Tessin kommt glimpflich davon
Föhn sorgt für Rekordtemperaturen und Dauerregen
publiziert: Sonntag, 6. Nov 2011 / 18:00 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 6. Nov 2011 / 18:43 Uhr
Wie immer, wenn im Norden der Föhn bläst, regnet es südlich der Alpen kräftig.
Wie immer, wenn im Norden der Föhn bläst, regnet es südlich der Alpen kräftig.

Bern - Im Süden hat der Föhn in den letzten Tagen starke Regenfälle gebracht, im Norden liess er das Quecksilber auf sommerliche Temperaturen ansteigen. Mit über 25 Grad den höchsten Wert hatte am Samstag eine Messstation von Meteocentrale in Quinten (SG) am Walensee registriert.

2 Meldungen im Zusammenhang
MeteoSchweiz mass in Glarus 24,1 Grad. Im November war es dort 1958 letztmals so warm geworden, wie ein MeteoSchweiz-Sprecher auf Anfrage sagte. Über 20 Grad warm war es am Samstag und am Sonntag auch in den Föhngebieten der Ostschweiz, der Zentralschweiz und im Berner Oberland.

Dabei blies über die Alpenkämme und in den Föhntälern ein heftiger Wind: Der Spitzenwert von 143 Kilometern pro Stunde wurde gemäss SF Meteo auf dem Titlis gemessen, fast ebenso heftig fegte der Föhn über den Gotthard. Auch in Tallagen wurden Windgeschwindigkeiten über 100 Stundenkilometer gemessen.

Annäherung an kritische Werte

Wie immer, wenn im Norden der Föhn bläst, regnete es südlich der Alpen kräftig. Die befürchteten Überschwemmungen und Erdrutsche im Tessin blieben zwar aus. Die Pegelstände näherten sich den kritischen Werten am Samstag aber gefährlich.

Am Sonntag konnte das Bundesamt für Umwelt dann Entwarnung geben. Die meisten Pegelstände waren am Nachmittag bereits wieder am Sinken. Anders als in Norditalien war das Tessin mit einem blauen Auge davongekommen. Dabei hatte es ungewöhnlich heftig geregnet.

In Stabio waren seit Mittwochabend über 200 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen, in Magadino und Locarno über 180. Das ist deutlich mehr Regen, als normalerweise im ganzen Monat November im Tessin fällt, wie der Sprecher von MeteoSchweiz sagte.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Im Westen und Süden der ... mehr lesen
Der Dauerregen führte am Samstagabend vor allem in der Romandie zu Überschwemmungen.
Starker Regen liess in Genua den Fluss Bisagno über die Ufer treten: Eine Flutwelle raste durch die Stadt.
Genua - Bei Unwettern in Italien sind binnen zwei Wochen 16 Menschen ums Leben gekommen. Besonders betroffen waren die Regionen Ligurien, Piemont und Toskana. Die Unwetter breiteten sich ... mehr lesen
Wasserhose auf dem Meer
Wasserhose auf dem Meer
Ein Naturspektakel, das häufig in der Schweiz auftritt  Eine Wasserhose ist genau genommen nichts anderes als ein schwacher Tornado über einer Wasserfläche, ist aber meist bei Weitem nicht so gefährlich wie herkömmliche Tornados, die mit ihrer zerstörerischen Kraft oft ganze Gebiete dem Boden gleich machen. mehr lesen 
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Alarmbereitschaft in Bleniotal  Bern - Mit Unwetterschäden neigt sich in der Schweiz ein zu nasser und zu kühler Mai dem Ende zu. Die Temperaturen lagen landesweit rund ein halbes Grad unter dem Mittel der Jahre ... mehr lesen
250 Personen waren für einen Tag vom Rest des Tals abgeschnitten.
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Resonating Spaces
Publinews Fondation Beyeler: 6.10.2019 ? 26.1.2020  Leonor Antunes, Silvia Bächli, Toba Khedoori, Susan Philipsz, Rachel Whiteread - Die Herbstausstellung der Fondation Beyeler ist fünf zeitgenössischen Künstlerinnen ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Beyer Uhrenmuseum
Publinews Uhrenmuseum Beyer Zürich  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich an der Bahnhofstrasse 31 und ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF