Körperliche Anstrenung vermeiden
Hitzewarnung ab Freitag für die ganze Schweiz
publiziert: Mittwoch, 24. Jul 2013 / 16:35 Uhr
Am Freitag werden hohe Temperaturen so wie hohe Luftfeuchtigkeit in der Schweiz erwartet. (Archivbild)
Am Freitag werden hohe Temperaturen so wie hohe Luftfeuchtigkeit in der Schweiz erwartet. (Archivbild)

Bellinzona - Ab Freitag ist in der ganzen Schweiz Vorsicht geboten: Es werden hohe Temperaturen sowie hohe Luftfeuchtigkeit erwartet. Für das Tessin und das Wallis hat MeteoSchweiz bereits ab Donnerstag eine Warnung ausgesprochen.

3 Meldungen im Zusammenhang
Bis zum Wochenende sind für die tiefen Lagen Temperaturen bis zu 37 Grad und eine hohe Luftfeuchtigkeit angekündigt. Voraussichtlich ab Freitag gelte die Hitzewarnung auch für die restliche Schweiz, sagte Meteorologe Alexander Giordano von MeteoSchweiz am Mittwoch auf Anfrage.

Bis Sonntag könne es überall in den Niederungen sehr heiss und schwül werden. Nach dem Wochenende bringe eventuell eine Kaltfront Abkühlung. Stärkere Gewitter seien zu erwarten.

Eine Hitzewarnung werde ausgesprochen, wenn hohe Temperaturen von hoher Luftfeuchtigkeit begleitet werden, erläuterte Giordano. Der menschliche Organismus habe dann mit der Hitze deutlich mehr zu kämpfen als bei Trockenheit. Es sei schwerer für den Körper, zur Abkühlung genug Feuchtigkeit zu verdunsten.

Zudem werden sogenannte Tropennächte erwartet. In diesen sinken die Temperaturen nicht unter 20 Grad. Das strenge den Körper zusätzlich an. Der heisseste Tag mit bis zu 37 Grad sei voraussichtlich der Sonntag. Spitzenwerte würden unter anderem in Sitten VS, in der Magadinoebene TI und in Grono GR erwartet.

Körperliche Anstrengung vermeiden

An Hitzetagen sollte man viel trinken, körperliche Anstrengungen vermeiden, kalte Mahlzeiten zu sich nehmen sowie im Kühlen bleiben. Dies gilt vor allem für besonders sensible Personen wie ältere Menschen, Kranke und Kinder.

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) rät, Wasser oder schwach gesüssten Tee zu trinken - und zwar bereits, bevor sich der erste Durst meldet. Alkoholische Getränke sollten gemieden werden. Bei Arbeiten im Freien sollte eine Kopfbedeckung getragen werden; auch Sonnenbrille und Sonnenschutzcreme dürfen nicht vergessen gehen.

Betagten und pflegebedürftigen Personen empfiehlt das BAG, an Hitzetagen im Haus zu bleiben und körperliche Aktivitäten weitgehend zu vermeiden. Lose, helle und dünne Kleider sowie kühle Duschen oder ein kaltes Tuch auf Stirn und Nacken können helfen, den Körper frisch zu halten.

Gegessen werden sollten vor allem erfrischende, kalte Speisen wie Früchte, Salate, Gemüse und Milchprodukte. Mindestens 1,5 Liter pro Tag sollten betagte Personen trinken, auch wenn sie kein Durstgefühl verspüren. Zudem sollte auf eine ausreichende Versorgung mit Salz geachtet werden.

 

(tafi/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Vielerorts in der Schweiz könnte am heutigen Samstag das ... mehr lesen
Auch im Raum Zürich näherten sich die Werte auf dem Thermometer bereits am Vormittag der 30-Grad-Grenze.
In Lugano wurden gestern 22 Grad während der Nacht gemessen.
Bern - Im Laufe der Woche rollt eine ... mehr lesen
CBD Öl wird aus der Cannabispflanze gewonnen.
CBD Öl wird aus der Cannabispflanze gewonnen.
Publinews Menschen sind von Natur aus misstrauisch. Selbstverständlich gibt es auch Menschen, die gegenüber neuen Dingen offener sind. Gerade Produkte mit dem neuen Wirkstoff CBD wird noch immer sehr viel Skepsis gegenüber gebracht. mehr lesen  
Ein Naturspektakel, das häufig in der Schweiz auftritt  Eine Wasserhose ist genau genommen nichts anderes als ein schwacher Tornado über einer Wasserfläche, ist aber meist bei Weitem nicht so gefährlich wie herkömmliche Tornados, die ... mehr lesen  
Wasserhose auf dem Meer
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist ... mehr lesen  
Alarmbereitschaft in Bleniotal  Bern - Mit Unwetterschäden neigt sich in der Schweiz ein zu nasser und zu kühler Mai dem Ende zu. Die ... mehr lesen  
250 Personen waren für einen Tag vom Rest des Tals abgeschnitten.
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Edward Hopper, Cape Cod Morning, 1950 / Urheber: Smithsonian American Art Museum / Rechteinhaber: (c) Heirs of Josephine Hopper / 2019, ProLitteris, Zürich - Gift of the Sara Roby Foundation
Publinews Fondation Beyeler: Ausstellung verlängert bis 26.7.2020  In ihrer Frühjahrsausstellung 2020 zeigt die Fondation Beyeler Werke von Edward Hopper (1882-1967), einem der bedeutendsten amerikanischen Maler des 20. Jahrhunderts. Hopper ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF