Environmentalists outraged by collapse of Climate talks
publiziert: Samstag, 25. Nov 2000 / 13:19 Uhr

The Hague - The World Climate Conference in The Hague collapsed Saturday without agreement over major crunch issues between the United States and the European Union.

The conference, aimed at implementing measures to reduce global Greenhouse emissions, stalled over key issues as negotiators tried desperately to break the deadlock in a marathon all-night session of talks.

"Better a failure than a bad deal now," said Belgian Environment Minister Magda Aelvoet. British Deputy Premier and Environment Secretary John Prescott hastily left the conference building in The Hague saying: "We were so close. I felt so sorry for the many people who had such high hopes."

Greenpeace International said the 14-day conference will be remembered for "when governments abandoned the promise of global cooperation to protect planet Earth".

"The United States, Japan and Canada came here to torpedo the Kyoto Protocol. They are responsible for the failure of the conference," said Regine Guenter of the Worldwide Fund for Nature (WWF). Friends of the Earth said that after "two weeks of waffle...nothing effective has been achieved".

It accused the umbrella group of nations led by the U.S. of fighting "tooth and nail to exploit every loophole in the Kyoto Treaty. They wanted unlimited hot air trading with Russia and the Ukraine".

Philip E. Clapp, of the U.S. National Environment Trust, however, blamed the Europeans, saying: "The proposal put forward by the U.S. delegation represented major progress toward reducing global warming pollution."

There were huge differences between the E.U. and the U.S. on the issue of including carbon sinks such as forests in domestic emission reduction programmes and on the total amount of domestic reductions for each country.

The Hague conference, which officially ends on Saturday afternoon, has dealt primarily with the issue of implementing the Kyoto Protocol on reducing Greenhouse gas emissions by 5.2 per cent below 1990 levels between the years 2008 and 2012.

The conference late Friday postponed decisions on technical details of a comprehensive agreement to a follow-up meeting in Bonn. Negotiators then turned their attention to formulating a political agreement that likewise brought little headway regarding the positions held by the U.S. and the E.U.

(la/dpa)

E-Bikes werden immer beliebter.
E-Bikes werden immer beliebter.
Publinews Ein Firmenwagen stellt oft ein lukratives Angebot für Arbeitnehmer dar und wird daher auch von zahlreichen Firmen angeboten, um das Unternehmen für potenzielle Mitarbeiter attraktiv zu machen. mehr lesen  
Xiao Su, Professor für Chemie- und Biomolekulartechnik an der Universität Illinois.
Verbrauchte Lithium-Ionen-Batterien enthalten wertvolle Metalle, die sich beim Recycling nur schwer voneinander trennen lassen. Altbatterien stellen eine nachhaltige ... mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Lotte Laserstein, «Selbstporträt mit weissem Kragen», um 1923, Öl auf Pappe; 32 x 24 cm, Privatbesitz Deutschland, Ausschnitt.
Publinews Porträts und Selbstporträts der Moderne in der Foundation Beyeler  Die Ausstellung «CLOSE-UP» in der Foundation Beyeler zeigt ab dem 19. September bis zum 2. Januar nächsten Jahres Werke von ... mehr lesen
Ohne Zwischenstopp erreichbare Fernziele.
Publinews Trotz bestehender Corona-Pandemie packt viele Menschen die Reiselust. In zahlreichen Sehnsuchtszielen ist Reisen wieder möglich. Allerdings müssen sich ... mehr lesen
Schlösser und Burgen.
Publinews Die Schweiz steht für Vielfalt - egal ob es um die Landessprache oder die Natur geht. Gerade die Region rund um die Alpen ist ein beliebtes Reiseziel für ... mehr lesen
Hotelier Alexander Hübner.
Publinews Wie wird die Hotelbranche der Zukunft aussehen und welche Art von Hotels werden angesichts der aktuellen und bevorstehenden ... mehr lesen
Ungestört mit dem Privatjet.
Publinews Nach Cannes, Nizza, Paris, Amsterdam, Düsseldorf oder London jetten? Von einem zentral in Europa gelegenen Flughafen wie dem von St. Gallen und Altenrhein in der Schweiz ... mehr lesen
Im Sommer wie im Winter ein ausgezeichnetes Urlaubsland.
Publinews Die frische Luft der Schweizer Alpen und der süsse Geschmack zart schmelzender Schweizer Schokolade sind nur zwei Gründe für einen Besuch in der wunderschönen ... mehr lesen
Die Urlaubszeit ist da!
Publinews Diese Destinationen sollten Sie in diesem Jahr nicht verpassen  Endlich ist es wieder soweit! Die Urlaubszeit ist da. Für diejenigen Schweizer, die ihren wohlverdienten Jahresurlaub nicht in ihrem schönen ... mehr lesen
Michael Walliser fährt leidenschaftlich gerne Motorrad.
Publinews Motorrad Kredit: Unbeschwerte Finanzierung  Michael Walliser (27) ist ein Mann, der Pläne umsetzt und seine Träume verwirklicht. Mit einem seriösen Privatkredit kann er seinen ... mehr lesen
Die Besucher strömen zur SOM.
Publinews Ein Expo-Festival der besonderen Art  «Als wir vor zehn Jahren mit der SOM begonnen haben, war das noch eine Idee, ein kleines Pflänzchen. Nach zehn Jahren ist sie DER ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF