Aufräumen nach dem Hochwasser
publiziert: Donnerstag, 25. Aug 2005 / 22:30 Uhr

Bern - In den Hochwassergebieten der Schweiz hat das grosse Aufräumen begonnen. Gaffer behinderten die Arbeiten. In Seen und Flüssen kämpften die Wehrdienste mit Schwemmholz. In Brienz wurde eine Vermisste tot gefunden.

Bagger schaufeln Abflussschneisen für das Wasser.
Bagger schaufeln Abflussschneisen für das Wasser.
12 Meldungen im Zusammenhang
Die Leiche der seit Dienstag in Brienz BE vermissten Frau lag in einem Schuttkegel in der Nähe ihres vom Glyssibach zerstörten Wohnhauses. Mit der Toten steigt die Opferbilanz des Hochwassers auf fünf.

Zunehmende Probleme bereiteten den Behörden die "Katastrophentouristen": Brienz beklagte, dass sich die Gaffer unnötig in Gefahr begäben. Parkierte Autos behinderten die Räumungsarbeiten. Sie würden "rigoros" und kostenpflichtig abgeschleppt.

Plünderungen

Die Nidwaldner Polizei registrierte mit Befremden erste Versuche von Plünderungen. Unbekannte wollten sich an zum Trocknen aufgestellten Gütern vergreifen. Die Ordnungshüter reagierten mit verstärkten Patrouillen. Notfallls soll die Militärpolizei durchgreifen.

Das schwer getroffenen Brienz im Berner Oberland kam nicht zur Ruhe. Am Abend mussten 400 weitere Personen aus Schwanden und Brienz evakuiert werden. Im Kander- und Diemtigtal stabilisierte sich die Lage. Das Diemtigtal blieb abgeschlossen, aber ein Hilfskonvoi versorgte die Eingeschlossenen mit dem Lebensnotwendigen. In Oey-Diemtigen wurden 60 Häuser zerstört.

Schwere Baumaschinen gegen Schwemmholz

In Bern und Thun stellte das viele Schwemmholz die Verantwortlichen vor grosse Probleme. Es verstopfte Schleusen und Wehre. Schwere Baumaschinen waren im Einsatz. Während der Thunersee-Pegel sank, stieg das Grundwasser und drückte Wasser in weitere Keller.

Im Berner Mattequartier wurde die am Mittwoch angeordnete Zwangsräumung abgeschlossen. Wieder standen Helikopter im Einsatz.

Noch keine Notstrasse

Engelberg blieb nur mit dem Helikopter erreichbar, hatte aber wieder Strom. Eine Notstrasse dürfte sich wegen instabiler Hänge verzögern. Die Menschen im eingeschlossenen Melchtal sind gut versorgt. 1500 Touristen verliessen Engelberg und das Melchtal auf dem Luftweg.

Im Kanton Luzern beruhigte sich die Lage, allerdings befürchtete man Erdrutsche. Eine Beruhigung meldeten auch Zürich, Glarus, Aargau, Graubünden und die Ostschweiz. Im Linthkanal, dem Hauptzufluss zum Zürichsee, sank das Wasser. Der Zürichsee verharrte auf hohem Stand.

Verkehr rollt wieder

Verschiedenerorts wurden Strassen wieder eröffnet: Brünigpassstrasse, der Klausenpass, diverse Strassen im Kanton Graubünden, die Strasse Interlaken-Brienz, die Strecke Muri-Kiesen BE und teilweise die Axenstrasse. In Uri sollte aufs Wochenende die Autobahn A2 wieder offen sein. Auch der Flughafen Bern-Belp funktionierte wieder.

Die SBB nahm die Strecke Ziegelbrücke-Lintthal am Morgen wieder in Betrieb, die Züge auf der Gotthardstrecke verkehrten ab dem Nachmittag auch wieder - allerdings eingeschränkt. Am Freitag sollte zwischen Basel und dem Tessin pro Stunde ein Zug in jede Richtung fahren.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Engelberg - Der Obwaldner Kurort ... mehr lesen
Das Engelbergertal und die Gemeinde Engelberg wurden für Tage von der Umwelt abgeschnitten.
Es werde noch einige Zeit gehen, bis in Brienz wieder Normalität einkehren wird.
Brienz - In Brienz haben über 500 ... mehr lesen
Chur - In den vom Hochwasser geschädigten Bündner Gemeinden Klosters und Susch hat sich die Lage weitgehend beruhigt. mehr lesen
Die fährt noch nicht die gesamte Strecke.
Bern - Der Bundesrat will am nächsten Mittwoch eine Aussprache über die Hochwasserkatastrophe führen. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Das Hochwasser hat laut den ... mehr lesen
Kampf gegen das Wasser in einem Luzerner Pub.
Noch kann von einer Normalisierung keine Rede sein.
Bern - In den Hochwassergebieten ... mehr lesen
Das zahlreiche Schwemmholz stellt laut Böll ein grosses Problem dar.
Bern - Ein Hauptproblem des ... mehr lesen
Bern - Die Glückskette führt am ... mehr lesen
Die Glückskette sammelt schon seit letzten Montag für die Hochwasser-Opfer.
Die Ingenieure und Statiker der Stadt müssen jede einzelne Liegenschaft bezüglich Statik prüfen.
Bern - In der Berner Matte sind die ... mehr lesen
Bern - In den Hochwassergebieten ... mehr lesen
Im Hafen von Brunnen staut sich das Schwemmholz.
Rot markierte Häuser sind zerstört, grüne intakt.
Rot markierte Häuser sind zerstört, grüne intakt.
Steht unser Haus noch? Diese Frage stellen sich Menschen auf der ganzen Welt, die Opfer von Waldbränden wurden. Dies festzustellen war nicht einfach, doch nun können - sobald sich der Rauch für Luftaufnahmen verzogen hat, Gebäudeschäden innerhalb Minuten erkannt werden. mehr lesen 
Während im Süden aufgeräumt wird trifft es die nächste Region  Schwäbisch Gmünd - Gewitter mit Starkregen haben in Deutschland nach den verheerenden Unwettern im Süden nun auch Nordrhein-Westfalen getroffen. Laub und Schlamm verstopften Kanalrohre, das Wasser lief über die Strassen und flutete Keller. Verletzt wurde ersten Angaben zufolge niemand. mehr lesen  
Schlamm und Schutt  Schwäbisch-Gmünd - Bei schweren Unwettern und Überschwemmungen sind in Süddeutschland ... mehr lesen  
Region westlich von Houston besonders betroffen  Washington - Bei schweren Unwettern im US-Bundesstaat Texas sind mindestens sechs Menschen getötet worden. Besonders betroffen war die Region westlich der Millionenstadt Houston, wie die Behörden am Montag mitteilten. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Lotte Laserstein, «Selbstporträt mit weissem Kragen», um 1923, Öl auf Pappe; 32 x 24 cm, Privatbesitz Deutschland, Ausschnitt.
Publinews Porträts und Selbstporträts der Moderne in der Foundation Beyeler  Die Ausstellung «CLOSE-UP» in der Foundation Beyeler zeigt ab dem 19. September bis zum 2. Januar nächsten Jahres Werke von ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Ohne Zwischenstopp erreichbare Fernziele.
Publinews Trotz bestehender Corona-Pandemie packt viele Menschen die Reiselust. In zahlreichen Sehnsuchtszielen ist Reisen wieder möglich. Allerdings müssen sich ... mehr lesen
Schlösser und Burgen.
Publinews Die Schweiz steht für Vielfalt - egal ob es um die Landessprache oder die Natur geht. Gerade die Region rund um die Alpen ist ein beliebtes Reiseziel für ... mehr lesen
Hotelier Alexander Hübner.
Publinews Wie wird die Hotelbranche der Zukunft aussehen und welche Art von Hotels werden angesichts der aktuellen und bevorstehenden ... mehr lesen
Ungestört mit dem Privatjet.
Publinews Nach Cannes, Nizza, Paris, Amsterdam, Düsseldorf oder London jetten? Von einem zentral in Europa gelegenen Flughafen wie dem von St. Gallen und Altenrhein in der Schweiz ... mehr lesen
Im Sommer wie im Winter ein ausgezeichnetes Urlaubsland.
Publinews Die frische Luft der Schweizer Alpen und der süsse Geschmack zart schmelzender Schweizer Schokolade sind nur zwei Gründe für einen Besuch in der wunderschönen ... mehr lesen
Die Urlaubszeit ist da!
Publinews Diese Destinationen sollten Sie in diesem Jahr nicht verpassen  Endlich ist es wieder soweit! Die Urlaubszeit ist da. Für diejenigen Schweizer, die ihren wohlverdienten Jahresurlaub nicht in ihrem schönen ... mehr lesen
Michael Walliser fährt leidenschaftlich gerne Motorrad.
Publinews Motorrad Kredit: Unbeschwerte Finanzierung  Michael Walliser (27) ist ein Mann, der Pläne umsetzt und seine Träume verwirklicht. Mit einem seriösen Privatkredit kann er seinen ... mehr lesen
Die Besucher strömen zur SOM.
Publinews Ein Expo-Festival der besonderen Art  «Als wir vor zehn Jahren mit der SOM begonnen haben, war das noch eine Idee, ein kleines Pflänzchen. Nach zehn Jahren ist sie DER ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF