1. August: Wenig Feinstaub dank Regen
Feinstaub-Belastung dank Regen auf tiefem Niveau
publiziert: Montag, 2. Aug 2010 / 15:13 Uhr / aktualisiert: Montag, 2. Aug 2010 / 15:30 Uhr

Bern - Der Regen am Bundesfeiertag hat den Feinstaub-Gehalt in der Luft tief gehalten - trotz Feuerwerken. Übertroffen wurde der Grenzwert im Laufe der Nacht in Zürich, Basel und Bern. Nur in Bern schnellten die Werte aber deutlich über die Grenze.

Nach dem Eindunkeln steigt der Feinstaub-Gehalt in der Luft.
Nach dem Eindunkeln steigt der Feinstaub-Gehalt in der Luft.
4 Meldungen im Zusammenhang
Nach dem Eindunklen stiegen die Werte an den meisten Orten an, wie der Website des Bundesamtes für Umwelt (BAFU) zu entnehmen ist. Meistens blieb der Anteil von Feinstaub (PM10) aber unterhalb des Grenzwerts von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft.

Darüber lag der Gehalt zwischen 20 und 22 Uhr am Abend lediglich bei den Messstationen in Zürich-Kaserne (70) und Basel-Binningen (64). Erst gegen Mitternacht erreichte der Feinstaub in Bern Höchstwerte von bis zu 136 Mikrogramm. Am frühen Abend war über der Bundesstadt ein heftiges Gewitter niedergegangen.

Ganz anders war es im Vorjahr: Damals stieg der Feinstaub-Gehalt der Luft am 1. August an einzelnen Orten um das Sechsfache über den Grenzwert. Besonders betroffen waren vor allem die Städte und die Agglomerationen.

(fkl/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die besser gewordene Luft in ... mehr lesen
3000 bis 4000 Menschen sterben jedes Jahr vorzeitig wegen der Luftbelastung in der Schweiz.
Der Grenzwert für Feinstaub wird vielerorts infolge Hochnebels überschritten. (Symbolbild)
Bern - Der zähe Hochnebel schlägt ... mehr lesen
Bern - Die nationalrätliche ... mehr lesen 1
Als Ziel strebt die Regierung eine CO2-Reduktion um 20 Prozent gegenüber 1990 an.
Hygiene-Vorschriften ernst nehmen.
Hygiene-Vorschriften ernst nehmen.
Publinews Events in Corona Zeiten  Man kann durchaus behaupten, dass wir derzeit in herausfordernden Zeiten leben. Durch die Corona Pandemie haben sich sämtliche Lebensbereiche für Menschen verändert. mehr lesen  
Publinews Sind Haare tatsächlich empfindlich gegenüber dem Wetter? Ja, auch Haare können frieren und auch die Kopfhaut bleibt von Sonnenbrand nicht verschont, wenn ... mehr lesen  
Frierende Haare.
Imposante Bergpanoramen.
Publinews Schon gewusst? Aufgrund der herausragend schönen Landschaften der Schweiz wurde dort der Massentourismus quasi geboren. Denn in den 1860er Jahren reisten ... mehr lesen  
Publinews Um richtig arbeiten, lernen und sich auf Prüfungen vorbereiten zu können, ist der passende Arbeitsplatz notwendig. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
     
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF