Im südlichen Europa Feuer ausgebrochen
In Südeuropa wüten immer mehr Waldbrände
publiziert: Dienstag, 17. Jul 2012 / 15:52 Uhr
Brände wüten in immer mehr Regionen Südeuropas.
Brände wüten in immer mehr Regionen Südeuropas.

Olbia/Teneriffa - Neben den Waldbränden auf der Kanareninsel Teneriffa und der Mittelmeerinsel Sardinien sind auch an anderen Orten im südlichen Europa Feuer ausgebrochen. Von Mallorca über Portugal, Kalabrien und Apulien bis nach Montenegro musste die Feuerwehr zum Einsatz schreiten.

4 Meldungen im Zusammenhang
Auf der spanischen Ferieninsel Mallorca haben zwei Grossfeuer eine Fläche von 70 Hektaren Wald zerstört. Einer der Brände, die am Montagnachmittag im Westen der Baleareninsel ausgebrochen waren, war am Dienstag wieder unter Kontrolle. Der andere wütet weiter, wie das Naturinstitut der Balearen (Ibanat) gleichentags mitteilte.

Bei den Löscharbeiten in einem Wald seien mehr als zwei Dutzend Feuerwehrleute, vier Flugzeuge und zwei Helikopter im Einsatz. Ein zweiter Waldbrand im Küstengebiet sei inzwischen unter Kontrolle gebracht worden. Das Feuer habe dort nur etwa einen Hektar Wald vernichtet. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Grösster Nationalpark Italiens bedroht

Schwere Brände toben auch in Süditalien. Begünstigt durch die in ganz Südeuropa herrschende Hitzewelle und extreme Trockenheit breiteten sich die Flammen im Nationalpark Pollino im Herzen der süditalienischen Region Kalabrien aus. Der Brand zerstörte mehrere Hektaren Waldbusch in Italiens grösstem Nationalpark.

Die Front der Flammen erstreckte sich über einen Kilometer. Die Feuerwehrmannschaften vermuteten Brandstiftung wie schon im Jahr 2007, als ein beträchtlicher Teil des 192'565 Hektaren grossen Parks von den Flammen zerstört wurde. Im apulischen Vieste wurden in der Nacht auf Dienstag zudem etwa 50 Hektar Wald bei einem Brand zerstört.

Portugal: Feuer weitgehend unter Kontrolle

In Portugal halten derzeit mehrere Waldbrände die Feuerwehr in Atem. Die drei schlimmsten Brände im Norden des Landes und in der Gemeinde Póvoa de Santa Iria nördlich der Hauptstadt seien inzwischen jedoch weitgehend unter Kontrolle, teilte der nationale Zivilschutz (ANPC) mit.

Die Hitzewelle brachte hier Temperaturen von bis zu 41 Grad Celsius mit sich, was die Arbeiten der Rettungskräfte erheblich erschwerte.

Noch am Montag hatte der Zivilschutz mehr als 130 Waldbrände gemeldet, die von mehr als 3500 Feuerwehrmännern bekämpft wurden.

Touristen auf der Flucht in Montenegro

Im Süden der Balkanrepublik Montenegro sind derweil wegen eines Waldbrands mehrere Touristen aus einem Hotelkomplex in Sicherheit gebracht worden. Die Feriengäste wurden zum Strand der kleinen Adria-Küstenstadt Sutomore geführt, wie die Nachrichtenagentur Beta am Dienstag berichtete.

Die Feuerwehr habe die Flammen, die auch mehrere Häuser bedrohten, aber rechtzeitig eindämmen können. Die Ursache des Brandes stand zunächst nicht fest. Starker Wind hatte in der Gegend zuvor einen Strommasten umgeworfen.

In Montenegro sind ausserdem gleich mehrere Waldbrände aktiv. Bereits seit Wochen leidet das Land ebenfalls unter extremer Hitze mit Temperaturen von annähernd 40 Grad.

(alb/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lissabon - Waldbrände haben in Portugal Touristen in Aufruhr versetzt: Die Flammen näherten sich am Freitag der Algarven-Küste. Am heftigsten wüteten die Feuer nach Behördenangaben im Bezirk Tavira nahe der Grenze zu Spanien im Südosten des Landes. mehr lesen 
Rom - Brennende Wälder halten in ... mehr lesen
Waldbrand-Bekämpfung in Italien. (Symbolbild)
Waldbrände bedrohen Nationalpärke im südlichen Europa.
Olbia/Teneriffa - Nach dem ... mehr lesen
Olbia - Begünstigt von langen Wochen der Hitze und extremer Trockenheit breiten sich Feuer auf der italienischen Ferieninsel Sardinien immer mehr aus. Besonders betroffen ist die Region von San Teodore südlich von Olbia an der sardischen Nordostküste. mehr lesen 
Das ganze Städtchen wurde Anfang Mai komplett evakuiert.
Das ganze Städtchen wurde Anfang Mai ...
Nach Waldbrand  Montréal - Nach dem Abebben der verheerenden Waldbrände in Kanada können die meisten Bewohner von Fort McMurray ab Mittwoch in ihre Häuser zurückkehren. Lediglich die rund 9000 Bewohner der drei am schlimmsten betroffenen Stadtteile müssten noch warten. mehr lesen 
Ausgelöst durch explodierendes Fernsehgerät?  Kiew - Bei einem Brand in einem privaten Altersheim in der Ukraine sind am Sonntag 17 Insassen ums Leben gekommen. 18 Personen wurden nach Angaben des Katastrophenschutzes aus dem brennenden Gebäude gerettet, fünf von ihnen mussten im Spital behandelt werden. mehr lesen  
Die verrusste Sauna nach dem Brand.
Brandursache wird ermittelt  In San Bernardino ist es am Donnerstagnachmittag in einem Appartementhaus zu einem Brand in einer Sauna gekommen. Es entstand beträchtlicher ... mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
     
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf Leinwand, Foto: Christopher Burke Studio
Publinews Fondation Beyeler: 26. Mai - 5. Oktober 2019  Mit dem zeitgenössischen Maler Rudolf Stingel widmet die Fondation Beyeler ihre Sommerausstellung 2019 einem der höchstgehandelten Namen auf dem ... mehr lesen
Ausstellung KunstWerke 2019
Publinews Uhrenmuseum Beyer Zürich  Die Sonderausstellung «KunstWerke» im Uhrenmuseum Beyer präsentiert Meisterwerke von sechs unabhängigen Ausnahmekönnern: Dominique Buser, Cyrano Devanthey, Felix ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF