Hilfswerk kritisiert Analyse des BLW
Landwirtschaft belastet Klima stärker
publiziert: Mittwoch, 12. Okt 2011 / 10:23 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 12. Okt 2011 / 10:40 Uhr
Die Klimabelastung muss umfassend betrachtet werden.
Die Klimabelastung muss umfassend betrachtet werden.

Bern - Das Hilfswerk Brot für alle kritisiert die Haltung des Bundesamts für Landwirtschaft (BLW) zum Ausstoss von Treibhausgasen in der Landwirtschaft. Da die Landwirtschaft mit ihren Emissionen viel zur Klimaerwärmung beitrage, greife die amtliche Analyse zu kurz.

5 Meldungen im Zusammenhang
Neben dem Fakt, dass der Treibhausgas-Ausstoss der Landwirtschaft in der Schweiz lange Zeit zu wenig beachtet worden sei, beschränke sich die Analyse des BLW auf das Inland, kritisiert der entwicklungspolitische Dienst der reformierten Kirche, Brot für alle (Bfa), in einer Medienmitteilung vom Mittwoch.

Dies ist eine Erkenntnis aus einer Studie, welche Bfa zusammen mit Hilfswerken aus Dänemark, Schweden und Deutschland beim Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) in Auftrag gegeben hatte.

Die Studie «Verminderung der Treibhausgase in der Landwirtschaft - Herausforderungen und Chancen für die Landwirtschaftspolitik» verdeutliche die Zusammenhänge zwischen Landwirtschaftspolitik und Klimaerwärmung und weise auf nötige Anpassungen hin, um die Belastung zu vermindern.

Über die Grenze rechnen

Wichtig sei es primär, über die eigenen Grenzen hinweg zu rechnen. Es genüge nicht, lediglich die Inlandproduktion in Analysen einzubeziehen, schreibt das Hilfswerk.

«Zu den Schweizer Emissionen gehört auch der Ausstoss an Klimagas bei Anbau im Ausland und Import von menschlichen Nahrungsmitteln sowie Kraftfutter und Zusatzstoffen für Tierhaltung und Ackerbau.» Deshalb greife der neuste Bericht des BLW zu Klima und Landwirtschaft zu kurz.

Eine weitere Erkenntnis für Bfa ist, dass durch unsachgemässe Lagerung im Weltsüden 30 bis 40 Prozent aller hergestellten Lebensmittel verloren gehen. Damit verbunden und «noch skandalöser» sei, dass in den Überflussgesellschaften des Nordens ein ähnlich hoher Anteil Esswaren in den Haushaltungen und Läden weggeworfen werde.

«Das ist nicht nur in Bezug auf den Hunger in der Welt zu beklagen, sondern auch eine unnötige Klimabelastung.» Zugleich führe der weltweite Trend zu immer mehr Fleisch auf dem Teller und damit «zu einer gewaltigen zusätzlichen Klimabelastung».

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Stockholm - Die EU-Klimaziele sind einer Studie zufolge nur durch einen teilweisen ... mehr lesen
Eine Verringerung des Verzehrs von Rind- und Lammfleisch um 50 Prozent oder mehr sei «sehr wahrscheinlich unvermeidbar».
Bauern sollen umweltfreundlich wirtschaften.
Brüssel - Die Landwirtschaft in der ... mehr lesen
ETH-Zukunftsblog Die Landschaften im Alpenraum, wie ... mehr lesen
Bernard Lehmann ist Professor für Agrarökonomie an der ETH Zürich.
Die Techbranche verschleiert ihren CO2-Fussabdruck so gut es geht.
Die Techbranche verschleiert ihren CO2-Fussabdruck so ...
Studie zeigt fehlende Daten bei Scope-3-Treibhausgasen  Unternehmen der Digitaltechnologie-Branche geben die Treibhausgas-Emissionen, die entlang der Wertschöpfungskette ihrer Produkte entstehen, deutlich zu niedrig an. 56 grosse Tech-Unternehmen haben 2019 insgesamt mehr als die Hälfte dieser Emissionen nicht veröffentlicht, zeigt eine Studie der Technischen Universität München (TUM). mehr lesen 
Menschen, die viel unterwegs sind, haben verschiedene Möglichkeiten: Auto, Bahn und Flugzeug zählen zu den beliebtesten Fortbewegungsmitteln. Allerdings haben ... mehr lesen  
Die Bahn ist die nachhaltige Alternative zum Flug.
Die Umwelt wird weniger verschmutzt.
Publinews Steigendes Umweltbewusstsein und eine strengere Gesetzgebung befördern die Nachfrage nach kreativen Ideen zum Recycling von ... mehr lesen  
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der ... mehr lesen
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Lotte Laserstein, «Selbstporträt mit weissem Kragen», um 1923, Öl auf Pappe; 32 x 24 cm, Privatbesitz Deutschland, Ausschnitt.
Publinews Porträts und Selbstporträts der Moderne in der Foundation Beyeler  Die Ausstellung «CLOSE-UP» in der Foundation Beyeler zeigt ab dem 19. September bis zum 2. Januar nächsten Jahres Werke von ... mehr lesen
Ohne Zwischenstopp erreichbare Fernziele.
Publinews Trotz bestehender Corona-Pandemie packt viele Menschen die Reiselust. In zahlreichen Sehnsuchtszielen ist Reisen wieder möglich. Allerdings müssen sich ... mehr lesen
Schlösser und Burgen.
Publinews Die Schweiz steht für Vielfalt - egal ob es um die Landessprache oder die Natur geht. Gerade die Region rund um die Alpen ist ein beliebtes Reiseziel für ... mehr lesen
Hotelier Alexander Hübner.
Publinews Wie wird die Hotelbranche der Zukunft aussehen und welche Art von Hotels werden angesichts der aktuellen und bevorstehenden ... mehr lesen
Ungestört mit dem Privatjet.
Publinews Nach Cannes, Nizza, Paris, Amsterdam, Düsseldorf oder London jetten? Von einem zentral in Europa gelegenen Flughafen wie dem von St. Gallen und Altenrhein in der Schweiz ... mehr lesen
Im Sommer wie im Winter ein ausgezeichnetes Urlaubsland.
Publinews Die frische Luft der Schweizer Alpen und der süsse Geschmack zart schmelzender Schweizer Schokolade sind nur zwei Gründe für einen Besuch in der wunderschönen ... mehr lesen
Die Urlaubszeit ist da!
Publinews Diese Destinationen sollten Sie in diesem Jahr nicht verpassen  Endlich ist es wieder soweit! Die Urlaubszeit ist da. Für diejenigen Schweizer, die ihren wohlverdienten Jahresurlaub nicht in ihrem schönen ... mehr lesen
Michael Walliser fährt leidenschaftlich gerne Motorrad.
Publinews Motorrad Kredit: Unbeschwerte Finanzierung  Michael Walliser (27) ist ein Mann, der Pläne umsetzt und seine Träume verwirklicht. Mit einem seriösen Privatkredit kann er seinen ... mehr lesen
Die Besucher strömen zur SOM.
Publinews Ein Expo-Festival der besonderen Art  «Als wir vor zehn Jahren mit der SOM begonnen haben, war das noch eine Idee, ein kleines Pflänzchen. Nach zehn Jahren ist sie DER ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF