Neues Messnetz
Bund misst automatisch Radioaktivität in Aare und Rhein
publiziert: Dienstag, 17. Nov 2015 / 12:25 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 17. Nov 2015 / 14:09 Uhr
Mit einem neuen Messnetz wird der Rhein und die Aare auf Radioaktivität bewacht.
Mit einem neuen Messnetz wird der Rhein und die Aare auf Radioaktivität bewacht.

Bern - Der Bund hat ein neues Messnetz installiert, um die Radioaktivität in den Flüssen Aare und Rhein automatisch zu überwachen. Ungewöhnlich hohe Werte können damit innert zehn Minuten erkannt und Alarm ausgelöst werden.

2 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Neues automatisches Messnetz überwacht die Radioaktivität in Aare und Rhein
Das neue automatische Messnetz zur Überwachung der Radioaktivität im Flusswasser (URAnet aqua) misst kontinuierlich Radioaktivitätswerte in Aare und Rhein.
radenviro.ch

Die Messsonden befinden sich unterhalb der Atomkraftwerke in der Aare und im Rhein sowie in der Stadt Basel, wie das Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Dienstag mitteilte. Nach einer Testphase sei das vom BAG betriebene Messnetz seit diesem Monat aktiv.

Vor allem die Trinkwasserwerke müssten bei hohen Radioaktivitätswerten rasch informiert werden - in Basel etwa stamme das ganze Trinkwasser aus dem Rhein.

Bei einem Alarm werde die Wasserentnahme aus den Flüssen präventiv gestoppt, schreibt das BAG. Komme es zu einem schweren Unfall in einem Atomkraftwerk und zu einer starken Belastung der Flüsse, würde die Nationale Alarmzentrale NAZ direkt alarmiert.

Das «URAnet aqua» genannte Netz ist das erste zur automatischen Messung der Radioaktivität in Schweizer Flüssen. Nach dem Reaktorunfall im japanischen Fukushima hatte der Bundesrat im Mai 2013 diese Massnahme beschlossen.

Die Daten der Messungen aus den Flüssen sowie weiteren Angaben zur Radioaktivität in Luft oder Boden sind auf der neuen Internetplattform www.radenviro.ch einzusehen.

 

(nir/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Touristen sollen sich auf einer Karte über den Zustand der schweizer Badeplätzen informieren können.
Bern - Ab nächstem Jahr sollen die Kantone die Badequalität von Flüssen und Seen anders und häufiger messen. Der Bund will die seit 1991 geltenden Empfehlungen durch die neuen ... mehr lesen
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden bereits im vergangenen Jahr in dieser Gegend registriert.
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden ...
Abschuss noch kein Thema  Sitten - Seit Anfang Jahr wurden im Oberwallis mehrere Schafe von Wölfen gerissen. Zur letzten Attacke kam es in der Nacht auf Montag. Das Rissmuster deutet auf einen Wolf hin. mehr lesen 
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der ... mehr lesen
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der ... mehr lesen  
Diesel-Abgaswerte  Frankfurt - Daimler setzt nach eigenen Angaben als erster Autohersteller auf Partikelfilter bei ... mehr lesen  
Daimler stockt auf.
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
     
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf Leinwand, Foto: Christopher Burke Studio
Publinews Fondation Beyeler: 26. Mai - 5. Oktober 2019  Mit dem zeitgenössischen Maler Rudolf Stingel widmet die Fondation Beyeler ihre Sommerausstellung 2019 einem der höchstgehandelten Namen auf dem ... mehr lesen
Publinews Uhrenmuseum Beyer  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich und ist durch das Ladenlokal ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF