Zahl der Vermissten unklar
Himalaya-Schneesturm fordert 39 Opfer
publiziert: Samstag, 18. Okt 2014 / 16:47 Uhr / aktualisiert: Samstag, 18. Okt 2014 / 20:52 Uhr
Über 30 Menschen kamen im Himalaya ums Leben.
Über 30 Menschen kamen im Himalaya ums Leben.

Kathmandu - Nach dem gewaltigen Schneesturm im Himalaya ist die Zahl der entdeckten Toten auf 39 gestiegen. An der Grenze zwischen den Distrikten Mustang und Dolpa seien noch einmal acht Leichen gefunden worden, sagte Nepals Innenministeriumssprecher Yadac Koirala.

3 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
HimalayaHimalaya
Allerdings sei es noch nicht möglich gewesen, sie vom Berg zu holen. Andernorts wurden eine Japanerin und ein Inder gefunden. Der Verband der Trekkingagenturen TAAN berichtete von einer Gruppe von acht Deutschen, die per Helikopter ins Tal in den Pilgerort Muktinath geflogen worden sei.

Wie viele Menschen noch in den Bergen auf Hilfe warten oder unter dem Schnee liegen, war auch am vierten Tag nach dem tödlichen Sturm unklar.

Vom Sturm überrascht

Eine Liste mit den Namen der Vermissten gibt es weiter nicht - auch, weil die Wanderer in verschiedenen Teilen Nepals aufgebrochen waren und dann zum Teil aus anderen Distrikten gerettet wurden. Von den Tour-Organisatoren gebe es ebenfalls keine Informationen, sagte Krishna Khanal, Behördenchef im Distrikt Dolpa.

Der Schneesturm war am Dienstag überraschend über das Zentrum Nepals hereingebrochen. Hunderte Wanderer waren währenddessen auf der beliebten Annapurna-Runde unterwegs. Besonders viele Menschen starben am Thorung-Pass, der mit 5416 Metern höchsten Stelle des Rundwegs.

Noch viele Vermisste

Mit Hilfe von zahlreichen Helikoptern wurden 50 weitere Menschen gerettet. Damit wurden bislang insgesamt 390 Menschen in Sicherheit gebracht.

Laut nicht offiziellen Listen im Internet suchen Angehörige und Freunde noch nach Dutzenden Vermissten. Allerdings gibt es im Himalaya oft keinen Handyempfang und keine Telefone, so dass es für die Reisenden schwierig ist, Kontakt zu Bekannten und Verwandten herzustellen.

Zahlreiche Gerettete, die Frostbeulen davontrugen oder sogar Finger und Zehen verloren, werden in Nepals Spitälern behandelt. Viele sind psychisch angeschlagen. «Ich bin jetzt hier sicher, aber ich komme nicht zur Ruhe», sagte ein Wanderer aus der Schweiz. Er erreichte mit seinem Bergführer rechtzeitig tiefere Gegenden - aber verlor einige seiner Kameraden auf dem Weg.

(bg/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kathmandu - Eine Lawine in der ... mehr lesen
Der imposante Ama Dablam. (Archivbild)
Vorzeitiger Wintereinbruch kostete vielen Wanderern das Leben - weitere Menschen werden vermisst.
Kathmandu - Ein heftiger Schneesturm im Himalaya hat mindestens 32 Menschen das Leben gekostet, zu mehr als hundert Wanderern hatten die Bergungskräfte auch am Donnerstag weiter keinen ... mehr lesen
Kathmandu - Bei überraschendem ... mehr lesen
Auf dem Annapurna zog ein Schneesturm auf. (Archivbild)

Himalaya

Diverse Produkte rund um die faszinierende Bergwelt
DVD - Kultur
DIE SALZMÄNNER VON TIBET - DVD - Kultur
Regisseur: Ulrike Koch - Genre/Thema: Kultur; Religion - Die Salzmänne ...
23.-
DVD - Abenteuer
DER DÄMON DES HIMALAYA - DVD - Abenteuer
Regisseur: Andrew Marton, Günther Oskar Dyhrenfurth - Actors: Gustav D ...
22.-
DVD - Reise
HIMALAYA - LADAKH/SPITI/MUSTANG - DVD - Reise
Genre/Thema: Reise; weitere Länder Asiens; China; Reiseziel Asien - Hi ...
36.-
DVD - Land & Leute
DOLPO TULKU - HEIMKEHR IN DEN HIMALAYA (OMU) - DVD - Land & Leute
Regisseur: Martin Hoffmann - Genre/Thema: Land & Leute; Kulturvölker; ...
21.-
Nach weiteren Produkten zu "Himalaya" suchen
Die Strasse zwischen Madra und Dandrio ist wegen eines Erdrutsches blockiert. (Symbolbild)
Die Strasse zwischen Madra und Dandrio ist wegen ...
Überflutung und Stromausfälle in Teilen der Schweiz  Bern - Heftige Gewitter haben in der Nacht auf Sonntag in Teilen der Schweiz zu Überflutungen und Stromausfällen geführt. Im Tessin mussten nach heftigen Gewittern am Samstagabend Strassen wegen Erdrutschen gesperrt werden. mehr lesen 
Schon der zweite in diesem Monat  Rangun - Bei einem erneuten Erdrutsch in einer Jade-Mine in Myanmar sind mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen. mehr lesen  
Effizient und kostengünstig  Davos GR - Die Schneehöhe zu kennen hilft der Lawinenforschung und erlaubt zum Beispiel, Hochwasserwarnungen zu verbessern. Forscher des ... mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
     
Der junge Picasso - Blaue und Rosa Perode 3. Februar - 26. Mai 2019 in der Fondation Beyeler in Riehen/Basel
Publinews Fondation Beyeler: 3. Februar - 26. Mai 2019  Als Kulturhöhepunkt des Jahres 2019 präsentiert die Fondation Beyeler Pablo Picassos frühe Meisterwerke der sogenannten Blauen und Rosa Periode in ... mehr lesen
Publinews Uhrenmuseum Beyer  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich und ist durch das Ladenlokal ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF