Lern- und Planungstool
Lawinenunfälle: App und Webseite fürs Risikobewusstsein
publiziert: Mittwoch, 18. Dez 2013 / 11:06 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 18. Dez 2013 / 11:55 Uhr
Die Hilfsmittel sollen das Risikobewusstsein von Schneesportlern schärfen.
Die Hilfsmittel sollen das Risikobewusstsein von Schneesportlern schärfen.

Jährlich geraten in der Schweiz rund 200 Personen in eine Lawine. Meist lösen sie diese selber aus. Das Institut für Schnee und Lawinenforschung (SLF) und die Suva wollen nun das Risikobewusstsein bei Schneesportlern mit einem neuen Lern- und Planungstool schärfen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Suva und SLF haben am Mittwoch in Luzern unter dem Titel «White Risk» eine neue Internetplattform und eine Applikation fürs Mobiltelefon vorgestellt. Es handelt sich um Weiterentwicklungen einer Lern-CD von 2006, wie Suva und SLF mitteilten.

Die kostenlosen Anwendungen richten sich an Profis und Laien, vor allem aber an jugendliche Tourenfahrer, Freerider und Schneeschuhläufer. Diese können mit den technischen Hilfsmitteln mehr über Lawinen lernen, Lawinenbulletins des SLF abrufen sowie Touren planen und Karten dazu erstellen.

Programm nimmt Entscheidung nicht ab

Die Programme würden keine Entscheidungen abnehmen, welche Hänge befahren werden dürfen und welche nicht, erklären die Initianten. Ziel der Präventionsplattform sei es, das Riskobewusstsein zu fördern und Lawinenunfällen vorzubeugen.

«Mangelnde Vorbereitung ist einer der Gründe, warum es zu Lawinenunfällen kommen kann», sagt Suva-Kampagnenleiter Samuli Aegerter gemäss Communiqué. Wer neben der Piste Schneesport betreibe, solle sich das notwendige Wissen aneignen und das Abenteuer sorgfältig planen.

In den vergangenen zehn Jahren wurden über 2000 Personen von Lawinen erfasst. Ein Drittel der Betroffenen wurde verletzt oder getötet. Pro Jahr kommen im Schnitt 25 Personen in Lawinen ums Leben.

Abseits gesicherter Pisten

Die meisten Lawinenunfälle beim Schneesport passierten abseits der gesicherten Pisten, schreibt die Suva. Wer in eine Lawine gerate, habe sie in über 90 Prozent der Fälle selbst ausgelöst.

Schneesportler, die eine Pistenabschrankung absichtlich missachten und sich so einem Wagnis aussetzen, müssen nach einem Unfall mit gekürzten Versicherungsleistungen rechnen. Betroffen sein können etwa das Taggeld oder die Rente.

Das neue Lern- und Planungstool «White Risk» wird auch vom Schweizerischen Roten Kreuz unterstützt. Im Februar 2014 erhalten 40 Personen die Möglichkeit, sich kostenlos in Camps von Suva und SLF in Saint-Luc VS, Davos GR, Andermatt UR und Schwarzsee FR über Gefahren im Wintersport weiterzubilden.

(ww/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Anzahl Frakturen bei Schneesportunfällen hat in den letzten zehn Jahren zugenommen. Das ergibt eine statistische Auswertung der Unfalldaten aller Unfallversicherer. Damit es gar nicht erst zu ... mehr lesen
Helfer bei der Suche nach Lawinenopfer. (Archivbild)
Bern - Seit Donnerstag haben sich in der Schweiz insgesamt sieben tödliche Lawinenunfälle ereignet. Das sind alle, die das Institut für Schnee- und Lawinenforschung (SLF) für den ... mehr lesen
Die Strasse zwischen Madra und Dandrio ist wegen eines Erdrutsches blockiert. (Symbolbild)
Die Strasse zwischen Madra und Dandrio ist wegen ...
Überflutung und Stromausfälle in Teilen der Schweiz  Bern - Heftige Gewitter haben in der Nacht auf Sonntag in Teilen der Schweiz zu Überflutungen und Stromausfällen geführt. Im Tessin mussten nach heftigen Gewittern am Samstagabend Strassen wegen Erdrutschen gesperrt werden. mehr lesen 
Schon der zweite in diesem Monat  Rangun - Bei einem erneuten Erdrutsch in einer Jade-Mine in Myanmar sind mindestens zwölf ... mehr lesen  
Das südostasiatische Land ist der grösste Jade-Produzent weltweit.
Effizient und kostengünstig  Davos GR - Die Schneehöhe zu kennen ... mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF