Zudem mehr Badeunfälle
Hitze lässt auch Gletscher schwitzen
publiziert: Mittwoch, 12. Aug 2015 / 16:18 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 12. Aug 2015 / 18:35 Uhr
Die hohen Temperaturen machen auch den Gletschern zu schaffen.
Die hohen Temperaturen machen auch den Gletschern zu schaffen.

Zürich - Einmal mehr ist es heiss in der Schweiz: Meteorologen erwarten bis Donnerstag erneut Temperaturen von zum Teil mehr als 30 Grad. Die Hitze treibt nicht nur den Menschen den Schweiss auf die Stirn, sondern lässt auch die Gletscher schwitzen.

8 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
GletscherGletscher
Der Sommer 2015 werde erneut ein starkes Schwundjahr für die Gletscher werden, schreibt das Bundesamt für Umwelt (BAFU). So büssten der Aletsch- und der Rhonegletscher Anfang August pro Tag sechs bis acht Zentimeter an Dicke ein.

Ein bis zwei Prozent an Masse verloren

Über den gesamten Sommer gesehen hätten die Schweizer Gletscher bisher ein bis zwei Prozent ihrer Masse verloren. Dies sei anhand von Gletscherabflüssen berechnet worden.

Die definitive Bilanz für 2015 könne jedoch erst bis Ende Jahr eruiert werden. Im Hitzesommer 2003 hatten die Gletscher drei bis fünf Prozent an Masse eingebüsst.

Eine weitere negative Folge des heissen Wetters sind Badeunfälle. Mindestens 33 Menschen sind in diesem Jahr bereits ertrunken, wie eine Zählung der Nachrichtenagentur sda ergab. Im verregneten Sommer 2014 zählte die Schweizerische Lebensrettungs-Gesellschaft (SLRG) 27 Ertrunkene, im warmen Sommer 2013 dagegen 52.

Jugendlicher bei Horw ertrunken

Erst am Mittwoch wurde der Unfall eines 16-jährigen Jugendlichen bekannt. Er ertrank am Dienstagabend bei Horw LU beim Baden im Vierwaldstättersee. Er war mit mehreren Jugendlichen beim Strandbad ins Wasser gestiegen und wurde danach vermisst. Ein Badegast entdeckte den Jugendlichen schliesslich in Ufernähe am Seegrund.

Der Lehrling wurde sofort an Land gebracht und reanimiert, wie die Luzerner Polizei am Mittwoch mitteilte. Ein Ambulanzteam stellte kurze Zeit später den Tod des Jugendlichen fest.

Tropennacht und feuchte Hitze tagsüber

In der Nacht auf Mittwoch dürfte auch mancher unter der Bettdecke geschwitzt haben: Lokal habe es wieder eine Tropennacht gegeben, teilte SRF Meteo am Morgen mit. In Lugano beispielsweise seien um 6 Uhr morgens bereits 22 Grad gemessen werden.

Der Tag brachte quer durchs Flachland Temperaturen von 31 bis 32 Grad, wie es am Mittwochabend auf Anfrage bei SRF Meteo hiess. Spitzenreiter war Döttingen AG mit 33,4 Grad. In Buchs AG und Sitten kletterten die Thermometer auf 33,1 Grad. Neuenburg brachte es auf 32,9, Zürich auf 32,8 Grad.

Erschwerend kam hinzu, dass es sich um eine sehr feuchte Hitze handelte, wie Claudia Stocker von SRF Meteo sagte. Diese empfänden viele Menschen als besonders unangenehm. Das Ende der Hitze erwarten die Meteorolgen von SRF und MeteoNews für Freitag: Dann soll es Regen geben. Am Wochenende sollen auch die Temperaturen spürbar zurückgehen.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lausanne/Dunedin - Langsam fliessende Gletscher, wie sie in den ... mehr lesen
Langsam fliessende Gletscher erodieren das Gestein darunter langsamer als jene in gemässigten Breiten.
Der Morteratsch- Gletscher hat bereits über zwei Kilometer an Länge eingebüsst.
Zürich/Wien - Die Alpengletscher ... mehr lesen
Bern - Der Sommer 2015 war nach ... mehr lesen
Der Rekordsommer 2003 war insgesamt noch etwas wärmer.
Der Jugendliche wurde von seinen Begleitern gesucht. (Symbolbild)
Gestern Abend kam ein 16-jähriger ... mehr lesen
Bern - Weite Teile der Schweiz haben ... mehr lesen
Die Wolken verhinderten vielerorts, dass das Thermometer unter 20 Grad fiel.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Auch heute wird es wieder warm.
Bern - Nach einem heissen Tag mit ... mehr lesen
Ein Rekord jagt den nächsten.
Bern - Ein ausserordentlich heisser und trockener Monat geht zu Ende. Der Juli 2015 ist in der Schweiz bis zu 5 Grad wärmer ausgefallen als im langjährigen Mittel. Und die Meteorologen müssen ... mehr lesen
Wasserhose auf dem Meer
Wasserhose auf dem Meer
Ein Naturspektakel, das häufig in der Schweiz auftritt  Eine Wasserhose ist genau genommen nichts anderes als ein schwacher Tornado über einer Wasserfläche, ist aber meist bei Weitem nicht so gefährlich wie herkömmliche Tornados, die mit ihrer zerstörerischen Kraft oft ganze Gebiete dem Boden gleich machen. mehr lesen 
250 Personen waren für einen Tag vom Rest des Tals abgeschnitten.
Alarmbereitschaft in Bleniotal  Bern - Mit Unwetterschäden neigt sich in der Schweiz ein zu nasser und zu kühler Mai dem Ende zu. Die ... mehr lesen  
Unwetter im Raum Bern und dem Tessin  Bern - Ein heftiges Gewitter ist am Samstagabend über Teile der Schweiz gezogen. Im Kanton Bern ... mehr lesen  
MeteoSchweiz sowie private Wetterdienste hatten für weite Teile des Mittellands und der Westschweiz vor heftigen Gewittern sowie vor Hagel und starken Winden gewarnt. (Archivbild)
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Resonating Spaces
Publinews Fondation Beyeler: 6.10.2019 ? 26.1.2020  Leonor Antunes, Silvia Bächli, Toba Khedoori, Susan Philipsz, Rachel Whiteread - Die Herbstausstellung der Fondation Beyeler ist fünf zeitgenössischen Künstlerinnen ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Beyer Uhrenmuseum
Publinews Uhrenmuseum Beyer Zürich  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich an der Bahnhofstrasse 31 und ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF