«Isaac» gefährdet auch New Orleans
publiziert: Montag, 27. Aug 2012 / 22:30 Uhr
Florida kam glimpflich davon, nun ist New Orleans (südlich des Sturmzentrums) bedroht.
Florida kam glimpflich davon, nun ist New Orleans (südlich des Sturmzentrums) bedroht.

Washington - Fast auf den Tag genau sieben Jahre nach «Katrina» bedroht mit «Isaac» wieder ein gefährlicher Sturm den US-Staat Louisiana und die Stadt New Orleans. Tausende in der Region müssen sich in Sicherheit bringen. Louisiana, Mississippi und Alabama erklärten den Notstand.

8 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
HurrikanHurrikan
Auf den Spuren des tödlichen Hurrikans «Katrina» hält der Tropensturm «Isaac» weiter Kurs auf das US-Festland. Der Sturm ziehe mit rund 22 Kilometern in der Stunde durch den Golf von Mexiko, teilte das Hurrikanzentrum in Miami in der Nacht zum Montag (Ortszeit) mit.

Die Windböen erreichten durchschnittlich fast 105 Kilometer pro Stunde. Die meteorologische Vorhersage für «Isaac» sei nahezu identisch mit der für «Katrina» im Jahre 2005, berichtete der Sender CNN.

Bei seinem Zug über das warme Golf-Wasser werde «Isaac» erstarken und als Hurrikan der Kategorie 2 oder 3 am späten Dienstagabend oder Mittwochmorgen (Ortszeit) auf Land treffen, sagten die Wetterexperten.

Hurrikans der Kategorie 2 entwurzeln Bäume und können Dächer beschädigen. Von Stürmen der Kategorie 2 spricht man ab Windgeschwindigkeiten ab 178 Kilometern pro Stunde. Ihre Wucht zerstört leichte Bauwerke, drückt Fenster ein und deckt Dächer ab. Auch Wasser- und Stromversorgung werden unterbrochen.

Alarmbereitschaft in New Orleans

Sieben Jahre nach «Katrina» sorgt «Isaac» damit für Alarm im US-Staat Louisiana. Das möglicherweise bedrohte Gebiet schliesst New Orleans ein, das am 29. August 2005 von «Katrina» getroffen worden war. Etwa 1800 Menschen kamen damals ums Leben. Die Stadt wurde verwüstet.

In der für ihre Festivals und Jazzkneipen bekannten Metropole bildeten sich am Montag lange Schlangen an Tankstellen. «Wir sind in hoher Alarmbereitschaft, es herrscht grosse Angst», räumte New Orleans' Stadtpräsident Mitch Landrieu ein. Die Stadt sei aber viel besser vorbereitet als seinerzeit.

«Katrina» hatte damals die Stärke 5. Windböen von über 252 Kilometer pro Stunde richteten katastrophale Zerstörungen auch bei massiv gebauten Häusern an.

Florida Keys kommen glimpflich davon

In Tampa (Florida) brachte «Isaac» den Parteitag durcheinander, auf dem die Republikaner Ex-Gouverneur Mitt Romney offiziell zum Spitzenkandidaten der Konservativen für die Wahl im November küren wollen. Der Parteitag wurde am Montag nur symbolisch eröffnet, das offizielle Programm wurde um einen Tag auf Dienstag verschoben. Auf dem Flughafen von Miami-Dade fielen am Sonntag mehr als 550 Flüge aus.

Die Florida Keys vor dem Südzipfel Floridas kamen am Sonntag glimpflich davon. «Isaac» führte zwar zu Überflutungen mehrerer Strassen, Berichte über grössere Schäden gab es aber nicht.

In der Karibik waren mindestens 21 Menschen beim Sturm ums Leben gekommen, 19 davon auf Haiti. «Isaac» richtete teils Verwüstungen an. Wie die Nachrichtenagentur Haiti Press meldete, wurden 300 Häuser zerstört. 20'000 weitere Häuser seien ausserdem schwer beschädigt worden, hiess es in einem Bericht des Zivilschutzes. In Haiti und in der Dominikanischen Republik war es zu Überschwemmungen gekommen.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Entwarnung an der US-Golfküste: Hurrikan «Isaac» ist Geschichte, ... mehr lesen
Der Wetterdienst stufte «Isaac» zu einem tropischen Tiefdruckgebiet herunter. (Archivbild)
«Isaac» hat sich abgeschwächt.
New Orleans - Der Tropensturm «Isaac» hat zu schweren Überschwemmungen und Stromausfällen im Süden der USA geführt. Im Landkreis Plaquemines an der Küste des Bundesstaates Louisiana wurden am ... mehr lesen
New Orleans - Hurrikan «Isaac» hat am Mittwoch mit starkem Regen und Sturmböen bis 130 Kilometern in der Stunde das Leben in den Küstenregionen mehrerer US-Bundesstaaten lahmgelegt. In New Orleans und in anderen Landesteilen fiel der Strom aus. mehr lesen 
Washington - Tropensturm «Isaac» gewinnt auf seinem Weg in Richtung US-Südküste ... mehr lesen
In Louisiana und Mississippi, das wie auch Alabama im Visier des Sturms liegt, wurden niedrig gelegene Küstenstriche evakuiert.
«Isaac» zieht über den Golf von Mexiko. (Archivbild)
Havanna - Tropensturm «Isaac» hat ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der Parteitag werde wegen Sturm «Isaac» bis Dienstagnachmittag (Ortszeit) ausgesetzt. (Symbolbild)
Washington - Wegen des Tropensturms «Isaac» ist Beginn des Parteitags der US-Republikaner zur Kür ihres Präsidentschaftskandidaten um einen Tag verschoben worden. Wie die Partei am Samstag ... mehr lesen
Miami - Tropensturm «Isaac» hat am Samstag in Haiti mindestens zwei Menschen das Leben gekostet. Eine Frau und ein Kind seien in der Ortschaft Souvenance umgekommen, sagte ein Politiker. Der Sturm zog mit starken Regenfällen über den Süden des Landes hinweg und dann weiter in Richtung Kuba und Florida. mehr lesen 

Hurrikan

Produkte rund um das Thema
DVD - Grenzwissenschaften
WELTUNTERGANG IM JAHR 2012 - DVD - Grenzwissenschaften
Genre/Thema: Grenzwissenschaften - Weltuntergang im Jahr 2012 In den ...
17.-
DVD - Tiere
WILDE KARIBIK [2 DVDS] - DVD - Tiere
Genre/Thema: Tiere; Reise; Lebensräume; Fluss, See & Meer; Dschungel & ...
22.-
Nach weiteren Produkten zu "Hurrikan" suchen
In Süddeutschland beginnt das Aufräumen.
Während im Süden aufgeräumt wird trifft es die nächste Region  Schwäbisch Gmünd - Gewitter mit Starkregen haben in Deutschland nach den verheerenden Unwettern im Süden nun auch Nordrhein-Westfalen getroffen. Laub und Schlamm verstopften Kanalrohre, das Wasser lief über die Strassen und flutete Keller. Verletzt wurde ersten Angaben zufolge niemand. mehr lesen 
Schlamm und Schutt  Schwäbisch-Gmünd - Bei schweren Unwettern und Überschwemmungen sind in Süddeutschland vier Menschen ums Leben gekommen. In Schwäbisch Gmünd wurden am Montag zwei Männer tot geborgen, sie ... mehr lesen
Region westlich von Houston besonders betroffen  Washington - Bei schweren Unwettern im US-Bundesstaat Texas sind mindestens sechs Menschen ... mehr lesen  
Wasserstand steigt weiter  Heilbronn - Bei den schweren Unwettern und Überschwemmungen im deutschen Bundesland Baden-Württemberg ist die Opferzahl auf vier gestiegen. Am Sonntagabend starb ein 13 Jahre altes Mädchen an einer Bahnstrecke, wie die Polizei in Aalen am Montag meldete. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Edward Hopper, Cape Cod Morning, 1950 / Urheber: Smithsonian American Art Museum / Rechteinhaber: (c) Heirs of Josephine Hopper / 2019, ProLitteris, Zürich - Gift of the Sara Roby Foundation
Publinews Fondation Beyeler: Ausstellung verlängert bis 26.7.2020  In ihrer Frühjahrsausstellung 2020 zeigt die Fondation Beyeler Werke von Edward Hopper (1882-1967), einem der bedeutendsten amerikanischen Maler des 20. Jahrhunderts. Hopper ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF