Sicherheit auf dem Velo
Bei Wind und Wetter - Fahrradhelme schützen
publiziert: Freitag, 10. Mrz 2017 / 12:16 Uhr
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.

Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine schweizweite Regelung zum Tragen eines Velohelms, vielleicht hätte einer der rund 1'300 Velo-Unfälle mit tödlichem Ausgang verhindert werden können.

1 Meldung im Zusammenhang

Jährlich verunglücken 16.700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine schweizweite Regelung zum Tragen eines Velohelms, vielleicht hätte einer der rund 1.300 Velo-Unfälle mit tödlichem Ausgang verhindert werden können. Tatsache ist, dass Fahrräder neben dem eigenen PKW den unfallstatistisch höchsten Anteil an Strassenverkehrsunfällen mit Transportmitteln ausmachen. In nahezu jeden dritten Unfall ist ein Velofahrer verwickelt.

Dabei muss ein Unfall entgegen landläufiger Ansicht nicht notwendigerweise ausschliesslich auf eigenem Fehverhalten beruhen, jeder fünfte Unfall ist zum Teil auch auf Fremdverschulden zurückzuführen. Der Anteil von 20 Prozent Fremd-Kollisionen am Gesamtaufkommen belegt, dass sicheres Fahrverhalten alleine nicht vor Unfällen mit dem Velo schützt.

Eine sicherheitstechnische Ausstattung von Fahrrad wie Fahrer tragen jedoch massgeblich dazu bei, Risiko wie Ausmass von Unfallfolgen zu reduzieren. Dabei kommt dem Fahrradhelm eine zentrale Bedeutung zu, wie folgender Artikel erklärt.

Sicherheit geht vor

Im Zeitraum von 2011 bis 2015 waren neun Prozent der Schwerverletzten im Strassenverkehr in der Schweiz Velofahrer ? neun Prozent zu viel. Allein in den Jahren 2013 bis 2015 ist die Zahl an schwerverletzten Fahrradfahrern von 790 auf 838 Personen gestiegen. Laut Schweizer Bundesamt für Strassen stieg die Zahl von 17 auf 25 Personen, die ihr Leben auf dem Velo verloren.

Statistiken belegen auch, dass Kopfverletzungen die häufigste Todesursache bei Fahrradunfällen ausmachen. Der menschliche Kopf ist derart empfindlich, dass bereits ein scheinbar harmloser Sturz zu gefährlichen Schädelknochen- bzw. Gehirnverletzungen führen kann. So kommt dem Tragen eines Fahrradhelms zentrale Bedeutung zu.

Während etwa im Nachbarland Österreich dem Umstand durch eine Velohelmpflicht für Kinder und Jugendliche in einigen Bundesländern zumindest teilweise Rechnung getragen wird, setzen die Gesetzgeber hierzulande auf Vernunft und Eigenverantwortung statt Vorschriften und Regularien ? und einem breiten Markt an Fahrradzubehör, der sicherheitstechnischen Empfehlungen und Standards entspricht und seinen Beitrag zu verbessertem Schutz von Leib und Leben leistet.

Der Erfolg einer toleranteren Politik, die auf Information und Aufklärung basiert, liess nicht lange auf sich warten. So stieg die Helmtragequote der Radfahrer im Strassenverkehr in den letzten 15 Jahren von rund 20 auf mittlerweile knapp 50 Prozent an ? zwar immer noch 50 Prozent zu wenig, aber ein wichtiger Anfang war gemacht.

Dabei bieten sich heutzutage mehrere Ausführungen und Varianten an Velohelmen an, die sich in punkto Material und Verarbeitung grundsätzlich in die zwei Klassen von Hartschalen- und Hartschaumhelmen aufteilen lassen. Beiden Grundausführungen gemein ist das ernsthafte Bestreben der Hersteller, die Aktivität an der frischen Luft für den Akteur sicherer zu machen - im Dienste von Wahrung der eigenen Gesundheit durch Gefahrenprävention, die auf innovative Helmausstattung und -technik setzt.

Die Last mit der Last

Grundsätzlich unterscheidet die Industrie bei Velohelmen zwischen Hartschalen- und Hartschaum (InMould)-Ausführungen. Dabei gehört ein geringes Gewicht neben Sicherheitsaspekten, der Wahl der passenden Grösse und einer Möglichkeit zur flexiblen Anpassung an die Kopfform zu den wichtigsten Kriterien im Rahmen einer Kaufentscheidung. Grundsätzlich gilt dabei: Der beste Helm macht sich fast nicht bemerkbar.

Was den Faktor Tragegewicht anbetrifft, haben Hartschaumhelme gegenüber den meist wesentlich schwereren Hartschalenhelme eindeutig die Nase vorne. Hartschalenhelme werden aus einem Stück Kunststoff wie beispielsweise Polycarbonat, ABS (synthetisches Terpolymer), Carbon oder Kevlar (aromatisches Polyamid) gegossen, das ein deutlich höheres Gewicht wie Polypropylen oder Polystyren aufweist, aus dem Hartschaumhelme gefertigt werden.

Bei Hartschaumhelmen ist nur die äussere Haut mit einer schwereren, extrem harten Kunststoff-Schicht überzogen. Einige Hartschaumhelme unterbieten mittlerweile die 200 Gramm-Grenze. Hartschalenhelme dagegen sind zwischen 300 (Carbon) und 500 Gramm (Polycarbonat) schwer.

Sicherheit ist nicht immer sichtbar

In erster Linie muss der Velo-Helm Stirn, Schläfe und Hinterkopf sicher abdecken können, anerkannte Prüfzeichen aufweisen und Sicherheitsnormen erfüllen. Verbraucher sollten vor allem auf den Hinweis zur Europanorm DIN EN 1078 (CE) wert legen. Das Modell muss im Helminneren mit einer entsprechenden Etikette gekennzeichnet sein. Fehlt es, entspricht das Produkt nicht den nötigen Sicherheitsanforderungen.

Ebenfalls ist auf ein nach EN 1078 vorgeschriebenen Hinweis auf das Herstellungsdatum zu achten, da sich das verwendete Kunststoffmaterial durch UV-Strahlung nach spätestens sieben Jahren zu verändern beginnt und an Stabilität einbüsst.

In der DIN-Norm sind Anforderungen und Prüfmethoden für Helme festgelegt, die durch Benutzer von Fahrrädern, Skateboards und Rollschuhen getragen werden. Die Anforderungen und die entsprechenden Prüfmethoden der Norm beziehen sich auf die

  • Konstruktion des Helmes, einschliesslich Sichtfeld
  • stossdämpfende Eigenschaften
  • Merkmale der Trageeinrichtung inklusive Kinnriemen und Befestigung
  • Kennzeichnung und Information.
Bei dem Stossdämpfungstest etwa werden die Testmodelle zunächst mit Kälte, Wärme und Nässe konditioniert. Danach wird im Rahmen des Prüfnorm-Verfahrens der Helm auf einem Prüfkopf befestigt, der einen Aufschlagsensor enthält. Er wird in einer vorgeschriebenen Höhe an den Zonen oben (Scheitel), rechts (Schläfe), hinten (Hinterkopf) und vorne (Stirn) auf eine flache (Strasse) wie kantige Prüfeinrichtung (Bordsteinkante) aufgeschlagen. Dabei darf ein Wert von 260 Gramm bei den Aufschlägen nicht überschritten werden.


Ausserdem wird geprüft,

  • wie fest die Trageeinrichtung ist
  • ob der Verschluss im Notfall mit einer Hand geöffnet werden kann
  • ob der Helm fest auf dem Kopf gehalten wird.
Hartschalen-Ausführungen federn Schläge von aussen nicht nur durch die schützende stabile Aussenhülle sondern vor allem durch das Innengurt-System ab. Bei Hartschalen ? und Hybridhelmen wird die Energie-Einwirkung gleichmässig auf die Schädel-Oberfläche abgeleitet, verarbeitete Hartschaum-Elemente sorgen bei den Hybrid-Varianten zusätzlich für Sicherheit, da Stösse sowohl von der robusten Aussenschale als auch von der gepolsterten Innenschale abgefedert werden, und die auf den Schädel einwirkenden Fallkräfte somit abgedämpft werden.

Bei den In-Mold-Modellen wird unter grossem Druck und starker Hitze die Innenschale unter die Aussenschale des Helmes geschäumt. Daraus resultiert eine vollständige Verbindung und extrem stabile Helmstruktur, die erhöhte Sicherheit bei mechanischer Einwirkung gewährleistet. Viele Experten schätzen die Sicherheit bei Hartschaum-Helmen deutlich höher ein, als bei nur punktuell verklebten Helmen.

Ebenfalls kann ein GS-Zeichen (?Geprüfte Sicherheit?) auf dem Produkt-Innenaufkleber angebracht sein. Es stellt im Gegensatz zur europaweiten EN 1078 ein nationales Prüfzeichen und Gütesiegel dar, das auf freiwilliger Basis der Hersteller bei der zuständigen GS-Prüfstelle beantragen kann.

Wichtiges Ausstattungsplus bei Hartschaum- wie Hartschalen-Modellen in punkto Sicherheit sind auch am Helm aufgebrachte Reflexionskleber für eine bessere Sichtbarkeit.

Alles sitzt

Abgesehen von (überlebens-)wichtigen Sicherheitskriterien sollte in zweiter Linie auch der Tragekomfort von ausschlaggebender Bedeutung bei einer Kaufentscheidung sein.

Grundsätzlich gilt: Helme sollten über ein verstellbares Anpassungssystem verfügen, da exakte Kopfmasse bei jedem Menschen individuell festgelegt sind und von anderen abweichen.

Sicherheitsaspekte spielen auch in das Passkomfort-Kriterium mit hinein.
Denn: Die Verletzungsgefahr erhöht sich, wenn der Helm nicht richtig sitzt. Wenn der Kopfschutz durch die beim Sturz des Velofahrers wirkenden Kräfte zwangsläufig verrutscht, minimiert das den Schutz für das Gehirn teilweise dramatisch. Crashtests haben belegt, dass Helme mit am Hinterkopf platzierter, zusätzlicher Anpassungsmöglichkeit den besten Schutzeffekt erzielen, da sie sich exakt an die individuelle Kopfform anpassen lassen.

Hinzu kommt, dass die Passformen der unterschiedlichen Hersteller auch sehr unterschiedlich ausfallen können. Daher sollten Helme vor dem Kauf immer persönlich anprobiert werden. Spezielle Verstell-Mechanismen und -systeme (Riemen und Schnallen, Plastikratsche, Klettverschluss, Rädchen) können zusätzlich für passgenauen und dennoch bequemen Halt sorgen. Wichtig ist, dass der Kinnriemen stets festsitzt und sich nicht abstreifen lässt.

Bei Velohelmen aus Hartschale erfolgt die passgenaue Justierung über die Bebänderung - ein spezielles Gurtsystem, das unter dem Kinn verschlossen wird. Vorteilhaft ist dabei ein gepolstertes Kinn-Band, das unbequemes Drücken verhindert.
Beim Hin- und Her-Schütteln des Kopfes darf der Helm auch mit offenem Riemen nicht wackeln oder herunterfallen, zwischen Schale, Polsterung und Kopf darf kein Spiel herrschen.

Ausserdem sollten mehrere in Frage kommenden Modelle jeweils für einige Minuten getragen werden, damit auffällige Druckstellen erkannt werden können. Der Helm der Wahl soll bequem sein und keine Druckstellen aufweisen. 

Kühles Lüftchen

Je mehr Luftkanäle ein Fahrradhelm aufweist, desto aufwändiger die Konstruktion, da weniger Material das gleiche Mass an Stabilität garantieren muss. Hartschalenhelme haben dafür im Innern ein Gurtsystem zur Aufpralldämpfung eingenietet, das zusätzlich für eine Luftzirkulation zwischen Aussenschale und Gurt sorgt und dem Kopf Abkühlung verschafft. Ausserdem weisen viele Modelle zusätzliche Belüftungslöcher auf, die für zusätzlichen Luftaustausch sorgen und Hitzestau vorbeugen.

Im Vergleich zum Hartschalenhelm findet beim Hartschaumhelm weniger Luftzirkulation statt, da der Hartschaum den Kopf stärker isoliert. Trotz grosszügiger Lufteinlässe und Netze vieler Modelle (Airflow-Systeme) kann Wärme und feuchte Luft, die vom Kopf abgegeben wird, nicht konstant abtransportiert werden. Der Hartschalenhelm erzielt in punkto Atmungsaktivität ein klares Plus. Bei Kinder-Fahrradhelmen kam der letzte ADAC-Velohelm Test allerdings zu dem Ergebnis, dass Belüftung und Einstellmöglichkeiten oft verbesserungswürdig sind. Keiner der Hartschalenhelme im Test kamen daher über ein lediglich befriedigendes Urteil hinaus.

(cam/pd)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Publinews Verträumt und sinnlich verklärend ... mehr lesen
Das Leben ist gut - auch mit Velo?
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen 
Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze im Amphitheater, der liebenswerte Tierpark, das grösste Römerfest der Schweiz: In Augusta Raurica warten viele Highlights auf Sie. mehr lesen  
Laut einer aktuellen Umfrage von Parship leben 36 Prozent der Schweizer und Schweizerinnen als Single. In den Regionen Graubünden, Mittelland, Zürich und der Zentralschweiz sind besonders ... mehr lesen
Bei der Partnersuche sollten Singles natürlich bleiben - trotzdem kann es nicht schaden, sich einige Flirt-Fertigkeiten anzueignen.
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.
Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine schweizweite Regelung zum Tragen ... mehr lesen  
PUBLINEWS ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. PUBLINEWS-Meldungen sind speziell als solche gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

PUBLINEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, chris@wetter.ch
Mobile+41 (0)78 648 30 22
Skypechris_vadian_net
 
Publinews
         
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht ... mehr lesen
Seilpark Gantrisch AG
Publinews Seilpark Gantrisch... gigantrisch  Seilpark Gantrisch; der sympathische Seilpark mit den höchsten Plattformen in der Schweiz. mehr lesen
Wer mit zwei Zelten verreist und nur eines als Schlafplatz nutzt, kann das zweite Zelt als «Vorzelt» nutzen und dort nasse Sachen lagern.
Publinews So klappt's auch ohne Sonnenschein  Natürlich ist schönes Wetter das, was sich jeder zur Urlaubszeit wünscht. Im Sommerurlaub sollte es bitteschön so warm sein, dass man braungebrannt vom ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Bei der Partnersuche sollten Singles natürlich bleiben - trotzdem kann es nicht schaden, sich einige Flirt-Fertigkeiten anzueignen.
Publinews Laut einer aktuellen Umfrage von Parship leben 36 Prozent der Schweizer und Schweizerinnen als Single. In den Regionen Graubünden, ... mehr lesen
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine schweizweite Regelung zum Tragen ... mehr lesen
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige ... mehr lesen
Publinews FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim Bahnhof Enge im Herzen von Zürich gelegen, ist der Treffpunkt für alle Fussball- und Sportfans. 3000 ... mehr lesen
Weit enfternte Reiseziele locken mit Schönwetter-Garantie und Sonne satt.
Publinews Schnell mal ab in die Sonne  Last-Minute-Reisen liegen ungebrochen im Trend. So buchten im Sommer 2016 14 Prozent der Schweizer etwa ein Ferienhaus innerhalb von acht ... mehr lesen
Landesmuseum Zürich
Publinews Landesmuseum Zürich  Das meistbesuchte kulturhistorische Museum der Schweiz präsentiert Geschichte von den Anfängen bis heute. Zusätzliche Eindrücke bieten die ... mehr lesen
-
Publinews Sonderausstellung im Landesmuseum Zürich  Wie ist es, auf einer Parkbank von einem Wolkenbruch überrascht zu werden? Und wie fühlt es sich an, in eine Wolke einzutauchen? Die Ausstellung ... mehr lesen
Villa Planta und Erweiterungsbau des Bündner Kunstmuseums Chur.
Publinews Ein Kunsterlebnis zwischen Tradition und Moderne im Herzen von Chur. mehr lesen
Die «MONET» Ausstellung beginnt am 22. Januar und dauert bis zum 28. Mai 2017.
Publinews 22. Januar - 28. Mai 2017  Zu ihrem 20. Geburtstag präsentiert die Fondation Beyeler einen der bedeutendsten und beliebtesten Künstler: Claude Monet. mehr lesen
Publinews Mehr Wissen - Grosses bewegen  Die WKS KV Bildung ist mit rund 5900 Absolventinnen und Absolventen in der Grund- und Weiterbildung das grösste Bildungsunternehmen im ... mehr lesen
Unser Anliegen ist das Wecken und Unterstützen des frühkindlichen Verständnisses für Technologie und Naturwissenschaften - letztendlich zum langfristigen Nutzen der Schweizer Bildung.
Publinews Kindercity Volketswil  In der Kindercity in Volketswil lernen Kinder zwischen zwei und zwölf Jahren spielerisch die Welt der Wissenschaft und Technik kennen. Spiel, Spass, ... mehr lesen
Ein Kindheitstraum geht in Erfüllung: Mit Globi auf der Skipiste.
Publinews Globi Luftseilbahn Engstlingenalp  Die Globi Luftseilbahn ist die älteste noch betriebene Pendelbahn im Kanton. Aber nicht nur deswegen ist die Fahrt mit der «Globi Luftseilbahn» ... mehr lesen
Publinews Sonderausstellung bis Februar 2018  Wer seine Muskeln trainiert, bleibt geistig fit und regt den Energiestoffwechsel und die Stammzellenproduktion an. Wer sich ... mehr lesen
Die Elektroautos für schnelle Rennfahrten sorgen für Spass bei jung und alt.
Publinews Formel Fun  Formel Fun ist eine neuartige Kinderspielhalle mit Lounge und Stil, in der sich Kinder und Erwachsene wie zu Hause fühlen. Hier finden kleine und grosse ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Uhrenmuseum Beyer  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich und ist durch das Ladenlokal ... mehr lesen
Publinews Hotelcard  Bei der Bezeichnung «typisch Schwiiz» denkt man sofort an Käse, Schokolade oder Jodeln. Aber unser facettenreiches Land hat noch viel mehr zu bieten als Fondue, ... mehr lesen
Publinews entdecken - begreifen - staunen  Wie wär's mit einem Abstecher in die Thurgauer Kantonshauptstadt? Ausge-zeichnet mit dem Schweizer Prix Expo und nominiert für den ... mehr lesen
.
Publinews Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische Erlebnisse. mehr lesen
Publinews Der Freizeitpark Ravensburger Spieleland begeistert die ganze Familie jetzt auch als Kurzurlaubsziel. mehr lesen
Auge in Auge mit der Natur.
Publinews Ein fesselndes Erlebnis für gross und klein im Herzen des Kantons Graubünden. Besuchen Sie das Bündner Naturmuseum in Chur und entdecken Sie die natürliche Vielfalt des ... mehr lesen
Publinews Präsentiert den Flumserberg-Sommer  Im vergangenen Winter und Sommer zeigte FlumsiTV bereits spannende Geschichten vom Flumserberg, ermöglichte Blicke hinter die Kulissen der Bergbahnen ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten ... mehr lesen
.
Publinews Wegen des grossen Erfolges und der Brisanz des zu Grunde liegenden Themas wurde die Sonderausstellung «Tierschmuggel - ... mehr lesen
Sonderausstellung in Solothurn: Grüner Klee und Dynamit - Der Stickstoff und das Leben
Publinews Attraktives Familienmuseum  Das Naturmuseum Solothurn ist ein attraktives Familienmuseum, das für seine verständlichen Ausstellungen bekannt ... mehr lesen
Ropetech Seilpark Bern
Publinews Abenteuer und Naturerlebnis mitten in der Hauptstadt  Der Seilpark Bern liegt nur 10 Minuten vom Bahnhof Bern entfernt. Er zählt mit seinen 7 Selbstsicherungsparcours und den 3 Kinderparcours zu den grössten der Schweiz ... mehr lesen
Publinews Klettern im Seilpark Zürich ist eine Wohltat für jedermann! Mit wenig Zeitaufwand können viele Bedürfnisse auf einmal abgedeckt werden. Die Bewegung in der ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF