Keine Entwarnung beim Klimawandel
Höherer CO2-Ausstoss als je zuvor
publiziert: Mittwoch, 14. Mrz 2012 / 15:27 Uhr
Die Menge an Kohlendioxid in der Atmosphäre hat zugenommen.
Die Menge an Kohlendioxid in der Atmosphäre hat zugenommen.

Sydney - Der Klimawandel schreitet voran. Australische Forscher belegen dies mit neuen Zahlen: Es gibt mehr Kohlendioxid in der Atmosphäre als je zuvor und höhere Temperaturen.

8 Meldungen im Zusammenhang
Nach einem konjunkturbedingten Rückgang der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen 2009 hat der Ausstoss wieder kräftig angezogen. Das bestätigte das australische Wissenschaftsinstitut CSIRO am Mittwoch.

Der Ausstoss an Kohlendioxid (CO2) sei weltweit gesehen 2009 um 1,2 Prozent zurückgegangen, im Jahr 2010 jedoch um 5,9 Prozent gestiegen. Zudem habe die Konzentration in der Atmosphäre mit 390 ppm (Teile pro Millionen Teile) im vergangenen Jahr Rekordniveau erreicht.

Mehr Meerwasser

Sie war «erheblich höher als in den vergangenen 800'000 Jahren», heisst es in der Studie. In dem Zeitraum habe sie natürlicherweise zwischen 170 und 300 ppm gelegen. Auf der Skala der wärmsten Jahre rangiert 2011 nach dieser Studie auf Platz 11, allerdings wurde die Erde auch durch das Klimaphänomen La Niña abgekühlt.

2010 war gemessen an den Durchschnittstemperaturen das wärmste Jahr seit Messbeginn 1880. 13 der wärmsten Jahre wurden in den vergangenen 15 Jahren verzeichnet. «In der geologischen Geschichte der Erde passieren Veränderungen dieser Grössenordnung höchst selten», sagte Karl Braganza, Chef der Abteilung Klimabeobachtung beim staatlichen australischen Büro für Meteorologie.

Der Meeresspiegel lag im vergangenen Jahr im Durchschnitt 210 Millimeter über dem Niveau von 1880. Er wird je nach Ort jedoch durch viele Faktoren beeinflusst. So war der Anstieg seit 1993 im Norden und Nordwesten Australiens nach dieser Studie besonders eklatant. Die Ozeantemperaturen steigen ebenfalls kontinuierlich.

Grosser Klimasünder

Trotz der beiden in Australien ungewöhnlich kühlen Jahre 2010 und 2011 sei der Trend eindeutig, sagte Braganza: «Der Klimawandel geht weiter.» In Australien sei die Durchschnittstagestemperatur seit 1910 um 0,75 Grad gestiegen, mit dem grössten Anstieg seit 1970. Nachts sei es sogar um 1,1 Grad wärmer als vor rund 100 Jahren.

Der rapide Wandel habe eine klare Ursache, sagte Braganza. «Dies passiert, weil wir fossile Brennstoffe aus der Erde holen und praktisch alles verbrennen.» Australien ist der grösste Kohleexporteur der Welt und gehört pro Kopf gerechnet mit 20,5 Tonnen CO2-Emissionen zu den weltweit grössten Klimasündern.

Das Land generiert 80 Prozent seines Stroms durch Kohle. Die Regierung will den CO2-Ausstoss bis 2020 um fünf Prozent unter das Niveau von 2000 bringen. Ab Juli sollen die grössten Luftverschmutzer für den CO2-Ausstoss zahlen. Gleichzeitig beginn ein nationaler Handel mit CO2-Zertifikaten.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das CO2-Ranking führte unverändert China mit 8,9 Milliarden Tonnen Kohlendioxid. (Symbolbild)
Münster - Der weltweite CO2-Ausstoss ist im vergangenen Jahr auf Rekordniveau gestiegen. Das geht aus Berechnungen hervor, die das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien ... mehr lesen
Bern - Der Verbrauch von Dieselöl hat sich in den letzten fünfzehn Jahren verdoppelt. ... mehr lesen
Die Auspuffrohre stossen immer weniger Russ aus.
Der CO2-Ausstoss müsste auf 25 Prozent gesenkt werden.
Bern - Über die Volksinitiative «Für ... mehr lesen
Bern - Die Schweiz muss sich auf trockene Sommer und Hochwasser gefasst ... mehr lesen
Im Sommer nimmt die Trockenheit zu.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Abgase in Industrienationen.
Durban - Die Hälfte der weltweiten ... mehr lesen
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Das Great Barrier Reef ist das grösste ...
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der Korallen schon tot oder dabei, abzusterben, berichtete die James-Cook-Universität am Montag. mehr lesen 
UNO-Bericht  Sydney - Aus einem UNO-Bericht über Klimaschäden an wichtigen Tourismuszielen sind auf Druck aus Canberra alle Verweise auf Orte in Australien gestrichen worden. Wissenschaftler und Aktivisten bezeichneten die Manipulation am Freitag als «extrem verstörend». mehr lesen  
Experten schlagen Alarm  Berlin - Dürren, Überschwemmungen und andere Wetterextreme schlagen weltweit Millionen Menschen ... mehr lesen  
Dürren und andere Wetterextreme werden in den kommenden Jahrzehnten deutlich zunehmen. (Symbolbild)
Der Griessee im Kanton Wallis wird vom Griesgletscher gespeist.
Seen würden Wassermangel lindern  Birmensdorf - Stauseen könnten in Zukunft den Wassermangel lindern, der angesichts schwindender ... mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Edward Hopper, Cape Cod Morning, 1950 / Urheber: Smithsonian American Art Museum / Rechteinhaber: (c) Heirs of Josephine Hopper / 2019, ProLitteris, Zürich - Gift of the Sara Roby Foundation
Publinews Fondation Beyeler: Ausstellung verlängert bis 26.7.2020  In ihrer Frühjahrsausstellung 2020 zeigt die Fondation Beyeler Werke von Edward Hopper (1882-1967), einem der bedeutendsten amerikanischen Maler des 20. Jahrhunderts. Hopper ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF