Gelände wird nach Murgang überwacht
Lage in Muotathal entspannt sich
publiziert: Montag, 1. Feb 2016 / 11:03 Uhr / aktualisiert: Montag, 1. Feb 2016 / 12:11 Uhr

Muotathal SZ - Nach dem Murgang vom Sonntagnachmittag in Muotathal hat sich die Lage vor Ort entspannt. Die Einsatzkräfte arbeiten mit Hochdruck daran, die Strassen und Brücken von den Geröllmassen freizuräumen. Das Gelände aber wird noch immer überwacht.

2 Meldungen im Zusammenhang
Ob noch weitere Schlammlawinen folgen, wisse man noch nicht, sagte Edgar Betschart, Kommandant der Feuerwehr Muotathal am Montag auf Anfrage.

Der Murgang ging am Sonntag um 14 Uhr nieder. Die Geröllmengen, die sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt bei einem Felssturz gelöst hatten, rutschten den Teufbach hinunter. Von dort ging der Murgang weiter und füllte das Bett eines weiteren Bachs.

Wieviel Kubikmeter Geröll insgesamt ins Tal hinunter donnerten, konnte der Feuerwehrkommandant nicht sagen. Er bezeichnete den Murgang auf jeden Fall als «ein grösseres Ereignis».

Brücke nicht mehr befahrbar

Verletzte gab es keine. Auch wurde keine Häuser von der Schlammlawine erfasst. Wie gross der Schaden an den Strassen und Brücken ist, steht noch nicht fest.

Die Felsmassen verschütteten insgesamt drei Brücken, darunter diejenigen der Pragel- und Bisisthalstrasse. Die Pragelstrasse wurde rund drei Meter tief mit Schutt bedeckt. Eine Brücke wurde beschädigt und ist nicht mehr befahrbar.

Die Aufräumarbeiten sind in Gang. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr befreien seit Sonntagnachmittag die Strassen mit schwerem Gerät vom Schutt. Teilweise konnte der Verkehr die betroffenen Stellen bereits wieder passieren. Betschart geht davon aus, dass die Aufräumarbeiten an Strassen und Brücken noch zwei Tage dauern. Bis der Bach wieder seinen ursprünglichen Lauf nehme, daure es aber einiges länger.

(cam/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Am Sonntagnachmittag donnerte bei ... mehr lesen
Die Niederschläge vom Wochenende könnten der Auslöser der Geröll-Lawine sein.
Das Wetter zeigt sich heute von seiner verregnet Seite.
Bern - Die Schweiz blickt auf ein ... mehr lesen
Die Strasse zwischen Madra und Dandrio ist wegen eines Erdrutsches blockiert. (Symbolbild)
Die Strasse zwischen Madra und Dandrio ist wegen ...
Überflutung und Stromausfälle in Teilen der Schweiz  Bern - Heftige Gewitter haben in der Nacht auf Sonntag in Teilen der Schweiz zu Überflutungen und Stromausfällen geführt. Im Tessin mussten nach heftigen Gewittern am Samstagabend Strassen wegen Erdrutschen gesperrt werden. mehr lesen 
Schon der zweite in diesem Monat  Rangun - Bei einem erneuten Erdrutsch in einer Jade-Mine in Myanmar sind mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen. mehr lesen
Das südostasiatische Land ist der grösste Jade-Produzent weltweit.
Effizient und kostengünstig  Davos GR - Die Schneehöhe zu kennen hilft der Lawinenforschung und erlaubt zum Beispiel, Hochwasserwarnungen zu verbessern. Forscher des Instituts für Schnee- und Lawinenforschung (SLF) haben nun gezeigt, dass sich die Dicke der Schneedecke effizient per Drohne messen lässt. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF