Ergiebige Niederschläge und viel Wind
Ein stürmischer Tag in der Schweiz
publiziert: Freitag, 20. Jan 2012 / 08:13 Uhr / aktualisiert: Freitag, 20. Jan 2012 / 19:39 Uhr
Viel Wasser und Wind.
Viel Wasser und Wind.

Bern - Erst kalt, dann warm, erst Regen, dann Schnee: Das Wetter scheint derzeit mal wieder Jojo zu spielen. Seit Donnerstag befindet sich die Schweiz in einer kräftigen Westströmung. Über die Berggipfel fegten einmal mehr Orkanböen.

3 Meldungen im Zusammenhang
Auf dem Titlis verzeichneten die Wetterdienste am Freitagmorgen eine Böe von 146 Kilometern pro Stunde. Orkanböen gab es aber auch auf dem Jungfraujoch, dem Chasseral, dem Crap Masegn, auf dem Pilatus, dem Moléson, dem Gronergrat und dem Säntis.

Im Flachland wurden Spitzenböen in Cressier NE am Bielersee (105 km/h) gemessen. Mit über 90 Kilometern pro Stunde stürmte der Wind auch über den Walensee.

Die Schneefallgrenze schwankte derweil stark. Am Freitag in der Früh gab es zunächst Schnee nur oberhalb von rund 1200 Metern - unterhalb regnete es zum Teil intensiv.

Flocken bis auf 500 Meter runter

Aber mit der Kaltfront sank die Schneefallgrenze bis auf 500 Meter und liess die Kinderherzen im Mittelland höher schlagen, die seit der Zeit vor Weihnachten auf ein paar Schneeflocken hofften. Da jedoch in den tiefer gelegenen Gebieten die Temperaturen leicht positiv blieben, schmolz die Freude schnell dahin.

In den Bergen fielen seit Donnerstag in weiten Teilen des Wallis, am Alpennordhang, im Gotthardgebiet und von Nordbünden bis ins Samnaun 20 bis 40 Zentimeter Schnee, wie das Schnee- und Lawinenforschungsinstitut (SLF) mitteilte.

Besonders am Alpenhauptkamm und im Oberengadin sind an Nordhängen oberhalb von rund 2500 Metern über Meer bodennahe Schichten der Schneedecke schwach verfestigt. Zahlreiche Lawinenzüge sind mit Schnee gefüllt oder von früheren Lawinenabgängen ausgestrichen.

Lawinengefahr steigt an

Da am Samstag weiter viel Schnee fallen wird - das SLF rechnet mit weiteren 20 bis 40 Zentimetern im Jura, am nördlichen Alpenkamm, im Unterwallis, sowie von Nordbünden bis ins Samnaun und mit 50 Zentimetern im östlichen Berner Oberland bis in die Glarner Alpen - steigt die Lawinengefahr in diesen Gebieten an.

Am nördlichen Alpenkamm vom Wetterhorn bis zum Gebiet Flims, in den Glarner Voralpen, im Obergoms und Urseren herrscht grosse Lawinengefahr (Stufe 4). Spontane Lawinen mittleren bis grossen Ausmasses seien zu erwarten und bis in Tallagen vorstossen.

Verkehrsprobleme

Wegen Sturmböen musste am Freitag der Autoverlad der Matterhorn Gotthard Bahn über den Oberalppass eingestellt werden. Infolge der Strassensperrung Realp-Hospental wurde ein durchgehender Autoverlad am Furka von Oberwald nach Andermatt und umgekehrt eingerichtet.

Reisende mit dem Glacier Express zwischen Visp und Chur wurden über Zürich umgeleitet, wie die Matterhorn Gotthard Bahn mitteilte. Aufgrund starker Sturmböen bleibt die Bahnstrecke Nätschen - Tschamut bis auf weiteres gesperrt.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
CBD Öl wird aus der Cannabispflanze gewonnen.
CBD Öl wird aus der Cannabispflanze gewonnen.
Publinews Menschen sind von Natur aus misstrauisch. Selbstverständlich gibt es auch Menschen, die gegenüber neuen Dingen offener sind. Gerade Produkte mit dem neuen Wirkstoff CBD wird noch immer sehr viel Skepsis gegenüber gebracht. mehr lesen  
Ein Naturspektakel, das häufig in der Schweiz auftritt  Eine Wasserhose ist genau genommen nichts anderes als ein schwacher Tornado über einer Wasserfläche, ist aber meist bei Weitem nicht so gefährlich wie herkömmliche Tornados, die mit ihrer zerstörerischen Kraft oft ganze Gebiete dem Boden gleich machen. mehr lesen  
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Alarmbereitschaft in Bleniotal  Bern - Mit Unwetterschäden neigt sich in der Schweiz ein zu nasser und zu kühler Mai dem Ende zu. Die Temperaturen lagen landesweit rund ein halbes Grad unter dem Mittel der Jahre ... mehr lesen
250 Personen waren für einen Tag vom Rest des Tals abgeschnitten.
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
Auch wenn das Wetter schön ist und du vielleicht rausgehen und Freunde treffen willst. Du musst jetzt zu Hause bleiben.
Einfach, schnell und zuverlässig  Der Schweizer Bundesrat hat am 16. März 2020 die ausserordentliche Lage ausgerufen, ab sofort gilt der nationale Notstand. Somit übernimmt der Bundesrat ... mehr lesen
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF