Grosser Erfolg und Auszeichnungen
Neue Abwasserturbine produziert billigen Strom
publiziert: Freitag, 4. Dez 2015 / 09:30 Uhr

Trento - Das 2012 gegründete Südtiroler Start-up Next Energy hat mit «Giralog» eine innovative Wasserturbine entwickelt, die die in Abwasserkanälen herrschende natürliche Strömung umweltneutral zur Herstellung von Strom nutzt.

«Bei den im Umkreis von Trento installierten Pilotanlagen sind bereits sichtbare Erfolge erkennbar», bestätigt Erfinder und Firmengründer Eros Bridi. Die Experimente ermöglicht haben eine Reihe von Bürgermeistern, die zu einer nachhaltigen und längerfristigen Denkweise in der Investitionsplanung bereit waren. Die herkömmlichen mit schwimmenden Ventilen funktionierenden Systeme sind dem ständigen Risiko von Fehlfunktionen und Reparaturausfällen ausgesetzt.

«Ein wesentlicher Vorteil ist die Konstanthaltung des im Kanalsystem herrschenden Wasserdrucks», so der Ingenieur. Denn bei dem System wird der Wasserzufluss nie unterbrochen, sondern nach Bedarf geregelt. Deshalb werde die Reparaturanfälligkeit gemindert und die Lebensdauer erhöht. Bei herkömmlichen Technologien bestünde ständig die Gefahr, dass die Leitungen nach einer Unterbrechung des Beckendurchflusses den bis zu 15 Atmosphären reichenden Durckverhältnissen nicht standhalten und platzen.

Mit Preisen überhäuft

Giralog wird Mitte Dezember anlässlich der siebten Ausgabe des Forscherpreises der Europaregion Euregio Tirol Südtirol Trentino in Innsbruck mit dem Forscherpreis «Energia Trentino 2015» ausgezeichnet. Zuvor war der neuartige Wassergenerator bereits mit dem «Ecomondo Fiera» in Rimini prämiert worden.

(pep/pte)

Ein männliches und ein weibliches Tier wurden bereits im vergangenen Jahr in dieser Gegend registriert.
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden ...
Abschuss noch kein Thema  Sitten - Seit Anfang Jahr wurden im Oberwallis mehrere Schafe von Wölfen gerissen. Zur letzten Attacke kam es in der Nacht auf Montag. Das Rissmuster deutet auf einen Wolf hin. mehr lesen 
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der Ständerat ist am Dienstag auf die Linie des Nationalrats eingeschwenkt. mehr lesen  
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der ... mehr lesen
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Diesel-Abgaswerte  Frankfurt - Daimler setzt nach eigenen Angaben als erster Autohersteller auf Partikelfilter bei Benzinmotoren. Das Vorhaben ist Teil einer Investition in Höhe von drei Milliarden Euro in umweltfreundlichere Motoren. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
   
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF