«Lee» trifft auf amerikanisches Festland
«Lee» schürt Angst vor Überschwemmungen an US-Golfküste
publiziert: Sonntag, 4. Sep 2011 / 19:30 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 4. Sep 2011 / 19:48 Uhr
Der Tropensturm «Lee» in der Vorschau bis Donnerstag.
Der Tropensturm «Lee» in der Vorschau bis Donnerstag.

Washington/New Orleans - Nach heftigen Regengüssen und peitschenden Winden durch Tropensturm «Lee» wächst an der US-Golfküste die Angst vor Überschwemmungen. Das Zentrum des Unwettersystems, in dem zuletzt Windgeschwindigkeiten von 75 Stundenkilometern gemessen wurden, traf am Sonntag im Bundesstaat Louisiana auf Land.

4 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
HurrikanHurrikan
Danach wanderte der Sturm langsam nach Nordosten in Richtung des Staates Mississippi. Nach Angaben des Nationalen Wetterdienstes kann «Lee» manchen Regionen sintflutartigen Regen bringen und Überflutungen verursachen. Das Nationale Hurrikan-Zentrum erwartet bis zu 51 Zentimeter Regen.

Am Sonntag galt weiter eine Sturmwarnung vom äussersten Westzipfel Floridas bis an die mehr als 600 Kilometer entfernte Grenze zwischen Louisiana und Texas. In vier Bundesstaaten war zudem vor Tornados gewarnt worden.

Die Flutgefahr, die der Tropensturm «Lee» mit sich bringt, galt besonders für die Städte New Orleans in Louisiana und Gulfport im Nachbarstaat Mississippi.

Notstand in New Orleans ausgerufen

Sechs Jahre nach dem Verwüstungszug von Hurrikan «Katrina» stimmte der Bürgermeister von New Orleans, Mitch Landrieu, die Bürger der Jazzmetropole darauf ein, dass sie wohl noch bis Montag mit Sturm und Regen zu rechnen hätten.

An einigen wenigen Stellen seien bereits Strassen überflutet worden. «Wir sind noch nicht aus dem Schneider», sagte Landrieu. Die Stadtverwaltung zeigte sich aber zuversichtlich, dass das Pumpensystem der Stadt den Belastungen durch die starken Regenfälle standhalten würde.

Bürgermeister Landrieu hatte vorsichtshalber den Notstand für die Stadt ausgerufen. Auch der Gouverneur von Louisiana, Bobby Jindal, tat dies für den gesamten Bundesstaat. In Mississippi hatten die Behörden für mehrere Landkreise ebenfalls den Notstand erklärt.

Bei tausenden Menschen an der Golfküste fiel wegen des Unwetters der Strom aus. Zudem musste im Golf von Mexiko die Ölproduktion eingeschränkt werden.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
«Lee» am 4. September über Louisiana, Mississippi, Alabama und Florida.
New Orleans - Sechs Jahre nach ... mehr lesen
New Orleans - Der Tropensturm ... mehr lesen
Das gigantische Sturmtief «Lee» vor der US-amerikanischen Küste.
Washington - Wegen eines herannahenden Tropensturms ist im US-Bundesstaat Louisiana der Notstand ausgerufen worden. Es seien am Wochenende «extrem starker Regen» und deutlich erhöhte Pegelstände an der Küste zu erwarten, teilte das Gouverneursamt am Donnerstag (Ortszeit) mit. mehr lesen 

Hurrikan

Produkte rund um das Thema
DVD - Tiere
WILDE KARIBIK [2 DVDS] - DVD - Tiere
Genre/Thema: Tiere; Reise; Lebensräume; Fluss, See & Meer; Dschungel & ...
22.-
DVD - Grenzwissenschaften
WELTUNTERGANG IM JAHR 2012 - DVD - Grenzwissenschaften
Genre/Thema: Grenzwissenschaften - Weltuntergang im Jahr 2012 In den ...
17.-
Nach weiteren Produkten zu "Hurrikan" suchen
In Süddeutschland beginnt das Aufräumen.
Während im Süden aufgeräumt wird trifft es die nächste Region  Schwäbisch Gmünd - Gewitter mit Starkregen haben in Deutschland nach den verheerenden Unwettern im Süden nun auch Nordrhein-Westfalen getroffen. Laub und Schlamm verstopften Kanalrohre, das Wasser lief über die Strassen und flutete Keller. Verletzt wurde ersten Angaben zufolge niemand. mehr lesen 
Schlamm und Schutt  Schwäbisch-Gmünd - Bei schweren Unwettern und Überschwemmungen sind in Süddeutschland vier Menschen ums Leben gekommen. In Schwäbisch Gmünd wurden am Montag zwei Männer tot geborgen, sie waren in einen Kanalschacht gesogen worden. mehr lesen  
Region westlich von Houston besonders betroffen  Washington - Bei schweren Unwettern im US-Bundesstaat Texas sind mindestens sechs Menschen ... mehr lesen  
Wasserstand steigt weiter  Heilbronn - Bei den schweren Unwettern und Überschwemmungen im deutschen Bundesland Baden-Württemberg ist die Opferzahl auf vier gestiegen. Am Sonntagabend starb ein 13 Jahre altes Mädchen an einer Bahnstrecke, wie die Polizei in Aalen am Montag meldete. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
     
Der junge Picasso - Blaue und Rosa Perode 3. Februar - 26. Mai 2019 in der Fondation Beyeler in Riehen/Basel
Publinews Fondation Beyeler: 3. Februar - 26. Mai 2019  Als Kulturhöhepunkt des Jahres 2019 präsentiert die Fondation Beyeler Pablo Picassos frühe Meisterwerke der sogenannten Blauen und Rosa Periode in ... mehr lesen
Publinews Uhrenmuseum Beyer  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich und ist durch das Ladenlokal ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF