Rapporto annuale dell'UNICEF
30.500 bimbi al giorno muoiono per cause prevenibili
publiziert: Mittwoch, 12. Jul 2000 / 12:38 Uhr

Roma - È più che un bollettino di guerra. Ogni anno 11 milioni di bambini - circa 30.500 al giorno - muoiono per cause facilmente prevenibili e milioni di altri «si perdono in mezzo ai vivi», resi invisibili dalla miseria, non registrati alla nascita, costretti a lavorare o a combattere. È questa la denuncia dell'UNICEF nel Rapporto annuale «Il progresso delle nazioni 2000».

Tante le cifre che segnano la discriminazione dei più piccoli. Nel mondo, su 1,2 miliardi di persone povere, oltre 600 milioni sono bambini sotto i 5 anni che cercano di sopravvivere con meno di un dollaro al giorno; sono più di 110 mln i bimbi dei Paesi in via di sviluppo in età scolare che non frequentano la scuola e dei 250 mln di piccoli che lavorano, circa 50-60 mln tra 5 e 11 anni sono sfruttati in «modo intollerabile».

Ed ancora: solo nell'area asiatica, oltre 30 mln di bimbi e bimbe sono stati coinvolti nel traffico dello sfruttamento sessuale negli ultimi 30 anni, e ogni anno 7.000 adolescenti del Nepal vengono «esportate» e destinate alla prostituzione.
La «lista degli orrori» si chiude con i piccoli soldati: negli ultimi 10 anni, 300.000 bambini sono stati arruolati nelle forze armate di vari paesi. Tra il '90 e il '97, in Liberia i bimbi-soldato, a partire dai 6 anni, sono stati 15.000.

Ogni anno, con le vaccinazioni, si salvano 2,5 mln di bimbi. Nei PVS, però, vi sono ancora 30 mln di piccoli non protetti dalle vaccinazioni obbligatorie. Tra questi, 11 milioni muoiono ogni anno per malattie che sarebbe possibile prevenire. Un buon risultato si sta ottenendo nella lotta contro la poliomielite: i casi sono scesi a meno di 7.000 nel '99 e nello stesso anno sono stati vaccinati 470 mln di bimbi. Eppure: 900.000 bambini ogni anno muoiono a causa del morbillo; 1,8 mln per la diarrea; 200.000 a causa del tetano e 50.000 per la tubercolosi. Spesso, infatti, i vaccini non sono accessibili per i prezzi elevati praticati dalle case farmaceutiche.

Il Rapporto segnala inoltre che 20 mln di neonati nei PVS sono sottopeso alla nascita e questa è la prima causa di morte di 4 mln di neonati l'anno. Il 39% dei bimbi sotto i 5 anni (209 mln), sempre nei PVS, soffre poi di rachitismo (sono 40 mln in Africa subsahariana). Le infezioni respiratorie, nei Peasi poveri, uccidono 2 mln di bimbi l'anno e oltre un miliardo di persone continua a non avere accesso all'acqua potabile e 2,5 mld non dispongono di servizi igienici.

Nei PVS 44 milioni di donne non ricevono alcuna assistenza durante la gravidanza e il parto. Questa è la causa principale di morte per 600.000 puerpere e 5 milioni di neonati l'anno. Ancora oggi, 130 mln di donne e bambine nel mondo hanno subito la mutilazione degli organi genitali.

(sda)

E-Bikes werden immer beliebter.
E-Bikes werden immer beliebter.
Publinews Ein Firmenwagen stellt oft ein lukratives Angebot für Arbeitnehmer dar und wird daher auch von zahlreichen Firmen angeboten, um das Unternehmen für potenzielle Mitarbeiter attraktiv zu machen. mehr lesen  
Neue Eiswürfel mit grossem Potenzial bei Kühlung und Versand von Lebensmitteln  Forscher der Universität von Kalifornien in Davis haben eine neue Art von Kühlwürfeln entwickelt, die die Kühlung und den Versand von ... mehr lesen  
Xiao Su, Professor für Chemie- und Biomolekulartechnik an der Universität Illinois.
Verbrauchte Lithium-Ionen-Batterien enthalten wertvolle Metalle, die sich beim Recycling nur schwer voneinander trennen lassen. Altbatterien stellen eine nachhaltige ... mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Lotte Laserstein, «Selbstporträt mit weissem Kragen», um 1923, Öl auf Pappe; 32 x 24 cm, Privatbesitz Deutschland, Ausschnitt.
Publinews Porträts und Selbstporträts der Moderne in der Foundation Beyeler  Die Ausstellung «CLOSE-UP» in der Foundation Beyeler zeigt ab dem 19. September bis zum 2. Januar nächsten Jahres Werke von ... mehr lesen
Ohne Zwischenstopp erreichbare Fernziele.
Publinews Trotz bestehender Corona-Pandemie packt viele Menschen die Reiselust. In zahlreichen Sehnsuchtszielen ist Reisen wieder möglich. Allerdings müssen sich ... mehr lesen
Schlösser und Burgen.
Publinews Die Schweiz steht für Vielfalt - egal ob es um die Landessprache oder die Natur geht. Gerade die Region rund um die Alpen ist ein beliebtes Reiseziel für ... mehr lesen
Hotelier Alexander Hübner.
Publinews Wie wird die Hotelbranche der Zukunft aussehen und welche Art von Hotels werden angesichts der aktuellen und bevorstehenden ... mehr lesen
Ungestört mit dem Privatjet.
Publinews Nach Cannes, Nizza, Paris, Amsterdam, Düsseldorf oder London jetten? Von einem zentral in Europa gelegenen Flughafen wie dem von St. Gallen und Altenrhein in der Schweiz ... mehr lesen
Im Sommer wie im Winter ein ausgezeichnetes Urlaubsland.
Publinews Die frische Luft der Schweizer Alpen und der süsse Geschmack zart schmelzender Schweizer Schokolade sind nur zwei Gründe für einen Besuch in der wunderschönen ... mehr lesen
Die Urlaubszeit ist da!
Publinews Diese Destinationen sollten Sie in diesem Jahr nicht verpassen  Endlich ist es wieder soweit! Die Urlaubszeit ist da. Für diejenigen Schweizer, die ihren wohlverdienten Jahresurlaub nicht in ihrem schönen ... mehr lesen
Michael Walliser fährt leidenschaftlich gerne Motorrad.
Publinews Motorrad Kredit: Unbeschwerte Finanzierung  Michael Walliser (27) ist ein Mann, der Pläne umsetzt und seine Träume verwirklicht. Mit einem seriösen Privatkredit kann er seinen ... mehr lesen
Die Besucher strömen zur SOM.
Publinews Ein Expo-Festival der besonderen Art  «Als wir vor zehn Jahren mit der SOM begonnen haben, war das noch eine Idee, ein kleines Pflänzchen. Nach zehn Jahren ist sie DER ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF