«Einige Rohstoffhändler haben zuviel Macht.»
EU will mehr Kontrolle im Rohstoffhandel
publiziert: Samstag, 9. Apr 2011 / 12:17 Uhr
Das Erdöl wird teurer.
Das Erdöl wird teurer.

Gödöllö - Die EU-Kommission will den Handel mit Rohstoffderivaten besser kontrollieren. Am Samstag diskutierten die EU-Finanzminister bei ihrem informellen Treffen im ungarischen Gödöllö entsprechende Schlussfolgerungen.

6 Meldungen im Zusammenhang
Transparente und gut funktionierende Finanzmärkte seien ausschlaggebend, um angemessene Preise und Preisentwicklungen im Rohstoffhandel zu garantieren, heisst es in einem Entwurf der Schlussfolgerungen. Die Transparenz müsse verbessert werden, ohne das gute Funktionieren des Rohstoffmarkts zu stören.

Limitierung der Positionen

Die Handelspositionen einiger Unternehmen müssten deshalb beschränkt werden, forderte Frankreichs Finanzministerin Christine Lagarde am Samstag vor Beginn der Sitzung. «Einige Rohstoffhändler haben zuviel Macht.»

Im Entwurf der Schlussfolgerungen wird die von Frankreich geforderte Limitierung aufgegriffen. Die Minister würden zur Kenntnis nehmen, dass die Kommission die Absicht habe, die Postionen zu begrenzen.

Es gebe keine einfachen Lösungen, sagte Luxemburgs Finanzminister Luc Frieden. Aber «die Spekulationen müssen wir besser in den Griff bekommen». Allerdings beeinflussten auch Ereignisse wie die Aufstände in Nordafrika die Rohstoffpreise. «Wir müssen uns für eine gewisse Zeit mit einem höheren Ölpreis abfinden.»

In MiFID-Richtlinie

Bei der Vorstellung ihrer Rohstoffstrategie teilte die Kommission im Februar mit, die jüngsten Preisentwicklungen zeigten, dass zwischen den Derivatemärkten und den physischen Märkten verschiedene Zusammenhänge bestehen.

Zum einen seien die Preise für Rohstoffderivate ganz klar an die Preise für die jeweiligen Rohstoffe gekoppelt. Zum anderen ist zu beobachten, dass Rohstoffderivate von Anlegern zunehmend für strategische Investitionen gewählt werden.

Die neuen Regeln für den Rohstoff-Handel sollen in die Revision der EU-Richtlinie zu den Finanzdienstleistungen (MiFID) einfliessen.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Brüssel - Die EU hat letzte Unstimmigkeiten bei der neuen EU-Finanzmarktrichtlinie (MiFID II) ausgeräumt. Zu den noch offenen Punkten gehörte die Drittstaaten-Regelung. Die erzielte Einigung kommt nun den Schweizer Banken entgegen. mehr lesen 
Brüssel - Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy will eine Kontrolle der ... mehr lesen 2
Nicolas Sarkozy: «Die Deregulierung der Finanzmärkte hat die Welt an den Abgrund geführt.»
Catherine Ashton unterzeichnete ein Abkommen.
Brüssel - Die EU öffnet ihren Markt für ... mehr lesen
Frankfurt - Die Verunsicherung wegen der Unruhen in ölreichen arabischen Staaten hat den Ölpreis am Montag weiter in die Höhe ... mehr lesen
Die Öl-Nachfrage steigt.
Die Menschen in Kongo leben in bitterer Armut.
Bern - Jedes vierte Handy in der Schweiz enthält zu einem guten Teil Rohstoffe aus einer Mine im Kongo. Für die ausländischen Bergbauunternehmen ist dies ein lukratives Geschäft. Die ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden bereits im vergangenen Jahr in dieser Gegend registriert.
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden ...
Abschuss noch kein Thema  Sitten - Seit Anfang Jahr wurden im Oberwallis mehrere Schafe von Wölfen gerissen. Zur letzten Attacke kam es in der Nacht auf Montag. Das Rissmuster deutet auf einen Wolf hin. mehr lesen 
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen ... mehr lesen  
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der Korallen schon tot oder dabei, abzusterben, berichtete die James-Cook-Universität am Montag. mehr lesen  
Daimler stockt auf.
Diesel-Abgaswerte  Frankfurt - Daimler setzt nach eigenen Angaben als erster Autohersteller auf Partikelfilter bei Benzinmotoren. Das Vorhaben ist Teil einer Investition in Höhe von drei ... mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Resonating Spaces
Publinews Fondation Beyeler: 6.10.2019 ? 26.1.2020  Leonor Antunes, Silvia Bächli, Toba Khedoori, Susan Philipsz, Rachel Whiteread - Die Herbstausstellung der Fondation Beyeler ist fünf zeitgenössischen Künstlerinnen ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Beyer Uhrenmuseum
Publinews Uhrenmuseum Beyer Zürich  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich an der Bahnhofstrasse 31 und ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF