Schutz vor Naturgefahren
Nicht gepflegter Wald schützt besser als keiner
publiziert: Mittwoch, 14. Sep 2011 / 07:44 Uhr
40 Prozent aller Wälder in der Schweiz bieten direkten Schutz vor Naturgefahren.
40 Prozent aller Wälder in der Schweiz bieten direkten Schutz vor Naturgefahren.

Davos - Gebirgswälder schützen auch dann meist gut vor Naturgefahren, wenn sie nicht bewirtschaftet werden - zumindest in einem Beobachtungszeitraum von 20 Jahren, wie eine Studie am WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung (SLF) zeigt. Langfristig zahlt sich Schutzwaldpflege dennoch aus.

3 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
WaldWald
40 Prozent aller Wälder in der Schweiz bieten für die vom Mensch geschaffenen Infrastrukturen direkten Schutz vor Naturgefahren wie Lawinen, Steinschlag, Murgänge oder Hochwasser. Vor allem in den Alpen sind Schutzwälder von unschätzbarem Wert und werden deshalb gezielt gepflegt.

Für diese Pflege richtet der Bund Subventionen aus. Pro Jahr belaufen sie sich auf 60 Millionen Franken, wie Adrian Aeschlimann, Sprecher beim Bundesamt für Umwelt (BAFU), sagt. Doch ob und wie lange auch nicht bewirtschaftete Wälder Schutz vor Naturgefahren erbringen, ist kaum untersucht.

Rund 400 Versuchsflächen

Am SLF in Davos gingen Forscher der Frage nun für Lawinen- und Steinschlagschutzwälder zwischen 1500 und 2200 Metern über Meer nach. Sie untersuchten die Entwicklung von 395 Fichtenwald-Flächen von 1983 bis 2006. Rund die Hälfte dieser Flächen wurde aktiv bewirtschaftet und gepflegt, die andere Hälfte wird seit mindestens 70 Jahren sich selbst überlassen.

Die Studie zeigte, dass die Wälder dichter wurden und ihre Schutzwirkung in den letzten 20 Jahren tendenziell zugenommen hat. Gleichzeitig blieb die Zahl der Jungpflanzen unverändert, wie die Forscher im Fachmagazin «Forest Ecology and Management» berichten - die für die Zukunft wichtige Verjüngung der Wälder findet also vielerorts statt.

Zudem liegt in den Wäldern heute viel mehr Totholz als noch Anfang der 1980er-Jahre. Am Boden liegende Baumstämme können einen gewissen Schutz vor Lawinen und herunterfallenden Steinen bieten. Verrottet das Holz, verschwindet dieser Schutz allerdings.

Die guten Ergebnisse gelten nicht nur für die bewirtschafteten Wälder. Auch die sich selbst überlassenen Untersuchungsflächen bieten in vielen Fällen adäquaten Schutz, wie die Forscher schreiben. Trotzdem seien die hohen Ausgaben zur Erhaltung der Schutzwälder durchaus angebracht, sagte Krumm.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Bund lässt sich die Pflege von Schutzwäldern einiges kosten: Der ... mehr lesen
Mit dem Unterhalt der Schutzwälder lässt sich sogar Geld verdienen - vor allem durch den Verkauf von Holz.
Bern - Ein Drittel des Schweizer Waldes schützt Siedlungen und Verkehrswege vor ... mehr lesen
Noch immer stehen auf rund einem Fünftel der Fläche die Bäume zu wenig dicht für eine gute Schutzwirkung.

Wald

Produkte passend zum Thema
Filmplakate - Originalplakate - Deutsche: Cult
DAS SCHWEIGEN IM WALDE (MOTIV 1) - Filmplakate - Originalplakate - Deutsche: Cult
Regie: Helmut Weiss, Schauspieler: Rudolf Lenz, Sonja Sutter. Origi ...
49.-
Nach weiteren Produkten zu "Wald" suchen
Die Strasse zwischen Madra und Dandrio ist wegen eines Erdrutsches blockiert. (Symbolbild)
Die Strasse zwischen Madra und Dandrio ist wegen ...
Überflutung und Stromausfälle in Teilen der Schweiz  Bern - Heftige Gewitter haben in der Nacht auf Sonntag in Teilen der Schweiz zu Überflutungen und Stromausfällen geführt. Im Tessin mussten nach heftigen Gewittern am Samstagabend Strassen wegen Erdrutschen gesperrt werden. mehr lesen 
Schon der zweite in diesem Monat  Rangun - Bei einem erneuten Erdrutsch in einer Jade-Mine in Myanmar sind mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen. mehr lesen  
Effizient und kostengünstig  Davos GR - Die Schneehöhe zu kennen ... mehr lesen
Geröll rutschte 150 Meter breit auf die Schienen. (Symbolbild)
Güterzug entgleist  Schmilka - Nach einem heftigen Erdrutsch nahe dem sächsischen Schmilka ist die ... mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
     
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf Leinwand, Foto: Christopher Burke Studio
Publinews Fondation Beyeler: 26. Mai - 5. Oktober 2019  Mit dem zeitgenössischen Maler Rudolf Stingel widmet die Fondation Beyeler ihre Sommerausstellung 2019 einem der höchstgehandelten Namen auf dem ... mehr lesen
Ausstellung KunstWerke 2019
Publinews Uhrenmuseum Beyer Zürich  Die Sonderausstellung «KunstWerke» im Uhrenmuseum Beyer präsentiert Meisterwerke von sechs unabhängigen Ausnahmekönnern: Dominique Buser, Cyrano Devanthey, Felix ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF