Hunderttausende Hochwasseropfer in Benin - Krankheiten drohen
publiziert: Donnerstag, 4. Nov 2010 / 14:59 Uhr
Heftige Überschwemmungen bringen Unheil über Westafrika.
Heftige Überschwemmungen bringen Unheil über Westafrika.

Nairobi/Cotonou - In den Hochwasserregionen des westafrikanischen Benin drohen trotz der internationalen Hilfsmassnahmen Hunger und Krankheiten. Bisher kamen mindestens 43 Menschen in Benin ums Leben, mehr als 100'000 sind obdachlos.

4 Meldungen im Zusammenhang
Die Behörden sprechen von einer Jahrhundertflut, die mit der alljährlichen Regenzeit im September begann und inzwischen zwei Drittel des Landes erfasst hat.

Die Regenfälle setzten ein, ehe die Ernte eingebracht oder neues Saatgut gepflanzt werden konnte. Viele Rinder, Ziegen und Schafe kamen in den Fluten um. Die wirtschaftliche Existenz Zehntausender Bauernfamilien sei zerstört, auch die Ernährungslage werde über Monate hinweg schwierig sein.

Viele Menschen, die durch die Überschwemmungen obdachlos wurden, hätten in Schulen, Notquartieren und Gastfamilien Unterschlupf gefunden, berichtete eine UNO-Sprecherin. Viele dieser Gastgeber seien nun aber selbst auf Hilfe angewiesen, da ihre spärlichen Vorräte zur Neige gingen.

In den Hochwassergebieten drohen auch Cholera und Malaria, da die stehenden Wasserflächen eine ideale Brutstätte für Moskitos sind. Da Brunnen und Abwasserkanäle überflutet wurden, ist sauberes Trinkwasser Mangelware.

Die Regierung des Landes und die UNO hatten am Mittwoch an die internationale Staatengemeinschaft um Hilfe in Höhe von knapp 47 Millionen Dollar appelliert.

(ag/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bangkok - Wegen heftiger Überschwemmungen nach zweitägigen Regenfällen sind ... mehr lesen
Überschwemmungen im Süden Thailands. (Archivbild)
In Norditalien traten zahlreiche Flüsse wie der Seveso und der Lambro über die Ufer. (Archiv)
Massa/Neapel - Überschwemmungen, Erdrutsche, gesperrte Strassen und gekappte Fährverbindungen: Italien stand am Montag unter Wasser. Ursache ist ein ausgedehntes Sturmtief mit ... mehr lesen
Islamabad - Die UNO und Hilfswerke ... mehr lesen
Überschwemmung in Pakistan.
Tausende Häuser wurden von den Wassermassen zerstört.
Dakar - Eigentlich ist Regen in der ... mehr lesen
In Süddeutschland beginnt das Aufräumen.
Während im Süden aufgeräumt wird trifft es die nächste Region  Schwäbisch Gmünd - Gewitter mit Starkregen haben in Deutschland nach den verheerenden Unwettern im Süden nun auch Nordrhein-Westfalen getroffen. Laub und Schlamm verstopften Kanalrohre, das Wasser lief über die Strassen und flutete Keller. Verletzt wurde ersten Angaben zufolge niemand. mehr lesen 
Region westlich von Houston besonders betroffen  Washington - Bei schweren Unwettern im US-Bundesstaat Texas sind mindestens sechs Menschen ... mehr lesen  
Wasserstand steigt weiter  Heilbronn - Bei den schweren Unwettern und Überschwemmungen im deutschen Bundesland Baden-Württemberg ist die Opferzahl auf vier gestiegen. Am Sonntagabend starb ein 13 Jahre altes Mädchen an einer Bahnstrecke, wie die Polizei in Aalen am Montag meldete. mehr lesen  
Die Strasse zwischen Madra und Dandrio ist wegen eines Erdrutsches blockiert. (Symbolbild)
Überflutung und Stromausfälle in Teilen der Schweiz  Bern - Heftige Gewitter haben in der Nacht auf Sonntag in Teilen der Schweiz zu Überflutungen und Stromausfällen geführt. Im Tessin mussten ... mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF