Kampf gegen Waldbrände
Australische Feuerwehr mit Teilerfolg
publiziert: Montag, 21. Okt 2013 / 07:20 Uhr / aktualisiert: Montag, 21. Okt 2013 / 12:13 Uhr
Drei Jugendliche wurden wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung festgenommen. (Archivbild)
Drei Jugendliche wurden wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung festgenommen. (Archivbild)

Sydney - Die australischen Feuerwehren melden erste Erfolge bei der Bekämpfung der Brände westlich von Sydney. Behörden hatten befürchtet, dass Vororte der Millionenstadt geräumt werden müssen.

7 Meldungen im Zusammenhang
Hunderte australische Feuerwehrleute haben drei grosse Feuer in den Blue Mountains westlich von Sydney eingedämmt. Diese Brände drohten sich zu einer riesigen Feuerfront zu vereinigen, teilten die Behörden am Montag mit.

Ein mögliches Grossfeuer hätte unter Umständen die Evakuierung von Touristenzentren wie Leura und Katoomba nötig gemacht. Zwar könne man eine gewaltige Feuerfront noch nicht ganz ausschliessen, doch hätten die bisherigen Löscharbeiten die Wahrscheinlichkeit verringert, sagte ein Sprecher der Einsatzkräfte.

Kontrollierte Feuer gelegt

Noch in der Nacht zum Montag hatten Einsatz-Teams in den Blue Mountains im Hinterland von Sydney kontrollierte Feuer gelegt. Die abgebrannten Schneisen sollten die Ausbreitung der Feuer stoppen.

Seit dem Beginn der Brände vergangene Woche wurden bereits mehr als 200 Gebäude zerstört, ein Mensch kam ums Leben. Die rund 62 Feuer haben mittlerweile mehr als 100 000 Hektar Land niedergebrannt.

Jugendliche festgenommen

Derweil wurden drei Jugendliche im Alter von 11, 14 und 15 Jahren wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung festgenommen. Eines der mutmasslich gelegten Feuer hatte 5000 Hektar Land verwüstet, ein anderes hatte zur Schliessung des Flughafens von Newcastle geführt. Der Flugplatz liegt rund 160 Kilometer nördlich von Sydney.

Mehr als 1500 zumeist freiwillige Feuerwehrleute versuchen die Lage mit Hilfe von 69 Löschflugzeugen unter Kontrolle zu bekommen. Erschwert wurden die Löscharbeiten durch Hitze, starke Winde sowie die trockene Vegetation. Allerdings waren die Temperaturen zuletzt gesunken, was den Einsatz der Feuerwehr erleichtert hatte.

(fajd/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sydney - Bei einem Einsatz in den ... mehr lesen
Australien kämpft verhement gegen die Brände. (Archivbild)
Die Region Blue Mountains ist besonders gefährdet. (Archivbild)
Sydney - Im Südosten Australiens ... mehr lesen
Heiss und windig: Sollten diese Vorhersagen zutreffen, dann drohen in der kommenden Woche weitere Schäden.
Sydney - Bei den Buschbränden im ... mehr lesen
Sydney - Die schweren Buschbrände im Südosten Australiens könnten nach Einschätzung der Behörden noch Wochen dauern. Bisher wurden bei den an verschiedensten Orten in der Umgebung von Sydney aufflammenden Feuern fast 200 Häuser zerstört und 100'000 Hektar Wald vernichtet. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Sydney - In Australien hat es wegen der Buschfeuer ein erstes Todesopfer gegeben. Über hundert Häuser sind durch die Brände zerstört worden. In der Nähe von Sydney, der grössten Stadt des Landes, wurden tausende Menschen aus ihren Häusern evakuiert. mehr lesen 
Sydney - Dicke Rauschschwaden von nahen Buschbränden haben heute die Luft in der australischen Millionenmetropole Sydney verpestet. Die Brände wüteten auf allen Seiten der Küstenstadt. Mehr als 100 Häuser könnten verloren gehen, warnte die Feuerwehr. mehr lesen 
Das ganze Städtchen wurde Anfang Mai komplett evakuiert.
Das ganze Städtchen wurde Anfang Mai ...
Nach Waldbrand  Montréal - Nach dem Abebben der verheerenden Waldbrände in Kanada können die meisten Bewohner von Fort McMurray ab Mittwoch in ihre Häuser zurückkehren. Lediglich die rund 9000 Bewohner der drei am schlimmsten betroffenen Stadtteile müssten noch warten. mehr lesen 
Ausgelöst durch explodierendes Fernsehgerät?  Kiew - Bei einem Brand in einem privaten Altersheim in der Ukraine sind am Sonntag 17 Insassen ums Leben gekommen. 18 Personen wurden nach Angaben des Katastrophenschutzes aus dem brennenden Gebäude gerettet, fünf von ihnen mussten im Spital behandelt werden. mehr lesen  
Feuer in Pension in der Altstadt von Olten  Olten - In einem Pensionszimmer in der Oltner Altstadt hat es in der Nacht auf Sonntag gebrannt. Der 52-jährige Mieter des Zimmers kam dabei ums Leben. Die Todes- und Brandursache sind noch nicht bekannt. Die Strafverfolgungsbehörden haben Ermittlungen eingeleitet. mehr lesen  
Brandursache wird ermittelt  In San Bernardino ist es am Donnerstagnachmittag in einem Appartementhaus zu einem Brand in einer Sauna gekommen. Es entstand beträchtlicher ... mehr lesen  
Die verrusste Sauna nach dem Brand.
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF