihre Sommerausstellung 2019 einem der höchstgehandelten Namen auf dem ... mehr lesen
Ausstellung KunstWerke 2019
Publinews Uhrenmuseum Beyer Zürich  Die Sonderausstellung «KunstWerke» im Uhrenmuseum Beyer präsentiert Meisterwerke von sechs unabhängigen Ausnahmekönnern: Dominique Buser, Cyrano Devanthey, Felix ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF