Elf Tote: Waldbrände ausgeweitet
publiziert: Montag, 18. Jul 2005 / 10:25 Uhr / aktualisiert: Montag, 18. Jul 2005 / 11:02 Uhr

Guadalajara - Nach dem Tod von elf Feuerwehrleuten bei einem Waldbrand nahe Guadalajara in Mittelspanien haben sich die Flammen laut Behörden weiter ausgebreitet.

Inzwischen wurde die Armee zur Hilfe gerufen. (Archiv)
Inzwischen wurde die Armee zur Hilfe gerufen. (Archiv)
6 Meldungen im Zusammenhang
Es sei bereits eine Fläche von 6000 Hektaren Baumbestand und Buschland vernichtet worden. Der starke Wind fache das Feuer immer wieder an. Die Armee sei deshalb zur Hilfe gerufen worden, hiess es weiter. Zudem sind zusätzliche Löschflugzeuge angefordert worden. Im Kampf gegen das Feuer nahe dem Naturpark Alto Tajo waren die Nacht über rund 150 Menschen im Einsatz.

Die elf getöteten Feuerwehrleute seien von einem plötzlichen Wechsel der Windrichtung überrascht worden. Dadurch seien sie von den Flammen eingeschlossen worden. Die Leichen der Opfer konnten bislang wegen des schwer zugänglichen Gebiets nicht geborgen werden.

Nach der Tragödie reiste Vizeregierungschefin María Teresa Fernández de la Vega in das Unglücksgebiet nordöstlich von Madrid. Die Einwohner warfen der Regierung vor, nicht genügend Mittel zur Brandbekämpfung bereitgestellt zu haben.

Fünf Dörfer geräumt

Wegen des Brandes mussten fünf Dörfer der Gegend mit rund 500 Einwohnern geräumt werden. Auch 150 Jugendliche eines Sommercamps wurden in Sicherheit gebracht. Die Menschen übernachteten in einer Sport- und in einer Fabrikhalle.

Der Brand war von einer Gruppe Ausflüglern fahrlässig beim Grillen ausgelöst worden. Durch Funkenschlag hatten die trockenen Gräser der Umgebung Feuer gefangen.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Madrid - Fünf Tage nach dem ... mehr lesen
Das Feuer ist unter Kontrolle, kann aber immer wieder durch Wind auffrischen.
Das Feuer hat bereits 12 000 Hektar Kiefernwald vernichtet. (Archiv)
Guadalajara - Drei Tage nach dem ... mehr lesen
Guadalajara - Bei einem Waldbrand ... mehr lesen
Auch Teile ein Naturschutzgebietes standen in Flammen.
Kräftige Winde erschwerten die Löscharbeiten. Bild: Archiv.
Madrid - Sommerbrände haben in ... mehr lesen
Palma de Mallorca - Der spanische Zivilschutz hat für die Balearen-Inseln Hitzealarm ausgerufen. mehr lesen
Keine direkte Sonne, wenig Anstrengung und viel Wasser - das sind die besten Mittel gegen die Hitze.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Lissabon - Dutzende Waldbrände haben die Feuerwehr im dürregeplagten Portugal in Atem gehalten. Allein in der Umgebung der Hafenstadt Porto waren mehr als 20 Feuersbrünste aktiv, wie das Radio berichtete. mehr lesen 
Das ganze Städtchen wurde Anfang Mai komplett evakuiert.
Das ganze Städtchen wurde Anfang Mai ...
Nach Waldbrand  Montréal - Nach dem Abebben der verheerenden Waldbrände in Kanada können die meisten Bewohner von Fort McMurray ab Mittwoch in ihre Häuser zurückkehren. Lediglich die rund 9000 Bewohner der drei am schlimmsten betroffenen Stadtteile müssten noch warten. mehr lesen 
Ausgelöst durch explodierendes Fernsehgerät?  Kiew - Bei einem Brand in einem privaten Altersheim in der Ukraine sind am Sonntag 17 Insassen ... mehr lesen  
Zu dem Zeitpunkt als das Feuer ausbrach, hielten sich 35 Personen in dem Altersheim auf. (Symbolbild)
Brandursache wird ermittelt  In San Bernardino ist es am Donnerstagnachmittag in einem Appartementhaus zu einem Brand in einer Sauna gekommen. Es entstand beträchtlicher ... mehr lesen  
Die verrusste Sauna nach dem Brand.
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
       
Der junge Picasso - Blaue und Rosa Perode 3. Februar - 26. Mai 2019 in der Fondation Beyeler in Riehen/Basel
Publinews Fondation Beyeler: 3. Februar - 26. Mai 2019  Als Kulturhöhepunkt des Jahres 2019 präsentiert die Fondation Beyeler Pablo Picassos frühe Meisterwerke der sogenannten Blauen und Rosa Periode in ... mehr lesen
Publinews FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim Bahnhof Enge im Herzen von Zürich gelegen, ist der Treffpunkt für alle Fussball- und Sportfans. 3000 ... mehr lesen
Publinews Uhrenmuseum Beyer  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich und ist durch das Ladenlokal ... mehr lesen
Viele einheimische Tiere und Pflanzen sind zu sehen.
Publinews ENTDECKEN - BEGREIFEN - STAUNEN  Wie wär's mit einem Besuch im Naturmuseum Thurgau in Frauenfeld, um die vielfältige Natur der Region kennenzulernen? mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF