Kollaps soll nicht mehr möglich sein
publiziert: Mittwoch, 8. Nov 2006 / 11:47 Uhr

Altdorf - Der Urner Talboden erhält einen besseren Schutz vor extremen Hochwassern.

Das Ruag-Areal wurde 2005 komplett überflutet.
Das Ruag-Areal wurde 2005 komplett überflutet.
Das Geschiebe im Schächen soll stärker zurückgehalten werden, Reuss und Stille Reuss sollen grössere Wassermengen verkraften können.

Die Urner Baudirektion hat das Generelle Projekt «Hochwasserschutz Urner Talboden» über 58 Millionen Franken vorgestellt. Sie plant, das Massnahmenpaket bis 2015 zu realisieren.

Ziel ist es, dass Hochwasser wie jene vom Juli 1987 oder vom August 2005 keine grossen Schäden mehr anrichten. Auch bei extremen Ereignissen soll das Wasser sicher abgeleitet und ein Kollaps verhindert werden können.

Talboden geflutet

Im Sommer 2005 hatte der Schächen Unmengen Geschiebe im Reusstal abgelagert - bis zu 2,8 Tonnen pro Sekunde. Die Reuss vermochte das Material nicht mehr wegzuschaffen.

Es kam zu Verstopfungen. Schächen und Stille Reuss fluteten den Talboden. Das wichtigste Industriegebiet des Kantons war während Wochen lahmgelegt.

Das Hochwasserschutzprojekt will erreichen, dass das vom Schächen mitgeführte Material gestaffelt zurückgehalten wird. Für das Geschiebe gibt es neue Ablagerungs- und Rückhalteräume, das Ufer und die Sohle werden teilweise gesichert.

Entlastungsraum für das Geschiebe

Das Areal der Ruag, das auf beiden Seiten des Schächens liegt, wird besser geschützt: Ein Damm wird erhöht, zudem wird ein neuer Entlastungsraum für das Geschiebe sowie ein Überflutungskorridor geschaffen.

In der Ebene wird die Abflusskapazität der Reuss vergrössert. Flussaufwärts ist ein Überflutungsraum vorgesehen. Dazu kommen neue Dämme. Die flussabwärts gelegene Entlastungsanlage Altdorf wird vergrössert.

Der Kanal, in dem die Stille Reuss den Schächen unterquert, wird ausgeweitet. Die Stille Reuss erhält auch einen Entlastungsstollen. Um den Rückstau zu reduzieren, wird die Mündung der Stillen Reuss in die Reuss um 300 Meter verschoben.

(rr/sda)

In Süddeutschland beginnt das Aufräumen.
Während im Süden aufgeräumt wird trifft es die nächste Region  Schwäbisch Gmünd - Gewitter mit Starkregen haben in Deutschland nach den verheerenden Unwettern im Süden nun auch Nordrhein-Westfalen getroffen. Laub und Schlamm verstopften Kanalrohre, das Wasser lief über die Strassen und flutete Keller. Verletzt wurde ersten Angaben zufolge niemand. mehr lesen 
Schlamm und Schutt  Schwäbisch-Gmünd - Bei schweren Unwettern und Überschwemmungen sind in Süddeutschland vier Menschen ums Leben gekommen. In Schwäbisch Gmünd wurden am Montag zwei Männer tot geborgen, sie ... mehr lesen
Region westlich von Houston besonders betroffen  Washington - Bei schweren Unwettern im US-Bundesstaat Texas sind mindestens sechs Menschen ... mehr lesen  
Wasserstand steigt weiter  Heilbronn - Bei den schweren Unwettern und Überschwemmungen im deutschen Bundesland Baden-Württemberg ist die Opferzahl auf vier gestiegen. Am Sonntagabend starb ein 13 Jahre altes Mädchen an einer Bahnstrecke, wie die Polizei in Aalen am Montag meldete. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
     
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf Leinwand, Foto: Christopher Burke Studio
Publinews Fondation Beyeler: 26. Mai - 5. Oktober 2019  Mit dem zeitgenössischen Maler Rudolf Stingel widmet die Fondation Beyeler ihre Sommerausstellung 2019 einem der höchstgehandelten Namen auf dem ... mehr lesen
Ausstellung KunstWerke 2019
Publinews Uhrenmuseum Beyer Zürich  Die Sonderausstellung «KunstWerke» im Uhrenmuseum Beyer präsentiert Meisterwerke von sechs unabhängigen Ausnahmekönnern: Dominique Buser, Cyrano Devanthey, Felix ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF