Wintersturm verursacht Schäden und bringt Schnee
«Joachim» hinterlässt Spuren in der Schweiz
publiziert: Freitag, 16. Dez 2011 / 15:41 Uhr / aktualisiert: Freitag, 16. Dez 2011 / 21:18 Uhr
Laut MeteoSchweiz fielen im Lötschental 60 bis 100 Zentimeter Schnee.
Laut MeteoSchweiz fielen im Lötschental 60 bis 100 Zentimeter Schnee.

Bern - Der Wintersturm «Joachim» ist am Freitag zum Teil in Orkanstärke über die Schweiz gefegt. Er verursachte grosse Schäden, unterbrach Strassen- und Schienenverbindungen und brachte viel Regen und in höheren Lagen Schnee. Mehrere Menschen wurden verletzt.

5 Meldungen im Zusammenhang
Auf den Gipfeln wurden die stärksten Böen gemessen. Auf dem Säntis waren es 176 km/h, auf dem Chasseral im Jura 174 km/h, auf dem Pilatus 159 km/h und auf Les Diablerets VD 151 km/h, wie die Wetterdienste MeteoSchweiz und MeteoNews mitteilten. Zahlreiche Bergbahnen stellten wegen des Windes ihren Betrieb ein.

In der Ajoie JU wurden Windgeschwindigkeiten von 122 km/h gemessen, in Delsberg 106 und in der Stadt Basel 103 km/h und in der Nähe von Bern 136 km/h, wie SF Meteo schrieb. «Joachim» hinterliess auch im Baselbiet seine Spuren, vor allem im Laufental und im Oberbaselbiet.

Wegen der grossen Mengen von Neuschnee stieg die Lawinengefahr. Für das Wallis und Teile des Berner Oberlandes gab das WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung die Stufe 4 (grosse Lawinengefahr) aus. Für den Rest der Alpen gilt für Samstag Stufe 3 (erhebliche Gefahr). Im Tessin ist die Lawinengefahr mit Stufe 2 am kleinsten.

Jura stark betroffen

Von den Winden geplagt war am Morgen vor allem der Jurabogen. Bei einer Zugsentgleisung zwischen Tavannes und Tramelan im Berner Jura wurden vier Personen leicht verletzt. Eine Tanne war am frühen Morgen auf das Trassee gestürzt und liess einen Teil des Zuges entgleisen.

In der Ajoie im Jura wurden zwei Personen verletzt, als ein Baum auf ihr Auto stürzte. Beide mussten von der Feuerwehr aus dem Wrack geborgen werden.

Dach aufgerissen

Schlimm erwischte der Sturm die Bewohner eines Wohnhauses im jurassischen Courrendlin nahe Delsberg, die wegen Einsturzgefahr evakuiert werden mussten. Der Sturm hatte einen Teil des Daches weggerissen.

Pech hatte ein 36-jähriger Lastwagenfahrer im Baselbiet, dessen Gefährt samt Anhänger auf der Strasse von Diegten nach Hölstein von einer Windböe erfasst wurde und umkippte. Dabei wurde der Fahrer verletzt. Der Anhänger war schon zuvor umgekippt, war von einer Abschleppfirma aber wieder aufgestellt worden. Auf der Weiterfahrt erfasste dann eine weitere Böe den gesamten Lastenzug.

Auto-Notverlad am Lötschberg

Niederschläge in Form von Schnee sorgten auch im Goms und am Lötschberg für Bahnunterbrüche. Nachdem im Lötschental über Nacht bis zu einem Meter Schnee gefallen war, musste der Bahnhof Goppenstein wegen Lawinengefahr geschlossen werden. Im Goms wurden am Nachmittag Bahn und Strasse zwischen Niederwald und Oberwald wegen Lawinengefahr gesperrt.

Die BLS stellte deshalb den Autoverlad zwischen Goppenstein und Kandersteg BE ein, liess aber mit einem Not-Verlad Autozüge zwischen Brig und Kandersteg BE zirkulieren. In Verbier VS mussten rund ein Dutzend Personen aus Chalets evakuiert werden, die sich in einer lawinengefährdeten Zone befinden.

Annullierte Flüge

Auch der Flughafen Zürich bekam den Sturm zu spüren: Bis am Abend mussten 119 Flüge annulliert werden. Die anderen Flüge erhielten zwischen 30 und 60 Minuten Verspätung. Vor den Schaltern der Fluggesellschaften bildeten sich lange Schlangen, weil viele Passagiere umbuchen wollten, sagte eine Sprecherin.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Unfall ereignete sich Bern kurz vor 6.30 Uhr zwischen Tavannes BE und Tramelan BE.
Bern - In einem Wald bei Tramelan ... mehr lesen
Bern - Der Sturm «Joachim» nähert sich der Schweiz. In der Nacht auf Freitag ... mehr lesen
Es bahnt sich was an.
In Süddeutschland beginnt das Aufräumen.
Während im Süden aufgeräumt wird trifft es die nächste Region  Schwäbisch Gmünd - Gewitter mit Starkregen haben in Deutschland nach den verheerenden Unwettern im Süden nun auch Nordrhein-Westfalen getroffen. Laub und Schlamm verstopften Kanalrohre, das Wasser lief über die Strassen und flutete Keller. Verletzt wurde ersten Angaben zufolge niemand. mehr lesen 
Schlamm und Schutt  Schwäbisch-Gmünd - Bei schweren Unwettern und Überschwemmungen sind in Süddeutschland vier Menschen ums Leben gekommen. In Schwäbisch Gmünd wurden am Montag zwei Männer tot geborgen, sie ... mehr lesen
Region westlich von Houston besonders betroffen  Washington - Bei schweren Unwettern im US-Bundesstaat Texas sind mindestens sechs Menschen ... mehr lesen  
Wasserstand steigt weiter  Heilbronn - Bei den schweren Unwettern und Überschwemmungen im deutschen Bundesland Baden-Württemberg ist die Opferzahl auf vier gestiegen. Am Sonntagabend starb ein 13 Jahre altes Mädchen an einer Bahnstrecke, wie die Polizei in Aalen am Montag meldete. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
     
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf Leinwand, Foto: Christopher Burke Studio
Publinews Fondation Beyeler: 26. Mai - 5. Oktober 2019  Mit dem zeitgenössischen Maler Rudolf Stingel widmet die Fondation Beyeler ihre Sommerausstellung 2019 einem der höchstgehandelten Namen auf dem ... mehr lesen
Ausstellung KunstWerke 2019
Publinews Uhrenmuseum Beyer Zürich  Die Sonderausstellung «KunstWerke» im Uhrenmuseum Beyer präsentiert Meisterwerke von sechs unabhängigen Ausnahmekönnern: Dominique Buser, Cyrano Devanthey, Felix ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF