Widerstände ausräumen
Ein Simulator macht zukünftige Windparks erlebbar
publiziert: Donnerstag, 27. Aug 2015 / 16:58 Uhr

Zürich - Schweizer Forschende haben einen Simulator für geplante Windparks entwickelt. Dieser macht erlebbar, wie sich die Windkraftanlagen auf das Landschaftsbild und den Lärmpegel auswirken. Interessierte können ihn demnächst in Weinfelden (TG) testen.

5 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

VisAsim
Visuell-akustische Simulation von Windparks.
visasim.ethz.ch

In der Schweiz stiessen geplante Windenergieanlagen häufig auf Widerstand, schreibt die ETH-Forscherin Ulrike Wissen Hayek auf dem Zukunftsblog der ETH Zürich. Betroffene möchten erfahren, was die Projekte für die Umgebung bedeuten, wie laut die Rotoren rauschen werden und wie sich die Anlage in der Landschaft ausmacht.

Im Auftrag von Windenergiefirmen hat das Team vom Lehrstuhl Planung von Landschaft und Urbanen Systemen nun einen Simulator entwickelt, der genau dies ermöglicht. Die Doktorandin Madeleine Manyoky hat anhand von Daten des Bundesamts für Landestopografie swisstopo eine dreidimensionale Landschaftsvisualisierung programmiert.

Die Landschaftsmodelle simulieren auch den Einfluss des Windes. Das heisst, 3D-Objekte wie die Rotoren der Windturbinen und die Vegetation bewegen sich entsprechend der eingestellten Windgeschwindigkeit und -richtung.

Geräusche vom Mont Crosin

Reto Pieren und Kurt Heutschi von der Materialforschungsanstalt Empa arbeiten daran, die Geräusche der Windturbinen in den virtuellen Landschaften korrekt zu berechnen und wiederzugeben. Anhand von Tonaufnahmen der Windturbinen am Mont Crosin (BE) programmierten sie Synthesizer und Schallausbreitungsfilter.

Diese erzeugen die hörbaren Windturbinengeräusche in Abhängigkeit vom Windturbinentyp, der Windgeschwindigkeit und der räumlichen Gegebenheiten in den virtuellen Landschaften.

Schliesslich wurden die beiden Simulationen in einem Instrument zusammengeführt und aufeinander abgestimmt. Dazu werden aus dem virtuellen Landschaftsmodell Parameter wie Windgeschwindigkeit und -richtung, Windturbinenpositionen und Anzahl Umdrehungen exportiert, ebenso die Position und Blickrichtung des Betrachters. Diese dienen als Steuerungssignale für den Geräuschsynthesizer.

Ähnlich wie echte Anlagen

Die Forscher testeten dann an Freiwilligen, ob sie gleich auf die simulierten Windparks reagieren wie auf Bild- und Tonaufnahmen des echten Windparks am Mont Crosin (BE). Die Testpersonen sollten hierzu das Landschaftsbild und den Lärm der Windturbinen bewerten. Die Ergebnisse zeigen, dass die Bewertung bei den Simulationen ähnlich ausfiel wie bei den Aufnahmen der echten Landschaft.

Damit möglichst viele Interessierte die simulierten Windparks erleben können, haben die Forscher ein mobiles visuell-akustisches Labor entwickelt, das sich in Einzelteile zerlegen und transportieren lässt. So könne ein breites Publikum an beliebigen - einigermassen ruhigen - Orten die Simulationen erleben, schreibt Ulrike Wissen Hayek.

Das mobile Labor wird erstmals vom 24. bis 28. September an der Thurgauer Herbstmesse in Weinfelden (TG) (WEGA 2015) präsentiert.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Seit Wochen fegen immer ... mehr lesen
Die Windkraftwerkbetreiber freuen sich über die windigen Verhältnisse.
Insgesamt unterhält Juvent im Berner Jura 16 Windturbinen. (Symbolbild)
Bern - Im grössten Windpark der Schweiz im Berner Jura sind 2012 deutlich über 40 Mio. Kilowattstunden Strom produziert worden. Dies entspricht dem Jahresstrombedarf von ... mehr lesen
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden bereits im vergangenen Jahr in dieser Gegend registriert.
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden ...
Abschuss noch kein Thema  Sitten - Seit Anfang Jahr wurden im Oberwallis mehrere Schafe von Wölfen gerissen. Zur letzten Attacke kam es in der Nacht auf Montag. Das Rissmuster deutet auf einen Wolf hin. mehr lesen 
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der ... mehr lesen
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der ... mehr lesen  
Diesel-Abgaswerte  Frankfurt - Daimler setzt nach eigenen Angaben als erster Autohersteller auf Partikelfilter bei ... mehr lesen  
Daimler stockt auf.
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
       
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf Leinwand, Foto: Christopher Burke Studio
Publinews Fondation Beyeler: 26. Mai - 5. Oktober 2019  Mit dem zeitgenössischen Maler Rudolf Stingel widmet die Fondation Beyeler ihre Sommerausstellung 2019 einem der höchstgehandelten Namen auf dem ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
Beyer Uhrenmuseum
Publinews Uhrenmuseum Beyer Zürich  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich an der Bahnhofstrasse 31 und ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF