Hochkarätiger Aufruf zum Erhalt des Planeten
Die Menschheit vor dem «Richter»
publiziert: Mittwoch, 18. Mai 2011 / 20:56 Uhr
Auf dem ironisch-benannten «Geniegipfel» tagten Spitzenwissenschaftler aus aller Welt.
Auf dem ironisch-benannten «Geniegipfel» tagten Spitzenwissenschaftler aus aller Welt.

Stockholm - Appelle zur Rettung vor globalen Gefahren gibt es viele, aber selten so hochkarätige: Nach zweitägigen Beratungen haben 20 Nobelpreisträger und noch einmal so viele führende Umwelt-Wissenschaftler in einem «Stockholm-Memorandum» von Entscheidungsträgern verlangt, «schleunigst und weitgehend» zur Bewahrung des Planeten zu handeln.

4 Meldungen im Zusammenhang
Die Spitzenwissenschaftler warnten am Mittwoch vor nicht mehr umkehrbaren Konsequenzen, falls es kein schnelles Eingreifen gegen den Klimawandel sowie andere Umweltgefahren und die weltweite Armut gebe: «Wir sind die erste Generation, die die globalen Gefahren für die Menschheit erkennt.»

In der Schwedischen Akademie der Wissenschaften, wo jedes Jahr im Oktober über die Nobelpreise für Physik, Chemie und Ökonomie entschieden wird, überreichten sie ihre Forderungen an die von UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon eingesetzte hochrangigen Expertengruppe zur globalen Nachhaltigkeit mit Ministern und Staatspräsidenten als Mitgliedern.

In ihren Empfehlungen setzen sich die Wissenschaftler unter anderem für nachhaltige Massnahmen zur Armutsbekämpfung und die Durchsetzung des Ziels von weniger als zwei Grad Celsius Klimaerwärmung ein. Dafür müssten die Kohlendioxidemissionen von 2015 an sinken. Nötig sei auch eine «Agrarrevolution, durch die mehr Nahrungsmittel auf nachhaltige Weise produziert werden», hiess es weiter.

«Umunkehrbare Konsequenzen» für unsere Welt

An dem von den Initiatoren leicht selbstironisch als «Geniegipfel» bezeichneten Symposium beteiligten sich unter anderem der deutsche Physik-Nobelpreisträger Peter Grünberg, der indische Wirtschaftspreisträger Amartya Sen und die südafrikanische Nobelpreisträgerin für Literatur, Nadine Gordimer.

Der in Mexiko geborene Chemie-Preisträger Mario Molina amtierte in Stockholm als «Richter» bei einem «Verfahren», in dem sich die Menschheit für ihre Behandlung des eigenen Planeten zu verantworten hatte. Das Urteil der wissenschaftlichen Jury: Das Verhalten der Menschen könne «abrupte und unumkehrbare Konsequenzen für die menschliche Gemeinschaft und die Ökosysteme haben.»

(dyn/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rom/Potsdam - Der Vatikan hat einen ... mehr lesen
Das Schmelzen der Gletscher ist ein Vorbote des Klimawandels. Bild: Foto-Aktion von Stanley Tunick und Greenpeace.
Bezüglich Umsetzung der Milleniumsziele zur Bekämpfung von Armut und Hunger besteht ein «hoffnungsvolles Bild».
Washington - Die Millenniumsziele zur Bekämpfung von Armut und Hunger können nach Einschätzung von Weltbank und Internationalem Währungsfonds (IWF) mit verstärkten ... mehr lesen
Bern - Immer mehr Menschen sind ... mehr lesen
Der UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon.
Bilder der Zerstörung auf Haiti.
Genf - Fast 300'000 Menschen sind ... mehr lesen
Die Baustelle von «co-operate» in Dübendorf.
Die Baustelle von «co-operate» in Dübendorf.
Dübendorf, St. Gallen und Thun - An der Empa in Dübendorf entsteht der zukunftsorientierte Forschungscampus «co-operate» - ein Gebäudekomplex, in dem wegweisende Forschung betrieben wird und der zugleich selber Objekt der Forschung ist. mehr lesen 
Die Vorteile von E-Bikes sind zahlreich. Wer ein E-Bike besitzt, ist zeitlich flexibel, da er beispielsweise von Störungen im öffentlichen Nahverkehr nicht betroffen ist. E-Bikes lassen sich zudem platzsparend ... mehr lesen
An erster Stelle steht die eigene Sicherheit.
E-Bikes werden immer beliebter.
Publinews Ein Firmenwagen stellt oft ein lukratives Angebot für Arbeitnehmer dar und wird daher auch von zahlreichen Firmen angeboten, ... mehr lesen  
Neue Eiswürfel mit grossem Potenzial bei Kühlung und Versand von Lebensmitteln  Forscher der Universität von Kalifornien in Davis haben eine neue Art von Kühlwürfeln entwickelt, die die Kühlung und den Versand von ... mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Lotte Laserstein, «Selbstporträt mit weissem Kragen», um 1923, Öl auf Pappe; 32 x 24 cm, Privatbesitz Deutschland, Ausschnitt.
Publinews Porträts und Selbstporträts der Moderne in der Foundation Beyeler  Die Ausstellung «CLOSE-UP» in der Foundation Beyeler zeigt ab dem 19. September bis zum 2. Januar nächsten Jahres Werke von ... mehr lesen
Ohne Zwischenstopp erreichbare Fernziele.
Publinews Trotz bestehender Corona-Pandemie packt viele Menschen die Reiselust. In zahlreichen Sehnsuchtszielen ist Reisen wieder möglich. Allerdings müssen sich ... mehr lesen
Schlösser und Burgen.
Publinews Die Schweiz steht für Vielfalt - egal ob es um die Landessprache oder die Natur geht. Gerade die Region rund um die Alpen ist ein beliebtes Reiseziel für ... mehr lesen
Hotelier Alexander Hübner.
Publinews Wie wird die Hotelbranche der Zukunft aussehen und welche Art von Hotels werden angesichts der aktuellen und bevorstehenden ... mehr lesen
Ungestört mit dem Privatjet.
Publinews Nach Cannes, Nizza, Paris, Amsterdam, Düsseldorf oder London jetten? Von einem zentral in Europa gelegenen Flughafen wie dem von St. Gallen und Altenrhein in der Schweiz ... mehr lesen
Im Sommer wie im Winter ein ausgezeichnetes Urlaubsland.
Publinews Die frische Luft der Schweizer Alpen und der süsse Geschmack zart schmelzender Schweizer Schokolade sind nur zwei Gründe für einen Besuch in der wunderschönen ... mehr lesen
Die Urlaubszeit ist da!
Publinews Diese Destinationen sollten Sie in diesem Jahr nicht verpassen  Endlich ist es wieder soweit! Die Urlaubszeit ist da. Für diejenigen Schweizer, die ihren wohlverdienten Jahresurlaub nicht in ihrem schönen ... mehr lesen
Michael Walliser fährt leidenschaftlich gerne Motorrad.
Publinews Motorrad Kredit: Unbeschwerte Finanzierung  Michael Walliser (27) ist ein Mann, der Pläne umsetzt und seine Träume verwirklicht. Mit einem seriösen Privatkredit kann er seinen ... mehr lesen
Die Besucher strömen zur SOM.
Publinews Ein Expo-Festival der besonderen Art  «Als wir vor zehn Jahren mit der SOM begonnen haben, war das noch eine Idee, ein kleines Pflänzchen. Nach zehn Jahren ist sie DER ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF