Augenreiben: Schnee im australischen Sommer
publiziert: Montag, 25. Dez 2006 / 09:06 Uhr / aktualisiert: Montag, 25. Dez 2006 / 09:22 Uhr

Sydney - Im Kampf gegen die verheerenden Buschbrände in Australien hat die Feuerwehr ein passendes Weihnachtsgeschenk erhalten: Die brennenden Wälder verschwanden unter einer leichten Schneedecke.

Die australische Stadt Hobart. (Archivbild)
Die australische Stadt Hobart. (Archivbild)
«Ich habe die Wetterberichte nicht glauben wollen, bis ich es dann mit eigenen Augen sah», sagte Paul Koenig von der freiwilligen Feuerwehr im Skigebiet von Mount Buller im Bundesstaat Victora dem Radiosender ABC.

Die Flammen im Südosten des Landes hatten in den vergangenen Wochen mehr als 87000 Hektar verbrannt. Über 4000 Feuerwehrleute waren zeitweise im Einsatz, mit Verstärkung aus Neuseeland und vom Militär. Die Kaltfront könnte die Brände bis Ende der Woche löschen, sagte der Meteorologe Scott Williams.

Kälteste Weihnachten seit langem

In Australien ist jetzt eigentlich Hochsommer, aber die Metropole Melbourne erlebte ihr kältestes Weihnachten seit 70 Jahren. 16 Grad wurden gemessen. Der bislang kälteste Weihnachtstag war 1935 mit 15,9 Grad.

Es stürmte mit heftigen Niederschlägen, Dachpfannen wurden losgerissen und Keller überschwemmt. In der Nähe von Hobart auf der Insel Tasmanien lieferten sich Kinder Schneeballschlachten.

Fünf Zentimeter Schnee

Auf dem Berg Weillington lagen auf einer Höhe von 800 bis 900 Metern fünf Zentimeter Schnee. In Hobart wurden 14 Grad gemessen, etwas mehr als am kältesten je registrierten Weihnachtstag 1984.

(ht/sda)

Wasserhose auf dem Meer
Wasserhose auf dem Meer
Ein Naturspektakel, das häufig in der Schweiz auftritt  Eine Wasserhose ist genau genommen nichts anderes als ein schwacher Tornado über einer Wasserfläche, ist aber meist bei Weitem nicht so gefährlich wie herkömmliche Tornados, die mit ihrer zerstörerischen Kraft oft ganze Gebiete dem Boden gleich machen. mehr lesen 
250 Personen waren für einen Tag vom Rest des Tals abgeschnitten.
Alarmbereitschaft in Bleniotal  Bern - Mit Unwetterschäden neigt sich in der Schweiz ein zu nasser und zu kühler Mai dem Ende zu. Die ... mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
     
Der junge Picasso - Blaue und Rosa Perode 3. Februar - 26. Mai 2019 in der Fondation Beyeler in Riehen/Basel
Publinews Fondation Beyeler: 3. Februar - 26. Mai 2019  Als Kulturhöhepunkt des Jahres 2019 präsentiert die Fondation Beyeler Pablo Picassos frühe Meisterwerke der sogenannten Blauen und Rosa Periode in ... mehr lesen
Publinews Uhrenmuseum Beyer  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich und ist durch das Ladenlokal ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF