Lage der Brände um Sydney nicht entschärft
publiziert: Samstag, 7. Dez 2002 / 15:46 Uhr / aktualisiert: Samstag, 7. Dez 2002 / 17:32 Uhr

Sydney - Trotz kühlerer Temperaturen hat sich die Lage im von Buschbränden bedrohten Sydney nicht entschärft. Die rund 4500 australischen Feuerwehrleute nutzten die wetterbedingte Atempause zum Ausbau von Brandsperren.

Eine Jahrhundertdürre begünstigt die Brände in Australien.
Eine Jahrhundertdürre begünstigt die Brände in Australien.
Sie rechneten aber damit, dass bereits am Sonntag die starken, heissen Winde wieder einsetzen könnten. Der oberste Brandbekämpfer des betroffenen Bundesstaats New South Wales, Phil Koperberg, rief die Bevölkerung bereits dazu auf, sich auf die Hölle vorzubereiten. Im ganzen Bundesstaat wurden mehr als 80 Brände gezählt.

Im Norden der Metropole blieben die Zufahrtstrassen und Schienenwege weiter gesperrt. Die Polizei rief alle Reisenden dazu auf, von Sydney fernzubleiben, bis sich die Lage wieder gebessert hat.

Bislang kamen zwei Menschen bei den seit Tagen wütenden Bränden ums Leben. Mehr als 40 Häuser wurden von den Flammen zerstört. Im Verlauf des Tages rückte die Feuerfront ziemlich dramatisch auf die Ortschaften der gesamten Südküste von New South Wales zu, wie ein Feuerwehrsprecher sagte.

Die schwersten Buschbrände seit Jahrzehnten waren am Mittwoch nach rund siebenmonatiger Trockenheit mit aller Heftigkeit entflammt. Die Flammen breiteten sich auf einer Länge von mehreren hundert Kilometern vor den Toren Sydneys aus.

Die Behörden vermuten, dass ein Grossteil der Brände mutwillig gelegt oder durch glimmende Zigarettenstummel ausgelöst wurde. Sie schlagen zunehmend schärfere Töne an.

Regierungschef Carr rief die Bevölkerung bereits indirekt zur Selbstjustiz auf: Wenn Ihr einen Brandstifter seht, dann schnappt ihn Euch. Ihr könnt mit ihm machen, was Ihr wollt - wir werden schon dafür sorgen, dass das dann nachträglich von Gesetzen abgedeckt wird.

Die Polizei hatte am Donnerstag einen 18-jährigen mutmasslichen Brandstifter festgenommen, der am südwestlichen Stadtrand von Sydney ein Feuer gelegt und damit einen Schaden in Millionenhöhe verursacht haben soll.

(fest/sda)

In Süddeutschland beginnt das Aufräumen.
Während im Süden aufgeräumt wird trifft es die nächste Region  Schwäbisch Gmünd - Gewitter mit Starkregen haben in Deutschland nach den verheerenden Unwettern im Süden nun auch Nordrhein-Westfalen getroffen. Laub und Schlamm verstopften Kanalrohre, das Wasser lief über die Strassen und flutete Keller. Verletzt wurde ersten Angaben zufolge niemand. mehr lesen 
Schlamm und Schutt  Schwäbisch-Gmünd - Bei schweren Unwettern und Überschwemmungen sind in Süddeutschland vier Menschen ums Leben gekommen. In Schwäbisch Gmünd wurden am Montag zwei Männer tot geborgen, sie waren in einen Kanalschacht gesogen worden. mehr lesen  
Sinabung wieder aktiv  Jakarta - Bei einem Vulkanausbruch in Indonesien sind mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. Der 2460 Meter hohe Sinabung auf der Insel Sumatra hatte am Samstag plötzlich Asche und Gaswolken in die Luft geschleudert. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
       
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf Leinwand, Foto: Christopher Burke Studio
Publinews Fondation Beyeler: 26. Mai - 5. Oktober 2019  Mit dem zeitgenössischen Maler Rudolf Stingel widmet die Fondation Beyeler ihre Sommerausstellung 2019 einem der höchstgehandelten Namen auf dem ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
Beyer Uhrenmuseum
Publinews Uhrenmuseum Beyer Zürich  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich an der Bahnhofstrasse 31 und ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF