Buschbrände in Australien und USA
publiziert: Montag, 2. Jan 2006 / 14:20 Uhr

Sydney - In Australien und in Teilen der USA kämpfen die Einsatzkräfte weiter gegen starke Wald- und Buschbrände.

Bei Rekordtemperaturen von über 45 Grad Celsius wüteten am Wochenende im Bundesstaat New South Wales mehr als 40 Brände.
Bei Rekordtemperaturen von über 45 Grad Celsius wüteten am Wochenende im Bundesstaat New South Wales mehr als 40 Brände.
1 Meldung im Zusammenhang
Im Südwesten der USA starben vier Menschen in den Flammen. In der 500 000-Einwohner-Stadt Oklahoma City mussten mehrere Stadtteile evakuiert werden, wie das örtliche Radio berichtete. Der Gouverneur des Bundesstaates Oklahoma, Brad Henry, warnte vor «extrem gefährlichen» Wetterbedingungen, die die Feuer in den kommenden Tagen noch anfachen könnten.

Henry sagte dem US-Nachrichtensender CNN, er habe US-Präsident George W. Bush gebeten, seinen Staat zum Notstandsgebiet zu erklären und Bundesmittel zur Verfügung zu stellen.

Hohe Temperaturen und starke Windböen

Schon am Sonntag hatten hohe Temperaturen und starke Windböen die Brände weiter angefacht und zahlreiche Anwohner nordöstlich von Oklahoma City zur Flucht gezwungen. Eine 68-jährige Frau kam in den Flammen ums Leben. In Texas starben drei Menschen. Im Norden des Bundesstaates sind rund 200 Haushalte gefährdet.

In Australien sorgten Regenfälle und eine leichte Abkühlung für eine Entspannung der Lage. Es stünden zwar weiterhin tausende Hektaren Land in Flammen, sagte der Feuerwehrchef von New South Wales, Phil Koperberg. Wohngebiete seien fürs erste aber nicht mehr gefährdet.

Tausende Zuchttiere getötet

Am Neujahrstag waren mindestens 15 Häuser an der Ostküste Australiens zerstört worden; tausende Zuchttiere kamen auf den Bauernhöfen in den Flammen ums Leben, tausende Hektaren Land verbrannten. Ein Rettungshelfer starb während eines Brandeinsatzes an einem Herzinfarkt.

Laut staatlichem Wetterdienst könnte das vergangene Jahr das heisseste in der australischen Geschichte seit Aufzeichnungsbeginn der Wetterdaten werden. Sydney erlebte mit 45 Grad Celsius den heissesten Neujahrstag seiner Geschichte.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das ganze Städtchen wurde Anfang Mai komplett evakuiert.
Das ganze Städtchen wurde Anfang Mai ...
Nach Waldbrand  Montréal - Nach dem Abebben der verheerenden Waldbrände in Kanada können die meisten Bewohner von Fort McMurray ab Mittwoch in ihre Häuser zurückkehren. Lediglich die rund 9000 Bewohner der drei am schlimmsten betroffenen Stadtteile müssten noch warten. mehr lesen 
Ausgelöst durch explodierendes Fernsehgerät?  Kiew - Bei einem Brand in einem privaten Altersheim in der Ukraine sind am Sonntag 17 Insassen ums Leben gekommen. 18 Personen wurden nach Angaben des Katastrophenschutzes aus dem brennenden Gebäude gerettet, fünf von ihnen mussten im Spital behandelt werden. mehr lesen  
Feuer in Pension in der Altstadt von Olten  Olten - In einem Pensionszimmer in der Oltner Altstadt hat es in der Nacht auf Sonntag gebrannt. Der 52-jährige Mieter des Zimmers kam dabei ums Leben. Die Todes- und Brandursache sind noch nicht bekannt. Die Strafverfolgungsbehörden haben Ermittlungen eingeleitet. mehr lesen  
Brandursache wird ermittelt  In San Bernardino ist es am Donnerstagnachmittag in einem Appartementhaus zu einem Brand in einer Sauna gekommen. Es entstand beträchtlicher ... mehr lesen  
Die verrusste Sauna nach dem Brand.
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF