Vorzeitige Schwarmortung
Innovative Software bekämpft Heuschreckenplagen
publiziert: Mittwoch, 22. Jan 2014 / 09:15 Uhr / aktualisiert: Samstag, 25. Jan 2014 / 09:22 Uhr
Heuschreckenplagen treten vor allem in den Wüstenregionen von Afrika und Asien regelmässig auf.
Heuschreckenplagen treten vor allem in den Wüstenregionen von Afrika und Asien regelmässig auf.

Rovereto - Die auf innovative Informationstechniken für die Agrar- und Forstwirtschaft spezialisierte Trilogis Srl hat ein neues Verfahren zur Bekämpfung der vor allem in den Wüstengegenden von Afrika und Asien regelmässig auftretenden Heuschreckenplagen vorgestellt.

Mithilfe der von Nicola Dorigtti und Nicola Meneghini entwickelten Software «Locus Watch» können die Schwärme vorzeitig geortet und deshalb effizienter bekämpft werden.

400 Panasonic-Tablets im Einsatz

«Die aktuellen Klimaveränderungen begünstigen die Vermehrung dieser oft in Milliarden auftretenden Pflanzenfresser, die innerhalb kurzer Zeit ganze Landstriche verwüsten und schwere Hungersnöte auslösen können», so Teamleiter Giuseppe Conti. Deshalb hat Trilogis der Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) eine speziell entwickelte 3D-Software zur Verfügung gestellt. «Installiert wird das System auf 400 Panasonic-Tablets vom Typ 'Toughpad FZ-A1', die sich wegen ihrer Staub- und Wasserfestigkeit auch für den Einsatz an schwierigen Standorten eignen», erklärt der italienische Ingenieur.

Der Desert Locust Information Service versorgt die FAO-Experten mit digitalem Kartenmaterial, das von der Columbia University auf Basis von Satellitenaufnahmen der US-Weltraumbehörde NASA gesammelt und ständig neu aufbereitet wird. An den Einsatzorten, an denen keine Internet-Verbindung verfügbar ist, erzeugt die Software Datenpakete, die automatisch auf die Tablets übertragen werden. Durch sie werden auch die Ausdehnung und Zusammensetzung der örtlichen Vegetation erkennbar, womit die möglichen Einfallgebiete früher erkannt und Bekämpfungsmassnahmen rechtzeitig geplant werden können.

«i-locate» als nächstes Projekt geplant

Trilogis ist in dem für Start-ups eingerichteten Business Innovation Center in der oberitalienischen Provinzstadt Rovereto untergebracht. Ihr nächstes, als «i-locate» bekanntes Vorhaben betrifft die Ortung und Bewegung von Gegenständen in unterschiedlichen Räumlichkeiten anhand offener Daten. An dem 4,7 Mio. Euro (ca. 5,8 Mio. Schweizer Franken) teuren, durch die EU-Kommission finanziell unterstützten Projekt sind 24 Partner aus acht europäischen Ländern beteiligt. Vorgesehen sind 13 Pilotstandorte, an denen neue Informationstechnologien auf Gebieten der öffentlichen Verwaltung, Kultur und Gesundheit getestet werden sollen.

(ig/pte)

Ein männliches und ein weibliches Tier wurden bereits im vergangenen Jahr in dieser Gegend registriert.
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden ...
Abschuss noch kein Thema  Sitten - Seit Anfang Jahr wurden im Oberwallis mehrere Schafe von Wölfen gerissen. Zur letzten Attacke kam es in der Nacht auf Montag. Das Rissmuster deutet auf einen Wolf hin. mehr lesen 
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der Ständerat ist am Dienstag auf die Linie des Nationalrats eingeschwenkt. mehr lesen  
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende ... mehr lesen  
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Daimler stockt auf.
Diesel-Abgaswerte  Frankfurt - Daimler setzt nach eigenen Angaben als erster Autohersteller auf Partikelfilter bei ... mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
     
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf Leinwand, Foto: Christopher Burke Studio
Publinews Fondation Beyeler: 26. Mai - 5. Oktober 2019  Mit dem zeitgenössischen Maler Rudolf Stingel widmet die Fondation Beyeler ihre Sommerausstellung 2019 einem der höchstgehandelten Namen auf dem ... mehr lesen
Publinews Uhrenmuseum Beyer  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich und ist durch das Ladenlokal ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF