Brände in Kalifornien leicht eingedämmt
publiziert: Samstag, 1. Okt 2005 / 08:38 Uhr / aktualisiert: Samstag, 1. Okt 2005 / 09:43 Uhr

Los Angeles - Im Kampf gegen die Waldbrände in Südkalifornien haben mehr als 3000 Feuerwehrleute am Freitag Fortschritte gemacht.

Durch den Grosseinsatz der Feuerwehr konnten tausende Häuser vor den Flammen gerettet werden. (Archiv)
Durch den Grosseinsatz der Feuerwehr konnten tausende Häuser vor den Flammen gerettet werden. (Archiv)
1 Meldung im Zusammenhang
Kühlere, feuchte Luft vom Meer und schwächere Winde kamen den Einsatzteams zur Hilfe. Bis zum Freitagabend (Ortszeit) könnten die Brände zu einem Drittel eingedämmt sein, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. In einigen Gebieten, die zuvor evakuiert worden waren, durften die Anwohner in ihre Häuser zurückkehren. Zeitweise befanden sich 1500 Menschen auf der Flucht vor den Flammen.

Durch den Grosseinsatz der Feuerwehr am Boden und aus der Luft konnten tausende Häuser vor den Flammen gerettet werden. Gouverneur Arnold Schwarzenegger, der die brennende Region mit einem Helikopter überflog, lobte die Brandbekämpfer als «wahre Action Helden».

300 Kilometer lange Rauchwolken

Satellitenaufnahmen zeigten Rauchwolken, die sich bis zu 300 Kilometer westlichen in den Pazifik erstreckten. Auch im 25 Kilometer entfernten Hollywood sei ein leichter Ascheregen gefallen, berichtete der Nachrichtensender CNN.

Im Oktober 2003 waren bei verheerenden Bränden in Südkalifornien 20 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 3300 Häuser wurden zerstört. Die Flammen hatten damals eine Fläche verwüstet, die fast so gross ist wie der Kanton Tessin.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Los Angeles - Mehr als 400 ... mehr lesen
Auch das Anwesen von Sylvester Stallone ist von Bränden bedroht.
Das ganze Städtchen wurde Anfang Mai komplett evakuiert.
Das ganze Städtchen wurde Anfang Mai ...
Nach Waldbrand  Montréal - Nach dem Abebben der verheerenden Waldbrände in Kanada können die meisten Bewohner von Fort McMurray ab Mittwoch in ihre Häuser zurückkehren. Lediglich die rund 9000 Bewohner der drei am schlimmsten betroffenen Stadtteile müssten noch warten. mehr lesen 
Als die Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr eintrafen, stellten sie im 4. Stock der Liegenschaft eine starke Rauchentwicklung aus einem Zimmer fest. (Symbolbild)
Feuer in Pension in der Altstadt von Olten  Olten - In einem Pensionszimmer in der Oltner Altstadt hat es in der Nacht auf Sonntag gebrannt. Der ... mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
     
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf Leinwand, Foto: Christopher Burke Studio
Publinews Fondation Beyeler: 26. Mai - 5. Oktober 2019  Mit dem zeitgenössischen Maler Rudolf Stingel widmet die Fondation Beyeler ihre Sommerausstellung 2019 einem der höchstgehandelten Namen auf dem ... mehr lesen
Publinews Uhrenmuseum Beyer  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich und ist durch das Ladenlokal ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF