Keine Toten auf Salomonen-Inseln nach Wirbelsturm Zoe
publiziert: Dienstag, 7. Jan 2003 / 16:03 Uhr

Sydney - Das Schicksal der Bewohner der Salomonen-Inseln nach dem Wirbelsturm Zoe ist geklärt: Alle Bewohner der Pazifik-Inseln haben das vor zehn Tagen wütende Unwetter überlebt.

1 Meldung im Zusammenhang
Ein Schiff der salomonischen Marine erreichte auch die zweite verwüstete Insel Anuta. Alle rund 400 Inselbewohner hätten den Sturm unbeschadet überstanden, teilte eine Mitarbeiterin der Hilfsorganisation World Vision mit.

Sie seien offenbar hinreichend gewarnt gewesen, um ihre Häuser zu sichern und selber Schutz zu suchen. Der Wirbelsturm hatte auch auf der Nachbarinsel Tikopia gewütet. Auch dort überlebten alle Menschen, einige Bewohner wurden verletzt.

Es lägen Informationen vor, wonach rund 90 Prozent der Häuser und 70 Prozent der Gärten auf Anuta in gutem Zustand seien, sagte die Sprecherin. Inzwischen funktioniere auch das Radio auf der Insel wieder. Dem australischen Aussenminister Alexander Downer zufolge waren die Schäden auf Anuta deutlich geringer als auf Tikopia.

Es gibt ausreichend Lebensmittel für zwei oder drei Monate. Die Wasserversorgung auf der Insel ist nicht betroffen, sagte Downer. Am Dienstag sollte sich ein drittes Versorgungsschiff auf den Weg zu den Inseln machen. Es soll vor allem Werkzeug und Baumaterial für den Wiederaufbau liefern.

Anuta und Tikopia waren seit dem Wirbelsturm Ende Dezember von der Aussenwelt abgeschnitten. Bei Überflügen hatten Flugzeugcrews von vollständig zerstörten Dörfern berichtet. Das Schicksal der Bewohner war tagelang völlig ungewiss. Erst am Freitag wurde klar, dass die Menschen in Tikopia den Sturm in Höhlen überlebt hatten.

(pt/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Honiara - Mit Überschwemmungen und sintflutartigem Regen hat der Tropensturm «Freda» auf den Salomonen tausende Menschen in die Flucht getrieben. Der Zyklon habe sich zu einem «sehr zerstörerischen» Sturm entwickelt mit Spitzenböen von mehr als 230 Kilometern pro Stunde. mehr lesen 
In Süddeutschland beginnt das Aufräumen.
Während im Süden aufgeräumt wird trifft es die nächste Region  Schwäbisch Gmünd - Gewitter mit Starkregen haben in Deutschland nach den verheerenden Unwettern im Süden nun auch Nordrhein-Westfalen getroffen. Laub und Schlamm verstopften Kanalrohre, das Wasser lief über die Strassen und flutete Keller. Verletzt wurde ersten Angaben zufolge niemand. mehr lesen 
Schlamm und Schutt  Schwäbisch-Gmünd - Bei schweren Unwettern und Überschwemmungen sind in Süddeutschland vier Menschen ums Leben gekommen. In Schwäbisch Gmünd wurden am Montag zwei Männer tot geborgen, sie ... mehr lesen
Die Strasse zwischen Madra und Dandrio ist wegen eines Erdrutsches blockiert. (Symbolbild)
Überflutung und Stromausfälle in Teilen der Schweiz  Bern - Heftige Gewitter haben in der Nacht auf Sonntag in Teilen der Schweiz zu Überflutungen und Stromausfällen geführt. Im Tessin mussten ... mehr lesen  
Sinabung wieder aktiv  Jakarta - Bei einem Vulkanausbruch in Indonesien sind mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. Der 2460 Meter hohe Sinabung auf der Insel Sumatra hatte am Samstag plötzlich Asche ... mehr lesen
Der Vulkan Sinabung in Indonesien ist einer der aktivsten Vulkane in Südostasien. (Archivbild)
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
     
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf Leinwand, Foto: Christopher Burke Studio
Publinews Fondation Beyeler: 26. Mai - 5. Oktober 2019  Mit dem zeitgenössischen Maler Rudolf Stingel widmet die Fondation Beyeler ihre Sommerausstellung 2019 einem der höchstgehandelten Namen auf dem ... mehr lesen
Ausstellung KunstWerke 2019
Publinews Uhrenmuseum Beyer Zürich  Die Sonderausstellung «KunstWerke» im Uhrenmuseum Beyer präsentiert Meisterwerke von sechs unabhängigen Ausnahmekönnern: Dominique Buser, Cyrano Devanthey, Felix ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF