Konzerne starten Klimaschutz-Initiative
publiziert: Dienstag, 20. Feb 2007 / 22:01 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 21. Feb 2007 / 17:49 Uhr

New York - Mit einer gemeinsamen Initiative wollen internationale Grosskonzerne den Kampf gegen den Klimawandel vorantreiben. Von den Regierungen verlangen sie die Festlegung verbindlicher Obergrenzen für den Ausstoss von Treibhausgasen.

Der Versicherungssektor, darunter auch Swiss Re, leidet unter stark gestiegenen Schäden.
Der Versicherungssektor, darunter auch Swiss Re, leidet unter stark gestiegenen Schäden.
2 Meldungen im Zusammenhang
Eine Gruppe von 85 Unternehmen verabschiedete in New York die Rahmenerklärung des «Global Roundtable on Climate Change». Zu ihr gehören die deutschen Grosskonzerne Bayer und Allianz, die US-Unternehmen General Electric und Citigroup, die französischen Konzerne Air France und Electricité de France sowie die Swiss Re.

Die Gruppe forderte des weiteren gemeinsame Anstrengungen zum Ausbau der Energieeffizienz und die Förderung sauberer Energiequellen.

Positive Geschäftsmöglichkeiten

Die Konzerne seien überzeugt, dass der Kampf gegen den Klimawandel «positive Geschäftsgelegenheiten schaffen» werde, sagte der Vorstandschef des US-Mischkonzerns General Electrics, Jeffrey Immelt, bei der Vorstellung der Initiative an der Columbia-Universität in New York.

Die Welt der Wirtschaft sei bereit, den Kampf gegen den Klimawandel voranzutreiben. «Allerdings müssen auch Regierungen, die Wissenschaft und regierungsunabhängige Organisationen mit gleicher Kraft voranschreiten», sagte Immelt.

Nichthandeln als grösstes Risiko

Der Chef des weltgrössten Aluminium-Herstellers Alcoa, Alain Belda, räumte ein, die Massnahmen würden «Kosten und Risiken» mit sich bringen. «Ein viel grösseres Risiko wäre es allerdings, nun nicht zu handeln.»

Ziel der Unternehmen ist es unter anderem, durch verbindliche gesetzgeberische Massnahmen zum Klimaschutz Planungssicherheit für ihre Investitionen in einschlägige Technologien zu erhalten.

Versicherer zahlen Rekordsummen

Darüber hinaus leidet insbesondere der Versicherungssektor unter den stark gestiegenen Schäden durch Naturkatastrophen.

Allein im Jahr 2005 zahlten die Versicherungen weltweit die Rekordsumme von 78 Milliarden Dollar für solche Schadensfälle aus.

(ht/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Das Great Barrier Reef ist das grösste ...
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der Korallen schon tot oder dabei, abzusterben, berichtete die James-Cook-Universität am Montag. mehr lesen 
UNO-Bericht  Sydney - Aus einem UNO-Bericht über Klimaschäden an wichtigen Tourismuszielen sind auf Druck aus Canberra alle Verweise auf Orte in Australien gestrichen worden. Wissenschaftler und Aktivisten bezeichneten die Manipulation am Freitag als «extrem verstörend». mehr lesen  
Der Griessee im Kanton Wallis wird vom Griesgletscher gespeist.
Seen würden Wassermangel lindern  Birmensdorf - Stauseen könnten in Zukunft den Wassermangel lindern, der angesichts schwindender ... mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
     
Der junge Picasso - Blaue und Rosa Perode 3. Februar - 26. Mai 2019 in der Fondation Beyeler in Riehen/Basel
Publinews Fondation Beyeler: 3. Februar - 26. Mai 2019  Als Kulturhöhepunkt des Jahres 2019 präsentiert die Fondation Beyeler Pablo Picassos frühe Meisterwerke der sogenannten Blauen und Rosa Periode in ... mehr lesen
Publinews Uhrenmuseum Beyer  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich und ist durch das Ladenlokal ... mehr lesen
Viele einheimische Tiere und Pflanzen sind zu sehen.
Publinews ENTDECKEN - BEGREIFEN - STAUNEN  Wie wär's mit einem Besuch im Naturmuseum Thurgau in Frauenfeld, um die vielfältige Natur der Region kennenzulernen? mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF