Schlamm-Versenkung
Alarm über Baupläne am Great Barrier Reef
publiziert: Samstag, 1. Feb 2014 / 11:16 Uhr
Das Great Barrier Reef ist durch den Klimawandel und Umweltverschmutzung stark bedroht.
Das Great Barrier Reef ist durch den Klimawandel und Umweltverschmutzung stark bedroht.

Sydney - Die Tourismusindustrie am weltberühmten australischen Great Barrier Reef hat rechtliche Schritte gegen Pläne angekündigt, bis zu drei Millionen Kubikmeter Schlamm in dem zum UNESCO-Weltnaturerbe gehörenden Meeresschutzgebiet zu versenken.

3 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Great Barrier ReefGreat Barrier Reef
Die Verwaltung des Naturparks verstosse gegen ihre Verpflichtungen zum Schutz des Korallenriffs und mache sich zum willfährigen Erfüllungsgehilfen der Politik, kritisierte Colin McKenzie vom Verband der Tourismusunternehmer am Great Barrier Reef am Samstag.

Die Verwaltung des australischen Great Barrier Reefs hatte am Freitag grünes Licht für die Versenkung von bis zu drei Millionen Kubikmeter Aushub in dem Naturschutzgebiet gegeben. Zuvor hatte die australische Regierung im Dezember den Ausbau eines Kohle-Hafens in der Nähe des Korallenriffs genehmigt.

Der indischen Adani-Gruppe wurde es unter strengen Umweltauflagen erlaubt, rund drei Millionen Kubikmeter Meeresboden auszubaggern. Mit der Erweiterung soll die Kapazität des Hafens um 70 Prozent ausgebaut werden.

Warnung der Wissenschaft

Die Parkverwaltung argumentiert, in dem betroffenen Gebiet befänden sich weder Korallen noch Seegrasflächen. McKenzie betonte dagegen am Samstag, 220 Wissenschaftler hätten im Vorfeld vor den Plänen zum Abladen des Erdaushubs gewarnt, weil dies dem Riff schaden werde.

«Die Verwaltung achtet nicht auf wissenschaftliche Tatsachen, sie kümmern sich nicht um den Riffschutz - sie tun nur, was ihre politischen Herren wollen», kritisierte der Tourismus-Verbandschef.

Das Great Barrier Reef bedeckt eine Fläche von mehr als 300'000 Quadratkilometern. Es ist ein herausragendes Touristenziel, aber durch den Klimawandel und Umweltverschmutzung stark bedroht. In den vergangenen 30 Jahren verlor es Wissenschaftlern zufolge mehr als die Hälfte seiner Korallen.

Schuld daran sind demnach unter anderem Tropenstürme und die Meereserwärmung durch den Klimawandel. Das UNESCO-Welterbekomitee berät im Juni über eine Einstufung des Riffs als bedrohtes Welt-Naturerbe.

(ig/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sydney - Die Wasserqualität am ... mehr lesen
Das Great Barrier Reef an der Küste Australiens.
Das atemberaubend schöne Great Barrier Reef ist in Gefahr.
Sydney - Dem weltberühmten Great ... mehr lesen
Melbourne - Australien hat den Weg ... mehr lesen
Das Great Barrier Reef ist bekannt für seine Korallen. (Symbolbild)

Great Barrier Reef

Diverse Produkte rund um das berühmte Korallenriff
BLU-RAY - Tiere
DAS GREAT BARRIER REEF - NATURWUNDER DER SUPER.. - BLU-RAY - Tiere
Regisseur: James Brickell, Richard Fitzpatrick - Genre/Thema: Tiere; L ...
25.-
DVD - Tiere
DAS GREAT BARRIER REEF - NATURWUNDER DER SUPER.. - DVD - Tiere
Regisseur: James Brickell, Richard Fitzpatrick - Genre/Thema: Tiere; L ...
22.-
DVD - Tiere
GREAT BARRIER REEF - ABENTEUER WILDNIS - DVD - Tiere
Genre/Thema: Tiere; Lebensräume; Fluss, See & Meer; Fische & Meerestie ...
22.-
Nach weiteren Produkten zu "Great Barrier Reef" suchen
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden bereits im vergangenen Jahr in dieser Gegend registriert.
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden ...
Abschuss noch kein Thema  Sitten - Seit Anfang Jahr wurden im Oberwallis mehrere Schafe von Wölfen gerissen. Zur letzten Attacke kam es in der Nacht auf Montag. Das Rissmuster deutet auf einen Wolf hin. mehr lesen 
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen ... mehr lesen  
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der ... mehr lesen  
Diesel-Abgaswerte  Frankfurt - Daimler setzt nach eigenen Angaben als erster Autohersteller auf Partikelfilter bei ... mehr lesen  
Daimler stockt auf.
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
     
Der junge Picasso - Blaue und Rosa Perode 3. Februar - 26. Mai 2019 in der Fondation Beyeler in Riehen/Basel
Publinews Fondation Beyeler: 3. Februar - 26. Mai 2019  Als Kulturhöhepunkt des Jahres 2019 präsentiert die Fondation Beyeler Pablo Picassos frühe Meisterwerke der sogenannten Blauen und Rosa Periode in ... mehr lesen
Publinews Uhrenmuseum Beyer  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich und ist durch das Ladenlokal ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF