Leuenberger fordert vor der UNO die CO2-Abgabe
publiziert: Montag, 24. Sep 2007 / 22:00 Uhr / aktualisiert: Montag, 24. Sep 2007 / 23:40 Uhr

New York - An der Klimakonferenz in New York hat sich Bundesrat Moritz Leuenberger für die Bemühungen der UNO zum Schutz der Umwelt ausgesprochen.

Bundesrat Moritz Leuenberger sprach vor der UNO-Versammlung. (Archivbild)
Bundesrat Moritz Leuenberger sprach vor der UNO-Versammlung. (Archivbild)
14 Meldungen im Zusammenhang
Zum einen müsse jedes Land einzeln seine Schadstoffemissionen vermindern, zum anderen seien internationale Klimaschutzprojekte und weitere Instrumente zur Verhinderung der Erderwärmung nötig.

Leuenberger wiederholte seine Forderung nach einer globalen CO2-Steuer, die er schon 2006 in Nairobi vorgestellt hatte. Eine solche Abgabe würde den Markt für erneuerbare Energien und für schadstoffärmere Technologien fördern.

Ausserdem könnten über die Steuer, für die der Verbraucher aufkommt, genügend Mittel für die Anpassung an den Klimawandel in Entwicklungsländern bereitgestellt werden.

Kyoto und die Umsetzung ein Erfolg

Der Umweltminister lobte die bisherigen Bemühungen der UNO in Sachen Klimaschutz. Das Kyoto-Abkommen, gemäss welchem Schadstoffemissionen reduziert werden müssen, sei ein gigantischer Prozess gewesen, den die Organisation professionell an die Hand genommen habe, sagte Leuenberger der SDA in New York.

Schon in einem kleinen Land wie der Schweiz seien solche Einschränkungen schwierig umzusetzen. Die internationale Klimapolitik müsse ein gemeinsames Reduktionsziel festlegen, sagte Leuenberger mit Blick auf die Zeit nach Ablauf des Kyoto-Protokolls im Jahr 2012.

Er hoffe, dass diesen Dezember am Klimagipfel in Bali ein Vorschlag zur Nachfolge des Kyoto-Protokolls eingebracht werde, der 2009 verabschiedet werden könne.

Beweislage für Klimawandel erdrückend

Die Politik habe lange Mühe gehabt, das Problem des Klimawandels in seiner ganzen Dimension zu erfassen, sagte Leuenberger. Auch in der Schweiz gebe es bis heute Kreise, die den Tatsachen nicht in die Augen sehen und weiter von einer Klimalüge sprechen würden.

Die Beweislage sei erdrückend, auch wenn der Klimawandel nicht zu hundert Prozent belegt werden können. Nichts zu unternehmen, sei verantwortungslos, sagte der Bundesrat.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Ab 2008 wird am Zoll auf Brennstoffen eine CO2-Abgabe von 12 Franken ... mehr lesen
Erste Entscheide zur Abgabefreiheit werden demnächst bekannt gegeben.
Die Erstellung energetisch hochwertiger Gebäude soll unterstützt werden.
Bern - Die CO2-Abgabe auf Brennstoffen soll keine reine Lenkungsabgabe bleiben. Die Energiekommission (UREK) des Nationalrates will einen Teil davon einsetzen, um bei den Gebäuden ... mehr lesen
Bern - Bundesrat Leuenbergers ... mehr lesen
Moritz Leuenberger hat 26 konkrete Massnahmen ausgearbeitet.
Vor allem Flugzeuge sorgen für viele CO2-Emissionen.
Davos - In Davos ist die zweite Internationale Konferenz über Klimawandel und Tourismus eröffnet worden. Diskutiert wird über Möglichkeiten, wie sich der Tourismus klimaverträglich ... mehr lesen
Zürich - Bundesrätin Doris Leuthard ... mehr lesen
Die Schweiz müsse ihren Beitrag im Ausland leisten, sagte Leuthard.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Umweltschützer kritisierten die Klimapolitik des Präsidenten.
Washington - US-Präsident George ... mehr lesen
Washington - US-Aussenministerin ... mehr lesen
Die USA bevorzugte individuelle Lösungen, so Rice.
Nicolas Sarkozy machte sich einmal mehr für die Atomkraft stark.
New York - Der französische ... mehr lesen
New York - Bilder können bekanntlich oft weit mehr sagen als Worte. Zu Beginn der Klimaschutzkonferenz in New York ... mehr lesen
Ban Ki Moon: «Wir müssen jetzt handeln.»
Bern - Umweltminister Moritz Leuenberger reist am kommenden Montag auf Einladung von UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon nach New York zu einer hochrangigen Klima-Konferenz. mehr lesen 
Die Klimaerwärmung könnte die gewohnte Umgebung der Inuit verändern.
New York - Die Vereinten Nationen ... mehr lesen
Bern - Die Wirkung der kantonalen ... mehr lesen
Ein grosser Teil der Gelder floss in die Förderung von Sonnenkollektoren. (Archivbild)
Präsident George W. Bush steigt aus der Air Force One in Sydney aus.
Sydney - Die Kyoto-Gegner USA und Australien wollen sich unter dem Dach der Vereinten Nationen aktiv an der Entwicklung eines neuen Klimaabkommens beteiligen. Dies vereinbarten die ... mehr lesen
Etschmayer Der Mediensturm der globalen Erwärmung ist in diesem Winter wie ein Hurrikan über uns herein gebrochen und hat einen Konsens erzeugt, der von den Gegn ... mehr lesen 
Die Techbranche verschleiert ihren CO2-Fussabdruck so gut es geht.
Die Techbranche verschleiert ihren CO2-Fussabdruck so ...
Studie zeigt fehlende Daten bei Scope-3-Treibhausgasen  Unternehmen der Digitaltechnologie-Branche geben die Treibhausgas-Emissionen, die entlang der Wertschöpfungskette ihrer Produkte entstehen, deutlich zu niedrig an. 56 grosse Tech-Unternehmen haben 2019 insgesamt mehr als die Hälfte dieser Emissionen nicht veröffentlicht, zeigt eine Studie der Technischen Universität München (TUM). mehr lesen 
Menschen, die viel unterwegs sind, haben verschiedene Möglichkeiten: Auto, Bahn und Flugzeug zählen zu den beliebtesten Fortbewegungsmitteln. Allerdings haben ... mehr lesen  
Die Bahn ist die nachhaltige Alternative zum Flug.
Die Umwelt wird weniger verschmutzt.
Publinews Steigendes Umweltbewusstsein und eine strengere Gesetzgebung befördern die Nachfrage nach ... mehr lesen  
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der ... mehr lesen
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Lotte Laserstein, «Selbstporträt mit weissem Kragen», um 1923, Öl auf Pappe; 32 x 24 cm, Privatbesitz Deutschland, Ausschnitt.
Publinews Porträts und Selbstporträts der Moderne in der Foundation Beyeler  Die Ausstellung «CLOSE-UP» in der Foundation Beyeler zeigt ab dem 19. September bis zum 2. Januar nächsten Jahres Werke von ... mehr lesen
Ohne Zwischenstopp erreichbare Fernziele.
Publinews Trotz bestehender Corona-Pandemie packt viele Menschen die Reiselust. In zahlreichen Sehnsuchtszielen ist Reisen wieder möglich. Allerdings müssen sich ... mehr lesen
Schlösser und Burgen.
Publinews Die Schweiz steht für Vielfalt - egal ob es um die Landessprache oder die Natur geht. Gerade die Region rund um die Alpen ist ein beliebtes Reiseziel für ... mehr lesen
Hotelier Alexander Hübner.
Publinews Wie wird die Hotelbranche der Zukunft aussehen und welche Art von Hotels werden angesichts der aktuellen und bevorstehenden ... mehr lesen
Ungestört mit dem Privatjet.
Publinews Nach Cannes, Nizza, Paris, Amsterdam, Düsseldorf oder London jetten? Von einem zentral in Europa gelegenen Flughafen wie dem von St. Gallen und Altenrhein in der Schweiz ... mehr lesen
Im Sommer wie im Winter ein ausgezeichnetes Urlaubsland.
Publinews Die frische Luft der Schweizer Alpen und der süsse Geschmack zart schmelzender Schweizer Schokolade sind nur zwei Gründe für einen Besuch in der wunderschönen ... mehr lesen
Die Urlaubszeit ist da!
Publinews Diese Destinationen sollten Sie in diesem Jahr nicht verpassen  Endlich ist es wieder soweit! Die Urlaubszeit ist da. Für diejenigen Schweizer, die ihren wohlverdienten Jahresurlaub nicht in ihrem schönen ... mehr lesen
Michael Walliser fährt leidenschaftlich gerne Motorrad.
Publinews Motorrad Kredit: Unbeschwerte Finanzierung  Michael Walliser (27) ist ein Mann, der Pläne umsetzt und seine Träume verwirklicht. Mit einem seriösen Privatkredit kann er seinen ... mehr lesen
Die Besucher strömen zur SOM.
Publinews Ein Expo-Festival der besonderen Art  «Als wir vor zehn Jahren mit der SOM begonnen haben, war das noch eine Idee, ein kleines Pflänzchen. Nach zehn Jahren ist sie DER ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF