China
Depressiver Mann steckte Bus in China in Brand
publiziert: Sonntag, 9. Jun 2013 / 14:06 Uhr
Das Feuer im Bus war im Feierabendverkehr in der Stadt Xiamen in der südchinesischen Provinz Fujian ausgebrochen. (Symbolbild)
Das Feuer im Bus war im Feierabendverkehr in der Stadt Xiamen in der südchinesischen Provinz Fujian ausgebrochen. (Symbolbild)

Peking - Nach einem Feuer in einem chinesischen Schnellbus mit 47 Toten haben die Behörden einen Verdächtigen identifiziert. Er kam bei dem Brand ums Leben.

2 Meldungen im Zusammenhang
Bei Untersuchungen an dem verkohlten Fahrzeug sei Benzin festgestellt worden, der Bus fahre aber mit Diesel, berichtete die Nachrichtenagentur Xinhua am Wochenende.

Bilder zeigten den brennenden Bus auf einer Strasse. Schwarzer Rauch stieg auf. Menschen mit verbrannten Armen und Beinen wurden von Passanten zu Autos gebracht.

Das Feuer war am Freitag im Feierabendverkehr in der Stadt Xiamen in der südchinesischen Provinz Fujian ausgebrochen, wie Xinhua weiter schrieb. 34 Menschen seien verletzt in Spitäler gebracht worden.

Augenzeugen erzählten dem Nachrichtenportal «Chinanews», dass der Bus total überfüllt gewesen sei. Als Rauch aufstieg, sei Panik unter den Passagieren ausgebrochen. Es seien so viele Menschen in dem Bus gewesen, dass sich niemand einfach retten konnte. Rund 80 Fahrgäste sollen an Bord gewesen sein.

Das Staatsfernsehen CCTV berichtete am Sonntag von einem Abschiedsbrief in der Wohnung des mutmasslichen Brandstifters. Der 59-Jährige sei mit seinem Leben unzufrieden gewesen. Aus Frust und Wut habe er das Feuer gelegt, hiess es in dem Bericht des Senders.

Der verärgerte Strassenhändler habe mehrfach bei Behörden Rentenansprüche gestellt, sei aber stets abgewiesen worden, schrieb eine Lokalzeitung.

(asu/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Peking - Nach einem Feuer in einem Schnellbus in Südchina mit 47 Toten vermuten Sicherheitsbehörden Brandstiftung. Bei Untersuchungen am verkohlten Fahrzeug sei Benzin festgestellt worden, der Bus fahre aber mit Diesel. mehr lesen 
Peking - Bei einem schweren Verkehrsunfall in China sind mindestens 36 Menschen ... mehr lesen
Yanan, Provinz Shaanxi (China)
Das ganze Städtchen wurde Anfang Mai komplett evakuiert.
Das ganze Städtchen wurde Anfang Mai ...
Nach Waldbrand  Montréal - Nach dem Abebben der verheerenden Waldbrände in Kanada können die meisten Bewohner von Fort McMurray ab Mittwoch in ihre Häuser zurückkehren. Lediglich die rund 9000 Bewohner der drei am schlimmsten betroffenen Stadtteile müssten noch warten. mehr lesen 
Feuer in Pension in der Altstadt von Olten  Olten - In einem Pensionszimmer in der Oltner Altstadt hat es in der Nacht auf Sonntag gebrannt. Der 52-jährige Mieter des Zimmers kam dabei ums Leben. Die Todes- und Brandursache sind noch nicht bekannt. Die Strafverfolgungsbehörden haben Ermittlungen eingeleitet. mehr lesen  
Brandursache wird ermittelt  In San Bernardino ist es am Donnerstagnachmittag in einem Appartementhaus zu einem Brand in einer Sauna gekommen. Es entstand beträchtlicher Sachschaden. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
Auch wenn das Wetter schön ist und du vielleicht rausgehen und Freunde treffen willst. Du musst jetzt zu Hause bleiben.
Einfach, schnell und zuverlässig  Der Schweizer Bundesrat hat am 16. März 2020 die ausserordentliche Lage ausgerufen, ab sofort gilt der nationale Notstand. Somit übernimmt der Bundesrat ... mehr lesen
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF