Top Ten
2013 eines der wärmsten Jahre
publiziert: Mittwoch, 5. Feb 2014 / 12:25 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 5. Feb 2014 / 14:28 Uhr
Die Durchschnittstemperatur 2013 lag 0,06 Grad über der mittleren Temperatur von 2001 bis 2010. (Symbolbild)
Die Durchschnittstemperatur 2013 lag 0,06 Grad über der mittleren Temperatur von 2001 bis 2010. (Symbolbild)

Genf - 2013 war das sechstwärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Dies bestätigte die UNO-Weltorganisation für Meteorologie (WMO) mit Sitz in Genf am Mittwoch. Die Durchschnittstemperatur lag weltweit 0,5 Grad über dem langjährigen Mittel von 1961 bis 1990.

6 Meldungen im Zusammenhang
Die Temperatur der Landflächen der Erde lag sogar 0,85 Grad über der Durchschnittstemperatur von 1961 bis 1990 und 0,06 Grad über der mittleren Temperatur von 2001 bis 2010.

Die Durchschnittstemperatur des Jahres 2013 bestätige die Tendenz zur langfristigen Erderwärmung, sagte der WMO-Generalsekretär Michel Jarraud. «Diese Tatsache lässt sich nicht von der Hand weisen, auch wenn die Erderwärmung einen unregelmässigen Rhythmus aufweist.» Zurzeit würden in der Atmosphäre rekordhohe Treibhausgas-Werte gemessen, was auf einen weiteren Anstieg der Temperaturen hinweise.

Rekordjahr 2010

Den Wärmerekord halten die Jahre 2010 und 2005, deren Durchschnittstemperatur 0,55 Grad über dem langjährigen Mittel lagen. Auch 1998 war ein ausserordentlich warmes Jahr, weil das Wetterphänomen «El Niño» stark auftrat.

Im Jahr 2013 traten die Wetterphänomene «El Niño» und «La Niña», die das Klima erwärmen respektive abkühlen, gar nicht auf. Unter den Jahren ohne diese Wetterphänomene war 2013 das viertwärmste.

Bereits in einem im November veröffentlichten Bericht ging die WMO davon aus, dass 2013 zu den zehn heissesten Jahren seit Beginn der Wetteraufzeichnungen gehören wird.

(ww/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kopenhagen - Der Weltklimarat (IPCC) hat mit der Zusammenfassung seiner drei ... mehr lesen
Erderwärmung: Die Forscher stellten klar, dass der Temperaturanstieg mit globalem Einsatz noch gebremst werden kann.
Milde Temperaturen im Februar: Im liechtensteinischen Vaduz wurden Werte bis 17 Grad erreicht.
Bern - Der Föhn hat für einen ... mehr lesen
Nicolas Gruber ist Professor für Umweltphysik an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Warum hat die globale Erwärmung im ... mehr lesen
Zürich - Der überdurchschnittlich ... mehr lesen
In Zürich wurden 715 Sonnenschein-Stunden gezählt, 135 mehr als im Durchschnitt der Jahre 1961 bis 1990.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Wasserhose auf dem Meer
Wasserhose auf dem Meer
Ein Naturspektakel, das häufig in der Schweiz auftritt  Eine Wasserhose ist genau genommen nichts anderes als ein schwacher Tornado über einer Wasserfläche, ist aber meist bei Weitem nicht so gefährlich wie herkömmliche Tornados, die mit ihrer zerstörerischen Kraft oft ganze Gebiete dem Boden gleich machen. mehr lesen 
250 Personen waren für einen Tag vom Rest des Tals abgeschnitten.
Alarmbereitschaft in Bleniotal  Bern - Mit Unwetterschäden neigt sich in der Schweiz ein zu nasser und zu kühler Mai dem Ende zu. Die Temperaturen lagen landesweit rund ein halbes Grad unter dem Mittel der Jahre ... mehr lesen  
Unwetter im Raum Bern und dem Tessin  Bern - Ein heftiges Gewitter ist am Samstagabend über Teile der Schweiz gezogen. Im Kanton Bern ... mehr lesen  
MeteoSchweiz sowie private Wetterdienste hatten für weite Teile des Mittellands und der Westschweiz vor heftigen Gewittern sowie vor Hagel und starken Winden gewarnt. (Archivbild)
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
       
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf Leinwand, Foto: Christopher Burke Studio
Publinews Fondation Beyeler: 26. Mai - 5. Oktober 2019  Mit dem zeitgenössischen Maler Rudolf Stingel widmet die Fondation Beyeler ihre Sommerausstellung 2019 einem der höchstgehandelten Namen auf dem ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
Beyer Uhrenmuseum
Publinews Uhrenmuseum Beyer Zürich  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich an der Bahnhofstrasse 31 und ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF