Touristen im Berner Oberland eingeschlossen
Andermatt von der Umwelt abgeschnitten
publiziert: Freitag, 6. Jan 2012 / 12:17 Uhr / aktualisiert: Freitag, 6. Jan 2012 / 17:26 Uhr
Schnee am Gotthard.
Schnee am Gotthard.

Bern - Wegen der Schneefälle durch den Sturm «Andrea» sind in den Bergen auch am Freitag zahlreiche Bahnstrecken unterbrochen gewesen. Ab Mittag begann sich die Lage zu bessern. Von der Umwelt komplett abgeschnitten ist der Urner Skiort Andermatt.

4 Meldungen im Zusammenhang
Bei der Rhätischen Bahn ist die Albula-Linie zwischen Bergün und Bever bis mindestens Samstagmittag unterbrochen. Die Reisenden werden durch den Vereina-Tunnel ins Engadin befördert. Auf den anderen Linien kommt es zu Verspätungen von bis zu 30 Minuten. Der Glacier Express wird via Zürich und Bern nach Zermatt umgeleitet.

Die Matterhorn Gotthard Bahn (MGB) konnte am Freitagmittag die Strecke Brig/Visp-Zermatt wieder durchgehend öffnen und normal befahren. Wegen Lawinengefahr bis auf weiteres gesperrt bleiben die MGB-Strecken Andermatt-Rueras, Niederwald-Andermatt und Göschenen-Andermatt.

Autoverlad bleibt eingestellt

Auch der Autoverlad Furka und der Autoverlad Oberalp bleiben bis auf weiteres eingestellt. Auch mehrere Strecken der Jungfraubahnen waren am Nachmittag noch unterbrochen.

Bei der Montreux-Berner Oberland-Bahn fielen wegen Schneefalls die Züge zwischen Montbovon und Château-d'Oex aus. Es verkehrten Ersatzbusse. Am späteren Nachmittag konnten die Züge wieder normal fahren. Auf dem SBB-Netz waren im Unterwallis bei St. Maurice am Vormittag mehrere Strecken nur einspurig befahrbar.

Im Berner Oberland waren die Auswirkungen des Sturms besonders in der Jungfrauregion spürbar. Die Bahnlinie nach Lauterbrunnen war am Freitag den ganzen Tag lang unterbrochen, wie die Jungfraubahnen mitteilten. Dort hatten umstürzende Bäume Fahrleitungen heruntergerissen.

A2 noch befahrbar

Wegen Lawinengefahr war auch der Bahnbetrieb von Grindelwald und Wengen auf die Kleine Scheidegg und das Jungfraujoch eingestellt, ebenso die Bergbahn von Lauterbrunnen nach Mürren.

Im Wallis, im Berner Oberland, im Kanton Waadt, in Uri und in Graubünden sind wegen der Lawinengefahr einige Pässe, Strassen und Strassenabschnitte gesperrt. Noch befahrbar mit Winterausrüstung ist laut Auskunft der Urner Kantonspolizei die Gotthard-Autobahn A2. Sie ist aber teilweise schneebedeckt.

Im Kanton Uri bleibt die Kantonsstrasse zwischen Amsteg und Göschenen mindestens bis Samstag 9 Uhr, die Strasse zwischen Göschenen und Andermatt mindestens bis Samstag 12 Uhr geschlossen. Am Samstag wird die Situation nach Auskunft der Urner Polizei neu beurteilt. Weiterhin mit Schneeausrüstung befahrbar ist die Gotthardautobahn A2.

Stromausfälle

Die Sturmböen führten in der Nacht auf den Freitag an mehreren Orten zu Stromausfällen. Betroffen war in Uri das Versorgungsgebiet der Elektrizitätswerk Altdorf AG. Einige Quartiere blieben auch am Freitag ohne Strom.

Auch das Oberwalliser Dorf St. Niklaus hat zurzeit keinen Strom, und die Telefonlinien sind unterbrochen. Ebenfalls ohne Strom sind im Kanton Waadt die Regionen Diablerets, Aigle, Leysin und Ollon.

Im Hochgebirge liegen allgemein grosse Schneemengen. Gemäss dem Lawinenforschungsinstitut besteht in weiten Teilen der Alpen grosse Lawinengefahr, also Stufe 4 auf der fünfteiligen Gefahrenskala.

Entspannung zeichnete sich am Freitag an der Hochwasserfront ab. Der Bund hatte am Donnerstag für die Aare unterhalb des Bielersees vor mässiger Hochwassergefahr gewarnt. Am Freitag sanken die Pegel wieder, und die Warnung konnte aufgehoben werden.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Das Oberengadin und somit ... mehr lesen
Schneepflug im Einsatz.
Lille/Berlin/London - Das Sturmtief ... mehr lesen
Stürmisches Wetter an der Nordsee.
Die Strasse zwischen Madra und Dandrio ist wegen eines Erdrutsches blockiert. (Symbolbild)
Die Strasse zwischen Madra und Dandrio ist wegen ...
Überflutung und Stromausfälle in Teilen der Schweiz  Bern - Heftige Gewitter haben in der Nacht auf Sonntag in Teilen der Schweiz zu Überflutungen und Stromausfällen geführt. Im Tessin mussten nach heftigen Gewittern am Samstagabend Strassen wegen Erdrutschen gesperrt werden. mehr lesen 
Schon der zweite in diesem Monat  Rangun - Bei einem erneuten Erdrutsch in einer Jade-Mine in Myanmar sind mindestens zwölf ... mehr lesen  
Das südostasiatische Land ist der grösste Jade-Produzent weltweit.
Effizient und kostengünstig  Davos GR - Die Schneehöhe zu kennen hilft der Lawinenforschung und erlaubt zum Beispiel, Hochwasserwarnungen zu verbessern. Forscher des ... mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Edward Hopper, Cape Cod Morning, 1950 / Urheber: Smithsonian American Art Museum / Rechteinhaber: (c) Heirs of Josephine Hopper / 2019, ProLitteris, Zürich - Gift of the Sara Roby Foundation
Publinews Fondation Beyeler: Ausstellung verlängert bis 26.7.2020  In ihrer Frühjahrsausstellung 2020 zeigt die Fondation Beyeler Werke von Edward Hopper (1882-1967), einem der bedeutendsten amerikanischen Maler des 20. Jahrhunderts. Hopper ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF