Klimawandel in Alpen besonders deutlich
publiziert: Dienstag, 2. Sep 2008 / 18:27 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 2. Sep 2008 / 18:46 Uhr

Bern - Die Klimaerwärmung ist im Alpenraum besonders deutlich. Der Anstieg ist im Vergleich zum globalen Trend rund doppelt so stark. Dies stellt das Beratende Organ für Fragen der Klimaänderung, OcCC, in einem veröffentlichten Bericht fest.

Die Hälfte der Schweizer Gletschermasse dürfte bis 2050 verschwinden.
Die Hälfte der Schweizer Gletschermasse dürfte bis 2050 verschwinden.
3 Meldungen im Zusammenhang
Die Studie des OcCC präsentiert die wichtigsten Ergebnisse des UNO-Klimaberichts (IPCC 2007) mit ihrem Bezug zur Schweiz. In der Schweiz seien die mittleren Temperaturen seit 1970 um rund 1,5 Grad angestiegen. Bis 2100 sei mit einer Zunahme der Sommertemperaturen von 3,5 bis 7 Grad zu rechnen.

Ein Durchschnittssommer werde dann in etwa dem Hitzesommer 2003 entsprechen. Dazu werde es im Sommer deutlich trockener, im Winter hingegen feuchter werden. In der Schweiz würden diese Veränderungen massive Auswirkungen auf die Umwelt, die Gesellschaft und die Wirtschaft haben.

Mehr als die Hälfte des heute noch vorhandenen Gletschervolumens in den Alpen werde wahrscheinlich bereits um die Jahrhundertmitte geschmolzen sein, heisst es weiter. Die Wasserverfügbarkeit in den Sommermonaten werde damit reduziert. Das habe Auswirkungen auf die Landwirtschaft, die Schifffahrt und die Energieproduktion.

Konsequenzen für Versicherungsbranche

Im Winter dürften, ohne geeignete Schutzmassnahmen, im Mittelland und Jura Hochwasser vermehrt Schäden an Infrastrukturen und Gebäuden anrichten. Dies habe Konsequenzen für die Versicherungsbranche.

Der Tourismussektor müsse sich ebenfalls mit veränderten Bedingungen auseinandersetzen. So werde der klassische Wintersport in Höhen unter 1500 Meter wegen der fehlenden Schneebedeckung nicht mehr rentabel sein. In den Städten werde die Bevölkerung vermehrt unter der Hitze leiden.

Die Artenzusammensetzung der Ökosysteme in der Schweiz werde sich langfristig ändern, da die Arten unterschiedlich auf den Klimawandel reagierten.

(ht/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Chicago - Die Erde erwärmt sich ... mehr lesen 2
Die aktuellsten Daten zeigen eine neue, besorgniserregende Dimension.
Der Verlust des Eises führt zur Erwärmung des Ozeanwassers.
Seattle - Der Klimawandel in der ... mehr lesen 1
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Das Great Barrier Reef ist das grösste ...
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der Korallen schon tot oder dabei, abzusterben, berichtete die James-Cook-Universität am Montag. mehr lesen 
UNO-Bericht  Sydney - Aus einem UNO-Bericht über Klimaschäden an wichtigen Tourismuszielen sind auf Druck aus Canberra alle Verweise auf Orte in Australien gestrichen worden. Wissenschaftler und ... mehr lesen
«Sie wollen den Australiern Sand in die Augen streuen ...» klagte Greenpeace-Aktivistin Shani Tager.
Seen würden Wassermangel lindern  Birmensdorf - Stauseen könnten in Zukunft den Wassermangel lindern, der angesichts schwindender Gletscher im Sommer zu erwarten ist. mehr lesen
Der Griessee im Kanton Wallis wird vom Griesgletscher gespeist.
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Edward Hopper, Cape Cod Morning, 1950 / Urheber: Smithsonian American Art Museum / Rechteinhaber: (c) Heirs of Josephine Hopper / 2019, ProLitteris, Zürich - Gift of the Sara Roby Foundation
Publinews Fondation Beyeler: Ausstellung verlängert bis 26.7.2020  In ihrer Frühjahrsausstellung 2020 zeigt die Fondation Beyeler Werke von Edward Hopper (1882-1967), einem der bedeutendsten amerikanischen Maler des 20. Jahrhunderts. Hopper ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF