Erde erwärmt sich bis 2099 um sechs Grad
publiziert: Sonntag, 14. Okt 2007 / 12:14 Uhr / aktualisiert: Montag, 15. Okt 2007 / 10:48 Uhr

Berlin - Der UNO-Weltklimarat (IPCC) verschärft seine Warnungen vor der globalen Erwärmung. Laut einem Entwurf für die Zusammenfassung und politische Bewertung des jüngsten Weltklimaberichts droht bis 2099 eine Erderwärmung um sechs Grad.

Dass sich die Erde erwärmt, ist nicht mehr abzuwenden.
Dass sich die Erde erwärmt, ist nicht mehr abzuwenden.
21 Meldungen im Zusammenhang
Die Erde trete in eine neue Klimaepoche ein, zitiert die «Welt am Sonntag» aus dem Papier.

Demnach wird ein Temperaturanstieg um sechs Grad noch in diesem Jahrhundert befürchtet. Als gerade noch verkraftbar gilt ein Anstieg nur um zwei Grad.

Die Wissenschaftler halten einen Anstieg des Meeresspiegels sowie das Abschmelzen ganzjähriger Eis- und Schneeflächen für nicht mehr vermeidbar. Lediglich das Ausmass könne noch beeinflusst werden.

Mehr Hitzetote

In Europa würden durch die Erwärmung deutlich mehr Menschen durch Hitze sterben; mit einer weiteren Ausbreitung ansteckender Krankheiten müsse gerechnet werden, heisst es laut der «Welt am Sonntag» in dem Bericht weiter.

Niederschlagsverschiebungen führten künftig vor allem in den heissen Regionen der Welt zu dramatischen Problemen in der Landwirtschaft. Viele Tierarten würden aussterben.

Selbst wenn ab sofort überhaupt keine Treibhausgase mehr emittiert würden, stiege die Temperatur bis Ende des Jahrhunderts noch um bis zu 0,9 Grad Celsius.

Gleichwohl sei all dies kein Grund zur Resignation, da inzwischen «eine globale Verantwortung für den Klimawandel» erkennbar sei.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Göttingen/Hannover - Die globale ... mehr lesen
Der Permafrost ist nicht permanent.
Die Ringelrobbe ist das Symboltier des finnischen Naturschutzes.
Stralsund - In der Ostsee ... mehr lesen
Valencia - Im spanischen Valencia hat ... mehr lesen
Am Klimahimmel ziehen düstere Wolken auf.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Eduardo-Frei-Station - UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon hat die Staatengemeinschaft nach einem Besuch in der Antarktis zu einem entschiedeneren Vorgehen gegen den Klimawandel aufgefordert. Vor allem die Industrieländer seien zum Handeln aufgerufen. mehr lesen 
Gemäss der UNEP sind 60 Prozent aller Ökosysteme geschädigt oder übernutzt.
Berlin - Weiten Teilen der Erde droht ... mehr lesen
Bern - Der Präsident des UNO-Klimarats IPCC, Rajendra Pachauri, hat die Schweiz ... mehr lesen
«Wir haben alle das gleiche Schicksal», betonte Pachauri.
Die Folgen des Klimawandels sind überall ersichtlich. (Bild: Morteratschgletscher)
Bern - Die globale Erderwärmung ist ... mehr lesen
Nuku'Alofa/Georgetown - Die ... mehr lesen
Young Vivian: «Niemand hört uns zu.»
Umweltschützer kritisierten die Klimapolitik des Präsidenten.
Washington - US-Präsident George ... mehr lesen
Washington - US-Aussenministerin ... mehr lesen
Die USA bevorzugte individuelle Lösungen, so Rice.
Wegschauen hilft nichts: Die Eisbären sind vom Aussterben bedroht.
Genf - Die Eisbären werden bis 2050 ... mehr lesen
Frankfurt am Main/Heiligendamm - Wenn die Vorzeichen stimmen, wird ... mehr lesen
George W. Bush lässt sich ein Hybrid-Auto vorführen.
Laut Bericht müssten die Emissionen bis Mitte des Jahrhunderts um 50 bis 80 Prozent reduziert werden.
Bangkok - Der Menschheit bleibt ... mehr lesen
Genf - In Europa wird vor allem der ... mehr lesen
Die Wasserreserven des Südens sind stark gefärdet.
In tieferen Lagen könnte es zu einer Versteppung kommen.
Basel - Der Temperaturanstieg in der Schweiz verläuft nicht parallel zur globalen Erwärmung. Erwärmt sich das Klima global um zwei Grad, beträgt der Temperaturanstieg in der Schweiz gar ... mehr lesen
Brüssel/Bern - Pflanzen, Tiere und ... mehr lesen
Gemäss dem UNO-Bericht dürften sich grosse Seen in Gletschergebieten bilden. (Archivbild)
Die USA und China beanstandeten den Bericht.
Brüssel - Der Weltklimarat der UNO ... mehr lesen
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Das Great Barrier Reef ist das grösste ...
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der Korallen schon tot oder dabei, abzusterben, berichtete die James-Cook-Universität am Montag. mehr lesen 
UNO-Bericht  Sydney - Aus einem UNO-Bericht über Klimaschäden an wichtigen Tourismuszielen sind auf ... mehr lesen  
«Sie wollen den Australiern Sand in die Augen streuen ...» klagte Greenpeace-Aktivistin Shani Tager.
Experten schlagen Alarm  Berlin - Dürren, Überschwemmungen und andere Wetterextreme schlagen weltweit Millionen Menschen in die Flucht - und die Lage wird sich Experten zufolge deutlich zuspitzen. mehr lesen  
Seen würden Wassermangel lindern  Birmensdorf - Stauseen könnten in Zukunft den Wassermangel lindern, der angesichts schwindender Gletscher im Sommer zu erwarten ist. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Edward Hopper, Cape Cod Morning, 1950 / Urheber: Smithsonian American Art Museum / Rechteinhaber: (c) Heirs of Josephine Hopper / 2019, ProLitteris, Zürich - Gift of the Sara Roby Foundation
Publinews Fondation Beyeler: 26.01. - 17.05.2020  In ihrer Frühjahrsausstellung 2020 zeigt die Fondation Beyeler Werke von Edward Hopper (1882-1967), einem der bedeutendsten amerikanischen Maler des 20. Jahrhunderts. Hopper ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Beyer Uhrenmuseum
Publinews Uhrenmuseum Beyer Zürich  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich an der Bahnhofstrasse 31 und ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF