FDP will Treibstoff statt Fahrzeuge besteuern
publiziert: Samstag, 30. Jun 2007 / 14:35 Uhr / aktualisiert: Samstag, 30. Jun 2007 / 16:34 Uhr

Zug - Statt Fahrzeugen soll der Treibstoff besteuert werden. Dieses Anliegen hat die FDP in ihr Positionspapier zur Klimapolitik aufgenommen, das sie in Zug verabschiedete. Weiter beschloss sie die Ja-Parole zur Unternehmenssteuerreform II.

Gefordert werden periodische Klimagas-Reduktionsziele für die nächsten Jahrzehnte.
Gefordert werden periodische Klimagas-Reduktionsziele für die nächsten Jahrzehnte.
1 Meldung im Zusammenhang
In ihrer absoluten Form kam die Forderung nach einem Wechsel von der Investitions- zur Verbrauchsbesteuerung bei den Delegierten nicht durch.

Zuviele Vorbehalte wurde angebracht: Eingriff in die kantonale Hoheit, Benachteiligung transportintensiver Randregionen.

Daher einigte man sich auf einen Kompromiss. «Die FDP erarbeitet ein Konzept» zum Wechsel von der Fahrzeug- zur Treibstoffbesteuerung, heisst es jetzt im Positionspapier zur Klimapolitik. Das zielt auf die Autoimportsteuer des Bundes und auf die Motorfahrzeugsteuern der Kantone.

Der Vorschlag sei sehr komplex, sagte Ständerat Rolf Schweiger, der diese Punkt vorstellte. Er habe auch viele Nachteile. Aber diese könnten kompensiert werden. So müsste den Kantonen der Ertragsausfall ersetzt werden. Indes sei der vorgeschlagene Wechsel nachhaltig und effizient.

Forderungen nach der Förderung der Wasserkraft

Das klimapolitische Papier enthält weitere Forderungen wie jene nach der Förderung der Wasserkraft und der Energieeffizienz durch Sanierung von Gebäuden. Dabei soll die wirtschaftliche Prosperität nicht gefährdet werden.

Keine Chance hatte die Sektion Basel-Stadt mit dem Antrag, die Forderung nach der unverzüglichen Projektierung eines neuen Atomkraftwerkes aus dem Papier zu kippen.

Leichtes Spiel hatte Bundesrat Hans-Rudolf Merz, der vor den Delegierten ein Plädoyer für die Unternehmenssteuerreform II (USR II) hielt. Sie beschlossen einstimmig die Ja-Parole. Nach Ansicht von Merz verbessert die Reform die Ausgangslage für die KMU. Gegen die USR II haben SP, Gewerkschaften und Grüne das Referendum ergriffen.

(li/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zug - Für Bundesrat Pascal Couchepin ... mehr lesen
Konzerne wüssten, dass mit Umwelttechnologie Geld zu verdienen sei, so Couchepin.
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Das Great Barrier Reef ist das grösste ...
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der Korallen schon tot oder dabei, abzusterben, berichtete die James-Cook-Universität am Montag. mehr lesen 
UNO-Bericht  Sydney - Aus einem UNO-Bericht über Klimaschäden an wichtigen Tourismuszielen sind auf Druck aus Canberra alle Verweise auf Orte in Australien gestrichen worden. Wissenschaftler und Aktivisten bezeichneten die Manipulation am Freitag als «extrem verstörend». mehr lesen  
Der Griessee im Kanton Wallis wird vom Griesgletscher gespeist.
Seen würden Wassermangel lindern  Birmensdorf - Stauseen könnten in Zukunft den Wassermangel lindern, der angesichts schwindender ... mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
     
Der junge Picasso - Blaue und Rosa Perode 3. Februar - 26. Mai 2019 in der Fondation Beyeler in Riehen/Basel
Publinews Fondation Beyeler: 3. Februar - 26. Mai 2019  Als Kulturhöhepunkt des Jahres 2019 präsentiert die Fondation Beyeler Pablo Picassos frühe Meisterwerke der sogenannten Blauen und Rosa Periode in ... mehr lesen
Publinews Uhrenmuseum Beyer  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich und ist durch das Ladenlokal ... mehr lesen
Viele einheimische Tiere und Pflanzen sind zu sehen.
Publinews ENTDECKEN - BEGREIFEN - STAUNEN  Wie wär's mit einem Besuch im Naturmuseum Thurgau in Frauenfeld, um die vielfältige Natur der Region kennenzulernen? mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF