Japan will Klimawandel mit Geld bekämpfen
publiziert: Sonntag, 6. Mai 2007 / 10:58 Uhr

Kyoto - Angesichts des rasanten Wirtschaftswachstums und der steigenden CO2-Emissionen in Asien will Japan 100 Millionen Dollar zur Bekämpfung des Klimawandels zur Verfügung stellen. Dies sagte Finanzminister Koji Omi auf dem Jahrestreffen der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB).

Die ADB erhöht die Investitionen in umweltfreundliche Energien.
Die ADB erhöht die Investitionen in umweltfreundliche Energien.
5 Meldungen im Zusammenhang
Sein Land werde in den kommenden fünf Jahren zudem Kredite in einer Gesamthöhe von zwei Milliarden Dollar für die Förderung nachhaltiger Entwicklungsprojekte und von Massnahmen zum Umweltschutz bereitstellen, erklärte Omi am Sonntag in Kyoto weiter.

Rund 30 Prozent des weltweiten Energiekonsums entfielen auf Asien, sagte Omi. Es sei zu erwarten, dass der Energieverbrauch der Region sich bis zum Jahr 2030 verdoppeln werde.

Umweltfreundliche Technologien

Ein effizienterer Einsatz der Ressourcen und die Reduzierung der C02-Emissionen seien notwendig, um nachhaltiges Wachstum in der Region und weltweit zu gewährleisten.

Die ADB hatte am Freitag beschlossen, im kommenden Jahr 900 Millionen Dollar in Projekte zur Förderung umweltfreundlicher Energien zur Verfügung zu stellen.

Mehr Investitionen

Das Geld soll vor allem in China, Indien, Indonesien, Pakistan, den Philippinen und Vietnam eingesetzt werden. In den kommenden zwei Jahren sollen die Investitionen im Umweltsektor weiter erhöht werden.

(ht/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Hamburg - Die EU hofft trotz ... mehr lesen
China fordert von der EU eine Lockerung der Exportrestriktionen für Hochtechnologie.
Der Schweizer Delegationsleiter Franz Perrez äusserte sich enttäuscht: Der Text sei unausgewogen und hätte stellenweise Rückschritte bedeutet.
New York - Die UNO-Kommission für ... mehr lesen
Laut Bericht müssten die Emissionen bis Mitte des Jahrhunderts um 50 bis 80 Prozent reduziert werden.
Bangkok - Der Menschheit bleibt ... mehr lesen
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Das Great Barrier Reef ist das grösste ...
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der Korallen schon tot oder dabei, abzusterben, berichtete die James-Cook-Universität am Montag. mehr lesen 
UNO-Bericht  Sydney - Aus einem UNO-Bericht über Klimaschäden an wichtigen Tourismuszielen sind auf Druck aus Canberra alle Verweise auf Orte in Australien gestrichen worden. Wissenschaftler und ... mehr lesen
«Sie wollen den Australiern Sand in die Augen streuen ...» klagte Greenpeace-Aktivistin Shani Tager.
Experten schlagen Alarm  Berlin - Dürren, Überschwemmungen und andere Wetterextreme schlagen weltweit Millionen Menschen in die Flucht - und die Lage wird sich Experten zufolge deutlich zuspitzen. mehr lesen  
Seen würden Wassermangel lindern  Birmensdorf - Stauseen könnten in Zukunft den Wassermangel lindern, der angesichts schwindender Gletscher im Sommer zu erwarten ist. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
     
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf Leinwand, Foto: Christopher Burke Studio
Publinews Fondation Beyeler: 26. Mai - 5. Oktober 2019  Mit dem zeitgenössischen Maler Rudolf Stingel widmet die Fondation Beyeler ihre Sommerausstellung 2019 einem der höchstgehandelten Namen auf dem ... mehr lesen
Publinews Uhrenmuseum Beyer  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich und ist durch das Ladenlokal ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF