Al Gore kritisiert G-8-Klimabeschlüsse
publiziert: Freitag, 15. Jun 2007 / 09:05 Uhr

Mailand - Der ehemalige US-Vizepräsident Al Gore hat die Beschlüsse des G-8-Gipfels zum Klimaschutz scharf kritisiert. Die in Heiligendamm getroffenen Vereinbarungen seien «eine Schande, die als Erfolg getarnt wurde», sagte Gore bei einer Veranstaltung in Mailand.

Al Gore avancierte in den vergangenen Monaten zu einem der berühmtesten Umweltschützer der Welt.
Al Gore avancierte in den vergangenen Monaten zu einem der berühmtesten Umweltschützer der Welt.
5 Meldungen im Zusammenhang
Zwar lobte er die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel für ihre Bemühungen, die G-8-Chefs auf konkrete Ziele zur Reduzierung des CO2-Ausstosses festlegen zu wollen.

Wirklich erreicht worden sei auf dem Treffen vor einer Woche aber nichts: «Die acht mächtigsten Länder der Welt kamen zusammen und waren unfähig, irgendetwas anderes zu sagen als: 'Wir hatten gute Gespräche und wir haben uns darauf geeinigt, dass wir weitere Gespräche haben werden - und wir werden sogar Gespräche über die Möglichkeit führen, in Zukunft vielleicht etwas auf freiwilliger Basis zu unternehmen.»

Die Staats- und Regierungschef der sieben grössten Industrieländer und Russlands (G-8) hatten in Heiligendamm erklärt, sie wollten eine Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen bis zum Jahr 2050 um 50 Prozent «ernsthaft in Betracht» ziehen. Dies war von zahlreichen Umweltverbänden und Politikern als zu unverbindlich kritisiert worden.

Gore avancierte in den vergangenen Monaten mit seinem Oscar-prämierten Dokumentarfilm «Eine unbequeme Wahrheit» über die Klimakatastrophe zu einem der berühmtesten Umweltschützer der Welt. Unter Bill Clinton war er Vizepräsident. Im Jahr 2000 trat er selbst als Präsidentschaftskandidat an, scheiterte aber an George W. Bush.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Friedensnobelpreis für Al Gore ist für die meisten keine Überraschung.
Bern - Der Friedensnobelpreis 2007 ... mehr lesen
Zufriedene Angela Merkel im Kreise ihrer Kollegen.
Heiligendamm/Berlin - Die G-8-Staaten haben nach harten Verhandlungen einen Kompromiss beim Klimaschutz erzielt. Sie wollen nach den Worten von Bundeskanzlerin Angela Merkel eine Halbierung des ... mehr lesen
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Das Great Barrier Reef ist das grösste ...
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der Korallen schon tot oder dabei, abzusterben, berichtete die James-Cook-Universität am Montag. mehr lesen 
UNO-Bericht  Sydney - Aus einem UNO-Bericht über Klimaschäden an wichtigen Tourismuszielen sind auf ... mehr lesen  
«Sie wollen den Australiern Sand in die Augen streuen ...» klagte Greenpeace-Aktivistin Shani Tager.
Dürren und andere Wetterextreme werden in den kommenden Jahrzehnten deutlich zunehmen. (Symbolbild)
Experten schlagen Alarm  Berlin - Dürren, Überschwemmungen und andere Wetterextreme schlagen weltweit Millionen Menschen ... mehr lesen  
Seen würden Wassermangel lindern  Birmensdorf - Stauseen könnten in Zukunft den Wassermangel lindern, der angesichts schwindender ... mehr lesen  
Der Griessee im Kanton Wallis wird vom Griesgletscher gespeist.
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
       
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf Leinwand, Foto: Christopher Burke Studio
Publinews Fondation Beyeler: 26. Mai - 5. Oktober 2019  Mit dem zeitgenössischen Maler Rudolf Stingel widmet die Fondation Beyeler ihre Sommerausstellung 2019 einem der höchstgehandelten Namen auf dem ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
Beyer Uhrenmuseum
Publinews Uhrenmuseum Beyer Zürich  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich an der Bahnhofstrasse 31 und ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF