Gletscher speichern immer weniger Wasser
Gletscherschmelze bedroht Wasserversorgung in Zentralasien
publiziert: Montag, 17. Aug 2015 / 17:09 Uhr / aktualisiert: Montag, 17. Aug 2015 / 17:34 Uhr
Luftbild des Tian-Shan-Gebirges mit dem Khan Tengri (6995 m) in der Bildmitte.
Luftbild des Tian-Shan-Gebirges mit dem Khan Tengri (6995 m) in der Bildmitte.

Birmensdorf (ZH) - Die Gletscher in Zentralasien verlieren laut einer neuen Studie in erheblichem Ausmass an Masse und Fläche. Bis in die 2050er Jahre könnte die Hälfte der Gletscher verschwunden sein. Der Region droht Wassermangel.

7 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
KlimawandelKlimawandel
GletscherGletscher
Der Tian Shan, die grösste Gebirgskette Zentralasiens, versorgt Kasachstan, Kirgistan, Usbekistan und Teile Chinas von mit Wasser. Weil dort je nach Saison gar keine Niederschläge fallen, ist die Abhängigkeit vom Gletscherwasser enorm gross, teilten die Forschungsanstalt WSL und das Deutsche Geoforschungsfentrum GFZ am Montag mit.

Das internationale Forscherteam unter Leitung von Daniel Farinotti von der WSL und vom GFZ hat nun erstmals die Gletscherentwicklung im Tien Shan umfassend rekonstruiert. «Dazu kombinierten wir satellitengestützte Messungen mit glaziologischer Modellierung», liess sich Farinotti zitieren. «Wir konnten die Entwicklung jedes einzelnen Gletschers im Tien Shan nachvollziehen.»

Ein Drittel Volumen verloren

Die Gletscher verlieren jährlich etwa 5 Gigatonnen Eis, eine Wassermenge, die ungefähr dem sechsfachen Jahreswasserverbrauch der Schweiz entspricht, berichten die Wissenschaftler im Fachjournal «Nature Geoscience». Das Volumen der Eismassen hat sich in den letzten 50 Jahren um über ein Viertel verringert, die Fläche der Gletscher um fast 3000 Quadratkilometer.

Der Gletscherschwund beschleunigte sich zwischen den 1970er und 1980er Jahren um das Dreifache. Die Studie zeigt auf, dass die wichtigste Ursache dafür der Anstieg der Temperatur ist, insbesondere der Sommertemperatur. Gletscher können Wasser über Jahrzehnte speichern und den Winterniederschlag im Sommer als Schmelzwasser freigeben.

Für Zentralasien sei dies bedeutsam, betonen die Forscher, denn die Wintermonate sind sehr trocken und die Berge sehr hoch. Somit erhalten die Gletscher den meisten Schneefall während des Sommers. Ein Anstieg der Temperatur verstärke die Schmelze und reduziere gleichzeitig die «Gletscher-Ernährung», sagte Farinotti. «Beides unterstützt den Gletscherschwund.»

 

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich/Wien - Die Alpengletscher ... mehr lesen
Der Morteratsch- Gletscher hat bereits über zwei Kilometer an Länge eingebüsst.
Die Gletscher gehen immer mehr zurück.
Chestnut Hill/Boston - Welche Kräfte ... mehr lesen
Angesichts von neuen Messungen ist klar, dass weder die Ozeanerwärmung noch die Gletscherschmelze zu 100 Prozent auf anthropogene Einflüsse zurückgeführt werden können.
Siegen - Der Einfluss natürlicher Ozeanzyklen auf Änderungen des Meeresspiegels ist laut Forschern der Universität Siegen grösser als gedacht. mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Washington - Das Packeis in der ... mehr lesen
Bern - Der vergangene Winter ... mehr lesen
Der letzte Winter liess die Gletscher im Süden wachsen, im Norden aber schrumpfen.

Klimawandel

Produkte passend zum Thema
DVD - Erde & Universum
WETTERKÜCHE ALPEN - DVD - Erde & Universum
Regisseur: Kurt Mayer - Genre/Thema: Erde & Universum; Klima & Wetter; ...
17.-
Nach weiteren Produkten zu "Klimawandel" suchen

Gletscher

Produkte passend zum Thema
DVD - Erde & Universum
SINFONIE DES NORDENS - DVD - Erde & Universum
Regisseur: Günther Mürell, Martin Schliessler - Genre/Thema: Erde & Un ...
28.-
DVD - Erde & Universum
WETTERKÜCHE ALPEN - DVD - Erde & Universum
Regisseur: Kurt Mayer - Genre/Thema: Erde & Universum; Klima & Wetter; ...
17.-
Nach weiteren Produkten zu "Gletscher" suchen
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Das Great Barrier Reef ist das grösste ...
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der Korallen schon tot oder dabei, abzusterben, berichtete die James-Cook-Universität am Montag. mehr lesen 
UNO-Bericht  Sydney - Aus einem UNO-Bericht über Klimaschäden an wichtigen Tourismuszielen sind auf Druck aus Canberra alle Verweise auf Orte in Australien gestrichen worden. Wissenschaftler und Aktivisten bezeichneten die Manipulation am Freitag als «extrem verstörend». mehr lesen  
Experten schlagen Alarm  Berlin - Dürren, Überschwemmungen und andere Wetterextreme schlagen weltweit Millionen Menschen ... mehr lesen  
Dürren und andere Wetterextreme werden in den kommenden Jahrzehnten deutlich zunehmen. (Symbolbild)
Der Griessee im Kanton Wallis wird vom Griesgletscher gespeist.
Seen würden Wassermangel lindern  Birmensdorf - Stauseen könnten in Zukunft den Wassermangel lindern, der angesichts schwindender ... mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF