Internationale Konferenz über Klimawandel und Tourismus
publiziert: Montag, 1. Okt 2007 / 16:02 Uhr / aktualisiert: Montag, 1. Okt 2007 / 18:15 Uhr

Davos - In Davos ist die zweite Internationale Konferenz über Klimawandel und Tourismus eröffnet worden. Diskutiert wird über Möglichkeiten, wie sich der Tourismus klimaverträglich entwickeln kann.

Vor allem Flugzeuge sorgen für viele CO2-Emissionen.
Vor allem Flugzeuge sorgen für viele CO2-Emissionen.
6 Meldungen im Zusammenhang
Organisatorin des dreitägigen Anlasses ist die UNO-Welttourismusorganisation UNWTO. Rund 450 Vertreter von Regierungen, internationalen Tourismus- und Umweltorganisationen sowie von Wissenschaft und Forschung nehmen daran teil, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) mitteilte.

Nach Angaben des Schweizer Delegationsleiters und stellvertretenden SECO-Direktors Eric Scheidegger verlangte die UNWTO von den Teilnehmenden Kompensationszahlungen für die CO2-Emissionen, die sie auf dem Weg nach Davos ausstiessen.

Mehr Treibhausgase durch Tourismus

Nach einer Schätzung der UNWTO betragen die von Touristen verursachten Treibhausgase rund fünf Prozent der weltweiten Emissionen. Durch das exponentielle Wachstum des Tourismus werde diese Entwicklung beschleunigt.

Unter den Folgen litten vor allem die touristischen Anbieter. Diese seien in ökologisch verwundbaren Gebieten tätig, welche auf Klimaveränderungen stark reagierten, schreibt das SECO. Wie dieser Herausforderung begegnet werden kann, ist Thema der Konferenz.

Erklärung am Mittwoch

Die Ergebnisse werden in einer Davoser Erklärung zusammengefasst, die am Mittwoch präsentiert werden soll. Ziel sei, die Anliegen des Tourismus in die Klimapolitik der UNO einzubringen.

Die erste Konferenz hatte 2003 in Djerba in Tunesien stattgefunden. In der Abschlusserklärung wurden damals unter anderem die Regierungen aufgerufen, den nachhaltigen Tourismus zu fördern.

(tri/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Das Great Barrier Reef ist das grösste ...
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der Korallen schon tot oder dabei, abzusterben, berichtete die James-Cook-Universität am Montag. mehr lesen 
UNO-Bericht  Sydney - Aus einem UNO-Bericht über Klimaschäden an wichtigen Tourismuszielen sind auf ... mehr lesen  
«Sie wollen den Australiern Sand in die Augen streuen ...» klagte Greenpeace-Aktivistin Shani Tager.
Seen würden Wassermangel lindern  Birmensdorf - Stauseen könnten in Zukunft den Wassermangel lindern, der angesichts schwindender ... mehr lesen  
Der Griessee im Kanton Wallis wird vom Griesgletscher gespeist.
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Edward Hopper, Cape Cod Morning, 1950 / Urheber: Smithsonian American Art Museum / Rechteinhaber: (c) Heirs of Josephine Hopper / 2019, ProLitteris, Zürich - Gift of the Sara Roby Foundation
Publinews Fondation Beyeler: 26.01. - 17.05.2020  In ihrer Frühjahrsausstellung 2020 zeigt die Fondation Beyeler Werke von Edward Hopper (1882-1967), einem der bedeutendsten amerikanischen Maler des 20. Jahrhunderts. Hopper ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Beyer Uhrenmuseum
Publinews Uhrenmuseum Beyer Zürich  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich an der Bahnhofstrasse 31 und ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF