Chinesische Ölpest grösser als angenommen
Gelbes Meer von Öl durchzogen
publiziert: Donnerstag, 4. Aug 2011 / 20:42 Uhr
Ölteppich auf dem Meer: China hat die Verschmutzung lange unter den Teppich gekehrt.
Ölteppich auf dem Meer: China hat die Verschmutzung lange unter den Teppich gekehrt.

Peking - Das Ausmass der Ölpest im Gelben Meer vor der chinesischen Küste ist nach Angaben des US-Ölkonzerns ConocoPhillips grösser als bisher angenommen. Während der Reinigungsarbeiten in der Bohai-Bucht wurde auf dem Meeresgrund weiterer ölhaltiger Bohrschlamm entdeckt.

3 Meldungen im Zusammenhang
Zwar sei das genaue Ausmass unbekannt, es werde nun aber mit mehr ausgelaufenem Öl und ölhaltigem Bohrschlamm gerechnet als den zunächst angegebenen 1500 Barrel, heisst es in der Erklärung von ConocoPhillips weiter. Das Unternehmen betreibt die betroffene Ölbohrplattform gemeinsam mit der staatlichen chinesischen Ölfirma CNOOC.

Die Ölpest war durch ein Leck an der Plattform ausgelöst worden. Die Umweltkatastrophe wurde erst vor einem Monat bekannt, nachdem die Behörden wochenlang geschwiegen hatten.

Die Behörden haben ConocoPhillips aufgefordert, bis Sonntag den verseuchten Meerboden zu säubern. Eine Unternehmenssprecherin sagte, die Frist könne vermutlich eingehalten werden. Vor Ort seien «hunderte professionelle» Arbeiter im Einsatz.

Eine Entschuldigung

ConocoPhillips und CNOOC haben sich für die Ölpest entschuldigt. Umweltaktivisten werfen den Unternehmen vor, keine ausreichenden Angaben über die verursachten Schäden zu machen. Eine unabhängige Einschätzung der Schäden sei schwierig, weil nur die chinesische Regierung Zugriff auf die entsprechenden Informationen habe, sagte Ma Jun vom Institute of Public and Environmental Affairs.

(dyn/sda)

Machen Sie auch mit! Diese wetter.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Peking - An der chinesischen Küste sind Ausläufer einer riesigen Ölpest im Gelben Meer entdeckt worden. Ein 300 Meter langer Ölteppich an einem Badestrand in der nördlichen Provinz Hebei sei auf den Störfall an einem Ölfeld in der Bohai-Bucht zurückzuführen. mehr lesen 
Ölteppich.
Peking - Die chinesischen ... mehr lesen
oilschlamm
ohne richtig gas geben, bei den alternativen, wird es nur noch schlimmer!
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden bereits im vergangenen Jahr in dieser Gegend registriert.
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden ...
Abschuss noch kein Thema  Sitten - Seit Anfang Jahr wurden im Oberwallis mehrere Schafe von Wölfen gerissen. Zur letzten Attacke kam es in der Nacht auf Montag. Das Rissmuster deutet auf einen Wolf hin. mehr lesen 
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen ... mehr lesen  
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der Korallen schon tot oder dabei, abzusterben, berichtete die James-Cook-Universität am Montag. mehr lesen  
Daimler stockt auf.
Diesel-Abgaswerte  Frankfurt - Daimler setzt nach eigenen Angaben als erster Autohersteller auf Partikelfilter bei Benzinmotoren. Das Vorhaben ist Teil einer Investition in Höhe von drei ... mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Resonating Spaces
Publinews Fondation Beyeler: 6.10.2019 ? 26.1.2020  Leonor Antunes, Silvia Bächli, Toba Khedoori, Susan Philipsz, Rachel Whiteread - Die Herbstausstellung der Fondation Beyeler ist fünf zeitgenössischen Künstlerinnen ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Beyer Uhrenmuseum
Publinews Uhrenmuseum Beyer Zürich  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich an der Bahnhofstrasse 31 und ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF