Verringerung der Teribhausgasemissionen
Letztes Aussetzen bei Klimaerwärmung befürchtet
publiziert: Montag, 1. Sep 2014 / 12:14 Uhr / aktualisiert: Montag, 1. Sep 2014 / 19:12 Uhr
Die Entwicklung könnte sich verändern, wenn die Treibhausgasemissionen verringert würden.
Die Entwicklung könnte sich verändern, wenn die Treibhausgasemissionen verringert würden.

Tokio/Sydney - Die aktuelle Pause der Klimaerwärmung ist laut einer Studie der University of Tokyo die letzte, die es in dem Jahrhundert geben wird. Wenn die Temperaturen wieder zu steigen beginnen, werden sie insgesamt weiter steigen, wenn es nicht zu einer Verringerung der Treibhausgasemissionen kommt.

5 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
KlimawandelKlimawandel
Die Verlangsamung der Klimaerwärmung seit 1997 scheint von ungewöhnlich starken Winden über dem Pazifischen Ozean gesteuert zu werden, die die Hitze im Wasser verschwinden lassen.

Auch wenn das wieder eintritt oder Eruptionen von Vulkanen kühlende Partikel in die Luft freisetzen, ist es laut zwei unabhängigen Studien unwahrscheinlich, dass es noch einmal eine ähnliche Auszeit geben wird.

31 Klimamodelle ausgewertet

Das Team um Masahiro Watanabe aus Tokio hat ermittelt, dass die natürlichen Temperaturschwankungen in den vergangenen drei Jahrzehnten weniger Einfluss auf die Gesamttemperatur des Planeten gehabt haben. In den 1980er-Jahren waren diese natürlichen Abweichungen für fast die Hälfte der beobachteten Temperaturveränderungen verantwortlich. In den 1990er-Jahren sank dieser Wert auf 38 Prozent. Nach dem Jahr 2000 lag er sogar nur mehr bei 27 Prozent.

Auch laut einer Studie der University of New South dürfte die derzeitige Auszeit die letzte für eine lange Zeit sein. Das Team um Matthew England versuchte die Wahrscheinlichkeit einer anderen Pause zu berechnen. Laut dem Wissenschaftler handelt es sich um die letzte, die in absehbarer Zeit zu erwarten ist.

Mit Hilfe von 31 Klimamodellen wiesen die Forscher nach, dass bei einem weiteren Ansteigen der Emissionen, die Wahrscheinlichkeit eines Hiatus, also einer Periode von zehn Jahren ohne signifikante Erwärmung, nach 2030 auf geradezu Null sinkt.

Der derzeitige Hiatus wird wahrscheinlich von einer sehr raschen Erwärmung abgelöst, da die in den Ozeanen gespeicherte Wärme wieder in die Atmosphäre gelangen wird. Laut England könnte bis zur nächsten Auszeit ein Jahrhundert vergehen.

Weiterer Anstieg nach 2030 erwartet

Die prognostizierte Entwicklung könnte sich verändern, wenn die Treibhausgasemissionen jetzt verringert würden. Könnten die globalen Emissionen bis 2040 ihren Höchststand erreichen, wird sich der Temperaturanstieg bis zum Ende des Jahrhunderts verlangsamen und Auszeiten werden wahrscheinlicher.

Die Hiatus können auch durch Vulkanausbrüche verursacht werden, bei denen Partikel in die Atmosphäre gelangen, die das Sonnenlicht von der Erde weglenken.

Aber auch wenn ein Vulkan ausbricht, wird das laut der Mitautorin Nicola Maher nur geringe Auswirkungen haben. «Nach 2030 ist es wahrscheinlich, dass die Erwärmung so rasch vor sich gehen wird, dass auch grosse Vulkanausbrüche keinen Hiatus mehr auslösen werden.» Die Studienergebnisse wurden im Fachmagazinen «Nature Climate Change» veröffentlicht.

(awe/pte)

Machen Sie auch mit! Diese wetter.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Immer wieder wird der Grenzwert des Feinstaubes in der Luft überschritten - schlimme Folge, Menschen sterben früher.
Bern - Obwohl die Luft sauberer geworden ist, werden die Grenzwerte für gesundheitsschädlichen Feinstaub in der Schweiz regelmässig überschritten. Beim Klimaschutz müsse die Lufthygiene ... mehr lesen
Die Anzeichen des Klimawandels sind bereits spürbar.
Bern - Die Schweiz bereitet sich auf die Klimaerwärmung vor. Der Bundesrat hat am Mittwoch einen Aktionsplan verabschiedet, der unter anderem Massnahmen in der Landwirtschaft und ... mehr lesen
Basel - Ab in die Berge: Im Schweizer Mittelland sind Vogelarten zwischen 2003 und ... mehr lesen
Die Lebensräume für Vögel und Pflanzen schwinden. (Symbolbild)
kann sein
"Letztes Aussetzen" ist durchaus möglich, wenn z. B. das "Aussetzen" bis zur Jahrhundertwende andauert.
Vielleicht gelingt bis dahin endlich der physikalische Experimentalbeweis für die vermutete Erderwärmung durch CO2, den es bis heute weltweit nicht gibt.

Klimawandel

Produkte passend zum Thema
DVD - Erde & Universum
WETTERKÜCHE ALPEN - DVD - Erde & Universum
Regisseur: Kurt Mayer - Genre/Thema: Erde & Universum; Klima & Wetter; ...
17.-
Nach weiteren Produkten zu "Klimawandel" suchen
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Das Great Barrier Reef ist das grösste ...
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der Korallen schon tot oder dabei, abzusterben, berichtete die James-Cook-Universität am Montag. mehr lesen 
UNO-Bericht  Sydney - Aus einem UNO-Bericht über Klimaschäden an wichtigen Tourismuszielen sind auf ... mehr lesen  
«Sie wollen den Australiern Sand in die Augen streuen ...» klagte Greenpeace-Aktivistin Shani Tager.
Dürren und andere Wetterextreme werden in den kommenden Jahrzehnten deutlich zunehmen. (Symbolbild)
Experten schlagen Alarm  Berlin - Dürren, Überschwemmungen und andere Wetterextreme schlagen weltweit Millionen Menschen ... mehr lesen  
Seen würden Wassermangel lindern  Birmensdorf - Stauseen könnten in Zukunft den Wassermangel lindern, der angesichts schwindender Gletscher im Sommer zu erwarten ist. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
     
Der junge Picasso - Blaue und Rosa Perode 3. Februar - 26. Mai 2019 in der Fondation Beyeler in Riehen/Basel
Publinews Fondation Beyeler: 3. Februar - 26. Mai 2019  Als Kulturhöhepunkt des Jahres 2019 präsentiert die Fondation Beyeler Pablo Picassos frühe Meisterwerke der sogenannten Blauen und Rosa Periode in ... mehr lesen
Publinews Uhrenmuseum Beyer  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich und ist durch das Ladenlokal ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF